Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





25.11.2019  |  07:00 Uhr

Der Glaube ist zurück: Schalding reist mit Mut nach Burghausen − und zahlt den Fans die Busfahrt

von Andreas Lakota

Lesenswert (11) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 6 / 74
  • Pfeil
  • Pfeil




Küsschen für den Keeper: Nico Dantscher gratuliert Markus Schöller zu seiner starken Leistung. −Foto: Lakota

Küsschen für den Keeper: Nico Dantscher gratuliert Markus Schöller zu seiner starken Leistung. −Foto: Lakota

Küsschen für den Keeper: Nico Dantscher gratuliert Markus Schöller zu seiner starken Leistung. −Foto: Lakota


Markus Clemens hat sich – um es umgangssprachlich zu formulieren – ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt. "Wir werden die drei Punkte holen", kündigte der Sportchef des SV Schalding vor dem Auswärtsspiel in Aubstadt selbstbewusst an. Eine durchaus mutige Aussage wenn man bedenkt, dass der SVS zuvor acht Partien in Folge ohne Sieg geblieben war. Das Ende ist bekannt, die Schaldinger gewannen 3:2. Vor dem Heimspiel am Samstag gegen die Spvgg Greuther Fürth II wiederholte Clemens dann seine Sieg-Ankündigung. Und wieder lieferte die Mannschaft.

1:0, fast 1000 Zuschauer erlebten nach vielen durchwachsenen, ja zum Teil schwachen Heimauftritten einen mehr als versöhnlichen Abschluss am Reuthinger Weg. Weit wichtiger freilich ist die Botschaft, die von diesem Sieg ausgeht: Der SV Schalding lebt – und hat nun die große Chance, im letzten Spiel 2019 endgültig alles zum Guten zu wenden. Am Freitag geht’s zum Derby beim heftig kriselnden SV Wacker Burghausen, "da werden wir jetzt nochmal alle Kräfte mobilisieren", kündigte Spielertrainer Stefan Köck an.

Der Coach weiß um die große Bedeutung der Partie. Ein Sieg in Burghausen – und die Welt in Schalding wäre wieder vollkommen in Ordnung. Was für Grün-weiß spricht: Nach zwei Siegen in Serie ist der Glaube an die eigene Stärke zurück. "Der Kopf ist so unglaublich wichtig", befand Köck nach dem Fürth-Spiel. Vor allem nach dem 1:0 durch Michael Pillmeier, der nach einer scharf auf den ersten Pfosten gezogene Ecke von Rene Huber den Ball mit Köpfchen ins lange Eck bugsierte (25.), konnte man beobachten, wie die Brust der Schaldinger von Minute zu Minute breiter wurde.

Er hat es wieder vorausgesagt: Sportchef Markus Clemens (Mitte) prophezeite wie schon gegen Aubstadt einen Sieg – und behielt Recht. Neben ihm jubeln Teammanager Jürgen Fuchs (r.) und Betreuer Alois Bauer (l.). −Foto: Lakota

Er hat es wieder vorausgesagt: Sportchef Markus Clemens (Mitte) prophezeite wie schon gegen Aubstadt einen Sieg – und behielt Recht. Neben ihm jubeln Teammanager Jürgen Fuchs (r.) und Betreuer Alois Bauer (l.). −Foto: Lakota

Er hat es wieder vorausgesagt: Sportchef Markus Clemens (Mitte) prophezeite wie schon gegen Aubstadt einen Sieg – und behielt Recht. Neben ihm jubeln Teammanager Jürgen Fuchs (r.) und Betreuer Alois Bauer (l.). −Foto: Lakota


"Wir haben eine gute Leistung gezeigt und verdient gewonnen", sagte hinterher ein zufriedener Spielertrainer Köck, der zugleich warnte: "Wir haben noch gar nichts erreicht und noch einen ganz langen Weg vor uns." Dass er personell jetzt wieder deutlich mehr Alternativen hat, mache die Arbeit leichter und sorge für viel Schwung. "Wir werden diese Woche richtig Gas geben im Training und dann mutig nach Burghausen reisen", befand Köck.

Zum Derby werden die Schaldinger einige Fans begleiten. Die Mannschaft spendiert ihren Anhängern die Fahrt im Bus, alle Plätze sind bereits belegt. "Es ist so verdammt eng in dieser Liga, wir dürfen jetzt nicht nachlassen und werden alles raushauen, um auch in Burghausen erfolgreich zu sein", sagte Sportchef Clemens, der auch nach der langen Sieglos-Serie nie den Glauben an Team und Trainer verloren hat. "Wir haben in dieser schwierigen Phase wirklich jeden Stein einzeln umgedreht – aber wir haben darunter nichts gefunden. Das hat es für uns so schwierig gemacht, wir konnten nicht handeln, weil eigentlich alles gepasst hat." Durch die beiden Siege sei nun viel Druck abgefallen, das Selbstvertrauen zurück.

Ob er auch fürs Derby gegen Wacker eine Sieg-Prognose raushaut? "Da muss ich jetzt erst einmal eine Nacht drüber schlafen", meinte Clemens lachend, "dann werde ich auf mein Gefühl hören". Dies sei, so viel verriet der Sportchef aber schon mal, sicher nicht schlecht ...













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Türkgücü München
22
50:19
53
2.
Schweinfurt
22
48:26
45
3.
Nürnberg II
22
47:25
40
4.
Bayreuth
22
44:26
38
5.
Aschaffenburg
22
44:27
38
6.
Eichstätt
22
39:21
36
7.
Greuther Fürth II
22
29:25
34
8.
Buchbach
22
27:29
33
9.
Aubstadt
21
37:34
32
10.
FC Augsburg II
22
37:33
28
11.
Illertissen
22
32:44
25
12.
Rain/Lech
22
24:40
24
13.
Burghausen
22
26:32
23
14.
SV Schalding
22
26:47
23
15.
1860 Rosenheim
22
27:52
21
16.
Heimstetten
22
35:51
20
17.
Memmingen
21
22:36
18
18.
Garching
20
23:50
15




Verlässt den Landesligisten 1.FC Passau: Toni Zitzelsberger schließt sich dem FC Vilshofen an. −Foto: Mike Sigl

Die staade Zeit, die Zeit für Bilanzen: Günther Himpsl (62), seit Sommer Trainer des...



Bekannt ist Matthias Lauerer auch durch seine spektakulären Jubel-Aktionen – wie hier per Salto. −Foto: Mike Sigl

Die Spvgg Osterhofen kann einen weiteren Neuzugang präsentieren. Bereits zur Rückrunde kann der...



Der SV Schalding um Martin Tiefenbrunner musste sich im Vorjahr auch gegen die eigene Zweite behaupten − im Tor stand damals Spielertrainer Manuel Mörtlbauer, der zuletzt auch immer wieder im Regionalliga-Kader war. −Foto: Lakota

Seit sage und schreibe 44 Jahren ist es nun schon das Hallen-Highlight in der Stadt Passau: Rund um...



Spielte seit 2017 für die Black Hawks: Philipp Müller. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Überraschender Abgang beim Eishockey-Bayernligisten EHF Passau: Philipp Müller (24) verlässt den...



Das waren noch Zeiten: Im April 2013 trainierte Barbaros Yalcin den damaligen Bayernligisten Spvgg GW Deggendorf. Mit im Team: Markus Gallmaier (heute SV Schalding), Max Kress (SG Edenstetten) und Waldemar Wagner (TSV Seebach). −Foto: Michael Scherer

Fußball ist offenbar sein Leben – und jetzt macht er’s nochmal: Barbaros Yalcin (43)...





Besonders treu: Die Fans des TSV 1860 München – aber auch spendabel? −Foto: dpa

Not macht erfinderisch: Der chronisch klamme Fußball-Drittligist 1860 München hat seine Fans...



−Symbolbild: A. Lakota

Der erste Advent steht vor der Tür und deshalb ist es wenig verwunderlich, dass das...



Verlässt den FC Bad Kötzting in Richtung Osterhofen: Michael Faber. −Foto: Thomas Gierl

Landesligist 1. FC Bad Kötzting und Tempodribbler Michael Faber (24) gehen künftig getrennte Wege...



Verstärkt die Passau Black Hawks: Benedikt Böhm (24,), Stürmer und Student. - ECDC Memmingen

Punkte verloren, neuen Stürmer gewonnen: Die Passau Black Hawks sind noch einmal auf dem...



Überragender Mann im Stadtderby: Christian Früchtl hielt dem FC Bayern II gegen 1860 das Remis mit Glanzparaden fest. −F.: Leifer/soccpixx

Noch nerven ihn die Vergleiche nicht. Es gibt ja auch Schlimmeres als eine Ähnlichkeit zu einem der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver