Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Mario Walter kommt aus der U19  |  29.06.2020  |  10:00 Uhr

Gschwendtner verabschiedet sich: SV Schalding überrascht mit neuem Co-Trainer

von Andreas Lakota

Lesenswert (12) Lesenswert 6 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 17 / 68
  • Pfeil
  • Pfeil




Mario Walter wird neuer Co-Trainer des SV Schalding. −Foto: Mike Sigl

Mario Walter wird neuer Co-Trainer des SV Schalding. −Foto: Mike Sigl

Mario Walter wird neuer Co-Trainer des SV Schalding. −Foto: Mike Sigl


Stefan Köck (35) hat seinen Vertrag beim SV Schalding bereits im April verlängert. Offen war derweil die Zukunft von Co Tobias Gschwendtner – nun ist klar: Die Zeit des 34-Jährigen am Reuthinger Weg läuft nach nicht einmal einem Jahr ab. Als Nachfolger präsentiert der SVS eine durchaus überraschende Lösung. Mario Walter (41), der bisher in der U19 des Vereins tätig war, rückt an die Seite von Köck.

Tobias Gschwendtner war erst im vergangenen Sommer nach Schalding gekommen, er übernahm das Co-Trainer-Amt von Christian Dullinger, der die hohe Belastung nicht mehr leisten konnte. Köck und Gschwendtner kennen sich schon lange, lagen "auf einer Wellenlänge" wie Köck betont. Doch aufgrund anstehender privater Veränderungen ist jetzt auch für Gschwendtner der Aufwand Regionalliga zu groß geworden. Der 34-Jährige wohnt in Viechtach, musste stets eine Stunde ins Training pendeln. "Ich hätte die Aufgabe gerne noch fertig gemacht. Aber leider ist dies aufgrund der anstehenden Veränderungen nicht mehr möglich", sagt Gschwendtner. Ob er eine andere Aufgabe im Fußball übernimmt? "Ja", meint der Coach, "aber der Aufwand wird wesentlich geringer sein". Wo es hingeht, wollte Gschwendtner noch nicht verraten, "das gibt der Verein bei Gelegenheit bekannt".

Auf der Suche nach einem Nachfolger bedient sich der SVS nun im "eigenen Stall". Mario Walter (41) war bisher zusammen mit Thomas Schwarz für die U19 verantwortlich, die in der Landesliga den starken dritten Platz erreichte. Vor seiner Zeit in Schalding coachte der B-Lizenz-Inhaber den Kreisklassisten TSV Schönberg. "Vorab, ich freu mich schon riesig auf die neue Herausforderung und bin sehr dankbar für das entgegengebrachte Vertrauen, aber auch für die Unterstützung in den letzten Jahren", sagt Walter über seine neue Aufgabe. Und weiter: " In der vergangenen Zeit in der Schaldinger Talentschmiede konnte ich mir einen eigenen Eindruck vom SVS machen. Es gibt hier so viele tolle Menschen, die mit einer Menge Engagement Tag für Tag diesen Verein leben. Die neue Aufgabe als Co-Trainer anzunehmen hat daher nicht nur sportlichen Reiz für mich. Die Perspektive und wiederum die Menschen im Verein und deren Anhänger waren für meine Entscheidung ausschlaggebend. Von Beginn an waren die Gespräche mit Markus Clemens und Stefan Köck sehr vertrauensvoll. Ich will Stefan aktiv zur Seite stehen, dabei lernen und besser werden. Auf die Arbeit mit dem Team habe ich schon richtig Lust. Hier spielen die besten Spieler in Niederbayern. Die neue Mischung mit den mir bereits bekannten U19-Spielern lässt einen sehr förderlichen Prozess erwarten."

Mit der Berufung von Walter zum "Co" setzt der SV Schalding ein weiteres Zeichen, künftig noch stärker auf den eigenen Nachwuchs bauen zu wollen. Aus der U19 beförderte der SVS zuletzt mit Daniel Zillner und Maxi Tiefenbrunner zwei Talente fest in den Regionalligakader, weitere Spieler stehen auf der "Beobachtungsliste". Tobias Stockinger wurde im Vorjahr "hochgezogen" und hat sich bereits einen fixen Platz im Team erkämpft. Nicht zuletzt aufgrund der immer schwieriger werdenden Personalsuche erhofft sich Schalding, dass mehr eigene Talente den Sprung in die Regionalliga-Mannschaft schaffen.

Mit Walter steht Köck nun ein Mann zur Seite, der die jungen Schaldinger bestens kennt. Er soll, so sagt Sportchef Markus Clemens, "den Prozess, junge Spieler vom Nachwuchs in den Herrenbereich zu begleiten, mit gestalten". Walter habe sich im Verein bestens eingelebt und eingebracht, er sei froh, so Clemens weiter, dass "er nun den Schritt in den Herrenbereich mitgehen wird".

Wie es in der U19 des SVS weitergeht ist noch offen. Der zweite Trainer Thomas Schwarz hatte im Winter angekündigt, den Verein nach der Saison zu verlassen – er wird neuer Trainer beim Kreisligisten TSV Karpfham. Im Mai beendete der SVS die Zusammenarbeit mit Schwarz dann vorzeitig. Nun steht mit Walter auch der zweite Coach nicht mehr zu Verfügung.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Schweinfurt
22
48:27
44
2.
Nürnberg II
22
51:25
43
3.
Bayreuth
22
48:27
40
4.
Aschaffenburg
21
44:25
38
5.
Greuther Fürth II
22
29:23
35
6.
Eichstätt
22
40:23
34
7.
Aubstadt
21
36:31
33
8.
Buchbach
21
26:26
31
9.
FC Augsburg II
21
35:30
28
10.
Burghausen
22
27:31
26
11.
Illertissen
22
33:46
25
12.
Rain/Lech
21
24:38
24
13.
Heimstetten
22
37:48
23
14.
SV Schalding
20
26:42
23
15.
1860 Rosenheim
22
28:52
21
16.
Memmingen
20
17:28
19
17.
Garching
19
20:47
13




Kritisiert Verband und Schiedsrichter: Michael Henke. −Foto: dpa

Sportdirektor Michael Henke vom FC Ingolstadt erhebt nach dem Scheitern in der Relegation zur 2...



Die Macht im Allgäu: Der FC Memmingen hat derzeit mit einigen Problemen zu kämpfen. −Foto: Lakota

Der FC Memmingen sorgte am Wochenende bayernweit für Schlagzeilen. Der Regionalligist kündigte an...



Hat sich in einem langen Schreiben an den DFB gewandt: Schweinfurts Geschäftsführer Markus Wolf. −Foto: imago images

Die Lizenz ist da, der Kader wird bereits mächtig aufgerüstet für das Abenteuer 3. Liga...



Sebastian Hoeneß. −Foto: dpa

Das wäre eine echte Überraschung! Sebastian Hoeneß (38), Trainer des FC Bayern II...



Anstrengende Einheit: Neuzugang Leroy Sané kam ganz schön ins Schwitzen. −Foto: dpa

Die Bilder aus München dürften auch Joachim Löw gefallen. Leroy Sané legt beim FC Bayern los...





Exemplarisch der Rahmenterminkalender für die Kreisligen im Modell 1: In Blöcken soll bis Mai 2021 in Meisterschaft, Ligapokal und Totopokal auf Kreisebene gespielt werden. Weitere Beispiele für Planspiele des BFV finden Sie unter www.heimatsport.de. −Screenshot: PNP

Jetzt wissen alle Bescheid. In den vergangenen Tagen haben die niederbayerischen Spielleiter die...



Kündigt die ersehnten Infos für die Vereine auf Kreisebene an: Ost-Vorsitzender Christian Bernkopf. −Foto: Sigl

Für die Landes- und Bezirksebene haben die Verantwortlichen des Bayerischen Fußball-Verbands in...



Das Spielfeld und der Innenraum mit den Auswechselbänken sollen Zone 1 bilden, darin dürfen sich nur Personen befinden, die für den Trainings- und Spielbetrieb notwendig sind. −Foto: Lakota

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat mit seinen Regional- und Landesverbänden einen Leitfaden für die...



Steht dem Re-Start, den der BFV Anfang September geplant hat, skeptisch gegenüber: "Es gibt zu viele Unklarheiten", sagt Bad Kötztings Trainer Uli Karmann. −Foto: Frank Bietau

Eigentlich wollte Uli Karmann (54) in diesen Tagen mit neuen Zielen und einer runderneuerten...



Sagt nach drei Jahren am Reuthinger Weg Servus: Nico Dantscher. −Foto: Lakota

Die Gerüchte hielten sich schon lange, nun ist es fix: Nico Dantscher (23) wird den Regionalligisten...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver