Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





23.11.2019  |  19:10 Uhr

Fußball-Wahnsinn dank Ex-Burghauser Weiß: Türkgücü gewinnt in Unterzahl ein völlig irres Spiel

Lesenswert (26) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 22 / 51
  • Pfeil
  • Pfeil




Der Matchwinner wird auf Händen getragen: Die TG-Spieler feiern Siegtorschütze Dominik Weiß. −Foto: Butzhammer

Der Matchwinner wird auf Händen getragen: Die TG-Spieler feiern Siegtorschütze Dominik Weiß. −Foto: Butzhammer

Der Matchwinner wird auf Händen getragen: Die TG-Spieler feiern Siegtorschütze Dominik Weiß. −Foto: Butzhammer


Wer solche Spiele gewinnt, der wird Meister! Regionalliga-Primus Türkgücü München hat am Samstag in Memmingen ein irres Fußballmatch gewonnen. Der Tabellenführer lag bis zur 91. Minute mit 2:3 zurück – und siegte am Ende trotz Unterzahl noch mit 4:3. Matchwinner war der Ex-Burghauser Dominik Weiß, der in der 95. Minute einen Flugkopfball versenkte und für einen kollektiven Jubelrausch im Lager der Münchner sorgte.

1531 Zuschauer in Memmingen wurden Zeuge eines denkwürdigen Spiels. Der heftig in der Krise steckenden Gastgeber spielte eine starke erste Halbzeit und führte verdient. Nach der Pause erhöhte der Favorit die Schlagzahl – und alles schien seinen gewohnten Lauf zu nehmen. Die Gäste drehten das Spiel und sahen sich schon auf der Siegerstraße. Doch Memmingen gab nicht auf – im Gegenteil. Die Heimelf gab nun Vollgas und schockte Türkgücü mit einem Doppelschlag. Der Primus wackelte jetzt, und fiel nur nicht, weil Keeper Franco Flückiger zwei überragende Paraden zeigte. Als jedoch wenig später Azur Velagic mit Gelb-Rot vom Platz musste, schien die Pleite der Gäste besiegelt.

Doch es kam anders: Der Spitzenreiter warf nochmals alles nach vorne – und bekamen in Minute 90 einen Elfmeter. Kasim Rabihic versenkte, doch Schiedsrichter Andi Hartl (Hacklberg) ließ die Ausführung wiederholen. Im zweiten Versuch zeigte Rabihic dann Nerven und scheiterte an Keeper Thiel. Türkgücü ließ sich aber auch von diesem Rückschlag nicht aus der Ruhe bringen und bestürmte weiter mit voller Wucht das FCM-Tor.

Der Lohn für diese riesige Moral: Der Deggendorfer Marco Holz traf in der ersten Minute der Nachspielzeit zum 3:3. Und es kam noch besser für TG: Holz flankt, der kleine Dominik Weiß setzt zum Flugkopfball an − und versenkt die Kugel tatsächlich im Netz. Der Rest war eine einzige Jubelexplosion, denn auch die Profis aus München wissen: Wer solche Spiele gewinnt, der wird am Ende wohl Meister ... − red

Tore: 1:0 Olcay Kücük (12.), 1:1 Kasim Rabihic (54.), 1:2 Patrick Hasenhüttl (67.), 2:2 Natsuhiko Watanabe (73.), 3:2 Marco Nickel (77.), 3:3 Marco Holz (90+1.), 3:4 Dominik Weiß (90. +5)













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Türkgücü München
22
50:19
53
2.
Schweinfurt
22
48:26
45
3.
Nürnberg II
22
47:25
40
4.
Bayreuth
22
44:26
38
5.
Aschaffenburg
22
44:27
38
6.
Eichstätt
22
39:21
36
7.
Greuther Fürth II
22
29:25
34
8.
Buchbach
22
27:29
33
9.
Aubstadt
21
37:34
32
10.
FC Augsburg II
22
37:33
28
11.
Illertissen
22
32:44
25
12.
Rain/Lech
22
24:40
24
13.
Burghausen
22
26:32
23
14.
SV Schalding
22
26:47
23
15.
1860 Rosenheim
22
27:52
21
16.
Heimstetten
22
35:51
20
17.
Memmingen
21
22:36
18
18.
Garching
20
23:50
15




Keine Banner, kein Gesang: Dem sportlich spannenden Derby zwischen Waldkirchen (in gelb) und Vilshofen fehlte das Knistern in der Eissporthalle. Die Fanklubs beider Vereine waren dem Spiel ferngeblieben. −Fotos: Sven Kaiser / Rainer Schüll

Der ESV Waldkirchen steuert weiter auf den Klassenerhalt in der Eishockey-Landesliga zu...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...



Der Niederbayerische Hallenmeister 2020 heißt FC Eintracht Landshut. - Mike Sigl

Eintracht Landshut – so heißt der neue niederbayerische Meister im Hallenfußball...



Gewinner Spvgg GW Deggendorf mit (vorn v.l.) Noah Hartl, Arian Spahia, Lukas Pfaffinger, Samuel Gwinner, Moritz Rem, Lukas Ebner, (stehend v.l.) Bezirksjugendleiter Karl Schlecht, einem Vertreter von Teamsport Hofbauer, Juniorenspielleiter Michael Laumer Co-Trainer Reinhard Janka, Forian Luster, Luis Müller-Eckstein, Arber Zeciri, Trainer Wolfgang Kammerl, Zico Gwinner und Juniorenspielleiter Tobias Nöbauer.

Ein Finale, wie es an Dramatik kaum zu überbieten war, sahen am Sonntag 300 Zuschauer bei der...



Er hat’s gemacht: Comeback-Sieger Conor McGregor. −Foto: AFP

Der irische Kampfsport-Superstar Conor McGregor hat ein eindrucksvolles Comeback gefeiert...





−Foto: Weitz

Dank einer Kooperation unserer Sportredaktion mit dem Organisations-Komitee des Biathlon-Weltcups in...



−Symbolfoto: M. Duschl

Die Frage war nicht, ob dieser Schritt kommt, sondern wann es soweit sein würde...



Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Da war mehr drin: Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend das Topspiel der Eishockey Oberliga Süd...



Zwei Tore gegen Union Berlin: Timo Werner. −Foto: dpa

Der Kader ist zu dünn, es fehlt an Alternativen: Der FC Bayern hat in der Winterpause viel über...



Glücklich über die Zusage von Manuel Mader (2. von rechts) sind die Tittlinger Vereinsverantwortlichen (von links) Josef Sigl, Vorsitzender Marco Fesl und Andreas Dankesreiter. - Foto: Verein

Binnen weniger Wochen kann Fußball-Kreisligist FC Tittling den zweiten beachtlichen Transfer...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver