Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Keeper-Karussell beim Regionalligisten  |  30.06.2020  |  11:04 Uhr

SV Schalding holt Niklas Krinninger (27) sofort zurück – Schöller verlässt den Klub

von Sebastian Lippert,Andreas Lakota

Lesenswert (28) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 59 / 68
  • Pfeil
  • Pfeil




Der eine kommt, der andere geht: Schaldings bisheriger Stammkeeper Markus Schöller (r.) verlässt den Verein, Niklas Krinninger kehrt vom TSV Seebach zurück an den Reuthinger Weg. −Foto: Ritzinger/Lakota

Der eine kommt, der andere geht: Schaldings bisheriger Stammkeeper Markus Schöller (r.) verlässt den Verein, Niklas Krinninger kehrt vom TSV Seebach zurück an den Reuthinger Weg. −Foto: Ritzinger/Lakota

Der eine kommt, der andere geht: Schaldings bisheriger Stammkeeper Markus Schöller (r.) verlässt den Verein, Niklas Krinninger kehrt vom TSV Seebach zurück an den Reuthinger Weg. −Foto: Ritzinger/Lakota


In nicht einmal 24 Stunden wird Niklas Krinninger wohl die neue Nummer 1 im Tor des Regionalligisten SV Schalding-Heining: Der Passauer Vorstadt-Klub verpflichtet den 27-Jährigen schon zum 1. Juli, die Ablöse für Landesligist TSV Seebach ist bereits ausgehandelt. Bestätigt wurde Krinningers Wechsel von Seebachs Sportlichem Leiter Gunther Peukert. Markus Schöller wird den Verein verlassen. Das sagte der Keeper zu heimatsport.de.

1,92 Meter-Mann Krinninger spielte bereits von Januar 2017 bis Juni 2018 für die Schaldinger, kam damals trotz seiner Klasse aber nicht an Markus Schöller vorbei. Seitdem überzeugte Krinninger beim TSV Seebach, sportlich wie menschlich – und erhält nun eine zweite Chance, die Krinninger laut Gunther Peukert unbedingt nutzen wollte: "Wir haben dem Wunsch des Spielers entsprochen. Niklas hat sich bei uns nie etwas zu Schulden kommen lassen. Wir wünschen ihm viel Glück." Den Stammplatz im Tor will ihm unter anderem Pablo Artner (23, 1,85 Meter) streitig machen. Mark Voss (20) hat sich wiederum mit dem Kreisligisten TSV Karpfham auf einen Wechsel verständigt, allerdings ist offen, ob der 20-Jährige sofort geht oder die Saison in Schalding zu Ende spielt.

Ins Rollen brachte den Wechsel der Abgang des Österreichers Markus Schöller (25), der zur Saison 2016/17 von der SV Ried kam. Die Zeichen beim bisherigen Schaldinger Stammkeeper standen schon länger auf Abschied. Schon vor einem Jahr, im Juli 2019, liebäugelte Schöller mit einem Wechsel ins Profigeschäft, absolvierte mehrere Probetrainings und hätte zu den Stuttgarter Kickers wechseln können. Dem SV Schalding gelang es, Schöller noch zu halten, der zahlte mit guten bis sehr guten Leistungen zurück und war einer der besten Torhüter der Regionalliga Bayern.

"Ich hatte drei sehr schöne und auch erfolgreiche Jahre in Schalding, in der Regionalliga konnte ich viel Erfahrung sammeln", sagt Schöller gegenüber heimatsport.de. Für ihn sei nun die Zeit für eine neue Herausforderung gekommen, er wolle unter "noch professionelleren Bedingungen" trainieren und spielen. Dies habe er mit Schalding besprochen und man habe sich in "gegenseitigem Einvernehmen" auf einen sofortigen Abschied verständigt.

Wo es für Schöller hingeht, ist noch offen. Möglich ist ein Wechsel zurück nach Österreich, aber auch Verhandlungen mit einem Verein in Deutschland laufen. Gerüchten zufolge soll Schaldings-Ligarivale Wacker Burghausen großes Interesse am Keeper haben, Schöller selbst wollte dies nicht weiter kommentieren. Er sagt nur: "Ich bin in Verhandlungen mit zwei Vereinen, mehr kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen."

Schaldings Sportchef Markus Clemens bedankte sich in einer Pressemitteilung bei Markus Schöller für seine Zeit am Reuthinger Weg. Der Keeper habe großen Anteil am Erhalt der Regionalliga gehabt, "Wir wünschen ihm für seine persönliche und sportliche Zukunft alles Gute." Weiter sagt der Manager: "Im Gegenzug freuen wir uns natürlich, dass es mit der Rückkehr von Niklas geklappt hat. Er passt sportlich wie menschlich sehr gut zum SVS."

Krinninger selbst meint, der Kontakt zum SVS sei nie abgerissen. Er freue sich nun, die sportliche Herausforderung in der Regionalliga wieder anzunehmen. Zudem richtete der Keeper lobende Worte an seinen Ex-Verein. "Danke an den TSV Seebach für die schöne und erfolgreiche Zeit und dafür, dass der Wechsel zurück nach Schalding ermöglicht wurde."












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Schweinfurt
22
48:27
44
2.
Nürnberg II
22
51:25
43
3.
Bayreuth
22
48:27
40
4.
Aschaffenburg
21
44:25
38
5.
Greuther Fürth II
22
29:23
35
6.
Eichstätt
22
40:23
34
7.
Aubstadt
21
36:31
33
8.
Buchbach
21
26:26
31
9.
FC Augsburg II
21
35:30
28
10.
Burghausen
22
27:31
26
11.
Illertissen
22
33:46
25
12.
Rain/Lech
21
24:38
24
13.
Heimstetten
22
37:48
23
14.
SV Schalding
20
26:42
23
15.
1860 Rosenheim
22
28:52
21
16.
Memmingen
20
17:28
19
17.
Garching
19
20:47
13




−Symbolfoto: M. Duschl

Viele, viele Absagen und Verlegungen: Das erste Pflichtspielwochenende im bayerischen Amateurfußball...



Torjubel mit neuem Gesicht: Bayern-Profis mit Neuzugang Leroy Sané, der gleich sein erstes Tor macht. −Fotos: dpa / 2, Imago Images

Von den Bayern ist man ja Rekorde gewohnt – aber mit diesem Start-Abend haben sich die...



Im Fokus: BFV-Präsident Dr. Rainer Koch sprach im PNP-Sportpodcast "Querpass" ausführlich über den Re-Start im Amateurfußball, den DFB-Pokal-Streit und seine Person. −Foto: Lackovic/imago images

Es geht wieder los: Der bayerische Amateurfußball steht nach ziemlich genau einem halben Jahr...



Standortbestimmung: Trainer Stefan Köck und die Schaldinger – Neustart in neuem Wettbewerb. −Foto: Andreas Lakota

Sportlich, so sagt Markus Clemens, herrscht Zufriedenheit beim SV Schalding – wenn nur die...



Das Bayerische Gesundheitsministerium hat wenige Stunden vor dem von der Bayerischen Staatsregierung...





Die Wiederaufnahme des Wettkampf-Spielbetriebs soll laut BFV zum 19. September erfolgen. −Foto: Lakota

Bis Montagvormittag um 10 Uhr hatten die Vereine Zeit: Sollen Lockerungen für Amateurfußballer zur...



Versteht den Schritt des Vereins: Sturm-Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Sven Kaiser

Spieler und Trainer hätten so gern gespielt, aber die Vereinsführung des Fußball-Landesligisten FC...



Die Fronten sind verhärtet im Streit um den DFB-Pokal-Startplatz: Türkgücü München hat mit einer...



Ball rollt der Ball auch wieder im Ligabetrieb: Der Re-Start erfolgt wie geplant am 19. September. −Foto: Lakota

Jetzt ging alles ganz schnell: Der bayerische Amateur-Fußball darf bald loslegen – und zwar...



Für den Kreisligisten SV Hohenau stehen im Ligapokal zunächst ein Heimspiel gegen Neßlbach und ein Auswärtsspiel beim FC Tittling auf dem Programm. −Foto: Sven Kaiser

Nun wissen alle niederbayerischen Fußballvereine, gegen wen sie das erste Pflichtspiel im...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver