Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





28.11.2019  |  16:03 Uhr

SV Wacker, SV Schalding und die verflixte Neun: Das Derby der geschundenen Rivalen

Lesenswert (16) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 4 / 74
  • Pfeil
  • Pfeil




Zweikampf-Duett: Schalding-Stürmer Andreas Jünger (links) und Wacker-Abwehrspieler Christoph Schulz im Hinspiel. Wacker siegte am Reuthinger Weg 3:0 – heute sehen sich die Rivalen in der Wacker-Arena wieder. −Foto: Andreas Lakota

Zweikampf-Duett: Schalding-Stürmer Andreas Jünger (links) und Wacker-Abwehrspieler Christoph Schulz im Hinspiel. Wacker siegte am Reuthinger Weg 3:0 – heute sehen sich die Rivalen in der Wacker-Arena wieder. −Foto: Andreas Lakota

Zweikampf-Duett: Schalding-Stürmer Andreas Jünger (links) und Wacker-Abwehrspieler Christoph Schulz im Hinspiel. Wacker siegte am Reuthinger Weg 3:0 – heute sehen sich die Rivalen in der Wacker-Arena wieder. −Foto: Andreas Lakota


SV Wacker Burghausen gegen SV Schalding Heining – dieses Prestige-Derby der Fußball-Regionalliga Bayern sorgte in den letzten Jahren stets für Spannung. Nach den 15 bisherigen Treffen notiert der Ex-Zweitligist von der Salzach mit sieben Siegen (bei zwei Unentschieden) knapp die bessere Bilanz – dank des 3:0-Erfolgs in der Hinrunde. Am Freitag (Anstoß 19 Uhr) steigt zum Jahresfinale in der Wacker-Arena die Neuauflage dieses stets packenden Duells.

Und das birgt diesmal noch eine besondere Brisanz, wie der Blick auf die Tabelle zeigt. Beide Rivalen haben je 22 Punkte auf dem Konto und damit nur einen Zähler Vorsprung auf den TSV 1860 Rosenheim, der auf dem ersten Abstiegsrelegationsplatz rangiert. Nur der Sieger des Ostbayern-Schlagers kann etwas beruhigter in die Winterpause gehen, dem Verlierer droht sogar das Abrutschen unter den Strich. Neben dem Gegner muss Gastgeber Burghausen vor allem gegen seine Negativserie ankämpfen. Schon seit neun Spielen wartet man auf den siebten Dreier dieser Saison. Seit dem 2:0 über den 1. FC NürnbergII am 20. September gab es nur drei Remis, zuletzt das 2:2 beim SV Heimstetten. Kurios: Neun Spiele währte auch die Sieglos-Serie der Schaldinger, bevor die Mannschaft von Spielertrainer Stefan Köck vor 14 Tagen in Aubstadt gewann und vergangenen Spieltag mit dem 1:0 gegen Fürth II nachlegte.

Im brisanteren Akut-Zustand befinden sich somit die Gastgeber, bei denen selbst der Abgang von Cheftrainer Wolfgang Schellenberg kaum Besserung brachte. In den fünf Auftritten unter dem Interims-Trainerduo Ronald Schmidt/Manfred Stutz (davon die ersten beiden als Krankheitsvertretung) sprangen ebenfalls nur zwei Punkte heraus. Egal wie die heutige Partie endet, beim SVW wird es im Anschluss auf jeden Fall einige Gespräche geben. Man werde, so Fußball-Geschäftsführer Andreas Huber, "die Situation analysieren und dann schauen, wie es weitergeht".

Bei den Schaldingern hat Trainer Stefan Köck denselben Kader zur Verfügung wie am vergangenen Spieltag, an dem mit dem 1:0 gegen die zweite Fürther Vertretung der zweite Sieg in Folge gelang. Diesen "Schwung", wie Köck sagt, wollen die Grün-Weißen mitnehmen in die Partie beim oberbayerischen Rivalen. Auf dessen Negativ-Serie gibt Köck allerdings nicht viel. "Der Burghauser Kader ist besser als der Tabellenplatz aussagt", stellt der Spielertrainer fest. Deshalb stellt sich Köck keinesfalls auf einen verunsicherten Derby-Gegner ein, sondern auf ein Team, das alles versuchen wird, seinen Negativ-Lauf zu beenden.

Dass Sportchef Markus Clemens die Wende mit forschen Ansagen vor den Spielen in Aubstadt und gegen Fürth via Heimatzeitung förmlich herbeigeredet hatte ("Wir werden die drei Punkte holen") hat Trainer Köck übrigens weder überrascht noch verwundert. "Wir sind täglich im Austausch und deshalb auf demselben Stand. Aber vielleicht hat uns Markus mit seiner Vorfreude auf die Spiele angesteckt", sagt Köck lachend. Die drei Punkte zu holen, ist auch für heute beim Auftritt im Wacker-Park das Ziel, so viel gesteht Trainer Köck gern zu. "Zweikämpfe annehmen, mit dem nötigen Mut auftreten", hat er seiner Mannschaft mit auf den Weg gegeben.

Mehr zum Thema in der Freitag-Ausgabe der Heimatzeitung (Sport)












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Türkgücü München
22
50:19
53
2.
Schweinfurt
22
48:26
45
3.
Nürnberg II
22
47:25
40
4.
Bayreuth
22
44:26
38
5.
Aschaffenburg
22
44:27
38
6.
Eichstätt
22
39:21
36
7.
Greuther Fürth II
22
29:25
34
8.
Buchbach
22
27:29
33
9.
Aubstadt
21
37:34
32
10.
FC Augsburg II
22
37:33
28
11.
Illertissen
22
32:44
25
12.
Rain/Lech
22
24:40
24
13.
Burghausen
22
26:32
23
14.
SV Schalding
22
26:47
23
15.
1860 Rosenheim
22
27:52
21
16.
Heimstetten
22
35:51
20
17.
Memmingen
21
22:36
18
18.
Garching
20
23:50
15




Verlässt den Landesligisten 1.FC Passau: Toni Zitzelsberger schließt sich dem FC Vilshofen an. −Foto: Mike Sigl

Die staade Zeit, die Zeit für Bilanzen: Günther Himpsl (62), seit Sommer Trainer des...



Bekannt ist Matthias Lauerer auch durch seine spektakulären Jubel-Aktionen – wie hier per Salto. −Foto: Mike Sigl

Die Spvgg Osterhofen kann einen weiteren Neuzugang präsentieren. Bereits zur Rückrunde kann der...



Der SV Schalding um Martin Tiefenbrunner musste sich im Vorjahr auch gegen die eigene Zweite behaupten − im Tor stand damals Spielertrainer Manuel Mörtlbauer, der zuletzt auch immer wieder im Regionalliga-Kader war. −Foto: Lakota

Seit sage und schreibe 44 Jahren ist es nun schon das Hallen-Highlight in der Stadt Passau: Rund um...



Spielte seit 2017 für die Black Hawks: Philipp Müller. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Überraschender Abgang beim Eishockey-Bayernligisten EHF Passau: Philipp Müller (24) verlässt den...



Das waren noch Zeiten: Im April 2013 trainierte Barbaros Yalcin den damaligen Bayernligisten Spvgg GW Deggendorf. Mit im Team: Markus Gallmaier (heute SV Schalding), Max Kress (SG Edenstetten) und Waldemar Wagner (TSV Seebach). −Foto: Michael Scherer

Fußball ist offenbar sein Leben – und jetzt macht er’s nochmal: Barbaros Yalcin (43)...





Besonders treu: Die Fans des TSV 1860 München – aber auch spendabel? −Foto: dpa

Not macht erfinderisch: Der chronisch klamme Fußball-Drittligist 1860 München hat seine Fans...



−Symbolbild: A. Lakota

Der erste Advent steht vor der Tür und deshalb ist es wenig verwunderlich, dass das...



Verlässt den FC Bad Kötzting in Richtung Osterhofen: Michael Faber. −Foto: Thomas Gierl

Landesligist 1. FC Bad Kötzting und Tempodribbler Michael Faber (24) gehen künftig getrennte Wege...



Verstärkt die Passau Black Hawks: Benedikt Böhm (24,), Stürmer und Student. - ECDC Memmingen

Punkte verloren, neuen Stürmer gewonnen: Die Passau Black Hawks sind noch einmal auf dem...



Überragender Mann im Stadtderby: Christian Früchtl hielt dem FC Bayern II gegen 1860 das Remis mit Glanzparaden fest. −F.: Leifer/soccpixx

Noch nerven ihn die Vergleiche nicht. Es gibt ja auch Schlimmeres als eine Ähnlichkeit zu einem der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver