Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





"Fragiles Gebilde"  |  14.07.2020  |  06:00 Uhr

Pokalabsage, zehn Leistungsträger gehen, später Trainingsstart: FC Memmingen wirft Fragen auf

von Andreas Lakota

Lesenswert (15) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 24 / 75
  • Pfeil
  • Pfeil




Die Macht im Allgäu: Der FC Memmingen hat derzeit mit einigen Problemen zu kämpfen. −Foto: Lakota

Die Macht im Allgäu: Der FC Memmingen hat derzeit mit einigen Problemen zu kämpfen. −Foto: Lakota

Die Macht im Allgäu: Der FC Memmingen hat derzeit mit einigen Problemen zu kämpfen. −Foto: Lakota


Der FC Memmingen sorgte am Wochenende bayernweit für Schlagzeilen. Der Regionalligist kündigte an, freiwillig auf das Totopokal-Halbfinale gegen 1860 München und damit auf die Chance zum Einzug in den DFB-Pokal zu verzichten. Der Hauptgrund für die Entscheidung ist im wirtschaftlichen Bereich zu finden. Doch auch sportlich stehen die Allgäuer vor enormen Herausforderungen.

Im Kader des FCM gibt es einen riesigen Umbruch. Etliche Spieler haben den Verein im Sommer den Rücken gekehrt, darunter zahlreiche Stammkräfte. Man habe "neun bis zehn Leistungsträger" verloren, meint Präsident Armin Buchmann. Zuletzt verabschiedete sich auch Kapitän Lukas Rietzler, der wie seine bisherigen Teamkollegen Philipp Boyer und Natsuhiko Watanabe zum Ligarivalen FV Illertissen wechseln.

Die Gründe für die Abgänge sind unterschiedlich. Einige Spieler waren allerdings auch mit dem im Zuge der Aussetzung des Spielbetriebs verhängten Stopp der Gehaltszahlungen nicht einverstanden. "Ich kann beide Seiten verstehen, aber letztlich ging und geht es um die Zukunft des Vereins", wird der Sportliche Leiter Thomas Reinhardt auf der Vereinshomepage zitiert. Und Vorstand Armin Buchmann sagt in der Süddeutschen Zeitung Richtung der abgewanderten Spieler: "In dieser Hinsicht haben sie mehr auf sich als auf den Verein geschaut." Ob noch weitere Abgänge folgen? Offen, aber wahrscheinlich. Der FCM ist gerade dabei, neues Personal zu akquirieren. Derzeit werden eine zweistellige Anzahl an bereits vorsortierten Bewerbern im Probetraining getestet, heißt es von Vereinsseite. "Darunter sind auch Allgäuer Talente, die sich nach der Ausbildung in Leistungszentren von Bundesligisten in Richtung Heimat zurückorientieren."

In Sachen Finanzen sei Sparen angesagt. Nicht zuletzt, weil Sponsoren abgesprungen sind. "Es gibt Unternehmen, die noch einmal 100 Prozent der bisherigen Leistung garantieren, einige zumindest die Hälfte. Aber es gibt auch Totalausfälle von Firmen, die selbst wirtschaftlich durch Corona ins Straucheln geraten sind", sagt Präsident Buchmann. Von rund der Hälfte aller Sponsoren habe der Verein bereits Rückmeldung erhalten, bis Ende Juli hofft man, einen kompletten Überblick zu haben, um die finanzielle Ausgangssituation für die Übergangssaison ermitteln zu können.

Aus finanziellen Gründen erfolgt auch der Einstieg in die Saisonvorbereitung verspätet. Die Memminger werden erst ab Anfang August mit dem Mannschaftstraining loslegen, dann sollen auch die Gehaltszahlungen wieder fließen. In der "Süddeutschen Zeitung" erklärt FCM-Boss Buchmann, dass jede Trainingswoche den Verein einen niedrigen fünfstelligen Betrag kosten würde. Insgesamt müsse man sich um den Klub allerdings keine Sorgen machen, versichert der Vorstand. Man habe in den letzten Jahren Gewinne erzielen können. "Unser wirtschaftliches Wohl und Wehe hängt nicht am Spielbetrieb." Dennoch bleibe aufgrund der Pandemie eine gewisse Unsicherheit. Buchmann spricht von einem "ganz fragilem Gebilde, das wir im Moment nur das Passagier begleiten können".

Ein Lichtblick ist dagegen die Zusage von 1860 München, voraussichtlich im Sommer 2021 zu einem "Solidaritätsspiel" nach Memmingen zu kommen. Die Einnahmen sollen dem FCM zugute kommen – eine Entschädigung für das ausgefallene Pokalspiel. Die Absage bezeichnet Buchmann in einer Erklärung als Entscheidung der Vernunft angesichts der Unwägbarkeiten in Corona-Zeiten. In der Memminger Arena würde wegen der Beschränkungen und Auflagen mit ziemlicher Sicherheit keine Austragung eines Pokalspiels gegen die Löwen mit einer größeren Zuschauerkulisse möglich sein. So hätte der Verein ins Grünwalderstadion ausweichen müssen. Dies komme allerdings nicht in Frage, weil der FCM als Ausrichter die Miete und Organisation organisatorisch und vor allem finanziell mit schultern müsste. "Unter diesen Gesichtspunkten ist es wirtschaftlich nicht darstellbar", befindet Buchmann.

Bisherige Abgänge: Philipp Boyer, Lukas Rietzler, Natsuhiko Watanabe (alle FV Illertissen), Lukas Ender (Studium USA), Marco Greisel, Olcay Kücük (Türkspor Neu-Ulm), Marcel Leib (beide TSV Schwaben Augsburg), Mario Jokic (zurück nach Kroatien), Marco Schad (TSV Kottern), Luca Sirch (Ziel unbekannt).

Bisheriger Neuzugang: David Mihajlovic (TSV Kottern).












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Schweinfurt
22
48:27
44
2.
Nürnberg II
22
51:25
43
3.
Bayreuth
22
48:27
40
4.
Aschaffenburg
21
44:25
38
5.
Greuther Fürth II
22
29:23
35
6.
Eichstätt
22
40:23
34
7.
Aubstadt
21
36:31
33
8.
Buchbach
21
26:26
31
9.
FC Augsburg II
21
35:30
28
10.
Burghausen
22
27:31
26
11.
Illertissen
22
33:46
25
12.
Rain/Lech
21
24:38
24
13.
Heimstetten
22
37:48
23
14.
SV Schalding
20
26:42
23
15.
1860 Rosenheim
22
28:52
21
16.
Memmingen
20
17:28
19
17.
Garching
19
20:47
13




−Foto: Lakota

Der Bayerische Fußball-Verband will seine Spielordnung um einen Paragrafen erweitern...



Im Juli durften sie noch über die Meisterschaft des Bundesstaates Rio de Janeiro jubeln, die Spieler von Flamengo Rio de Janeiro mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi Rafinha – am Mittwochabend spielten sie in der Liga gegen Atlético Goianiense, die vier positiv auf das Coronavirus getestete Spieler aufstellen durften. −Foto: dpa

Der brasilianische Fußball-Erstligist Atlético Goianiense hat die Erlaubnis erlangt...



Mit dem Rad hat Jonas Deichmann schon mehrere Weltrekorde aufgestellt. −Fotos: Deichmann/Augustin

Er hält bereits vier Weltrekorde. Im September will Extremsportler Jonas Deichmann etwas wagen...



−Foto: 123rf.com

Ein Mann soll versucht haben, den FC Bayern München um 250000 Euro zu erpressen...



Der FC Bayern München steht unter Druck: Gegen einen langjährigen Mitarbeiter werden schwere Vorwürfe erhoben. Der Jugendtrainer soll sich unter anderem mehrfach rassistisch geäußert haben. −Foto: Andreas Gebert (dpa)

"Rassismus ist mit die schlimmste Form der Diskriminierung und hat in unserer Welt keinen Platz"...





Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Ohne Zuschauer: Vorerst dürfen Zuschauer die Sportanlage bei Testspielen nicht betreten. −Symbolfoto: Imago Images

So viel Aufwand für Testspiele hat es im bayerischen Amateurfußball noch nie gegeben...



Über Umwege zum Spiel: Eine Zuschauerin beobachtet ein Testspiel auf einem niederbayerischen Fußballplatz. Der Zutritt zum Vereinsgelände wurde ihr gemäß der aktuellen Rechtslage verwehrt. −Foto: hm

So groß die Freude auch war, noch größer war die Verwunderung: Vergangene Woche erlaubte die...



Neuer Krach zwischen den Bundesliga-Schwergewichten: Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß (links) kritisierte Dortmunds Transferpolitik. BVB-Sportdirektor Michael Zorc schoss umgehend verbal zurück. −Fotos: Hoppe, Meyer, dpa

Das erste Teamtraining des BVB interessierte nur am Rande. Vielmehr sorgte die Kritik von...



Mit Zuschauern (im Hintergrund) oder nicht? Diese Frage wird ab September nach lokalen Gesichtspunkten zu entscheiden sein. Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Bezirksliga Ost-Duell zwischen Salzweg (links Martin Allmansberger) und Künzing (rechts Kapitän Stefan Zitzelsberger) aus dem Jahr 2019. −Foto: Michael Sigl

"Der Amateurfußball und seine Vereine leben auf ganz unterschiedliche Art und Weise von Zuschauern"...





Wehrt sich vehement gegen den drohenden Abstieg in die Kreisklasse: Kößlarns Spielertrainer Alexander Delpy (links, im Duell mit Manuel Frisch-Kehrein von der DJK Passau-West). −Foto: Mike Sigl

"Es wird schwierig, es ist aber nicht aussichtslos." Alexander Delpy, der Spielertrainer des TSV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver