Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





23.11.2019  |  18:14 Uhr

Pille per Kopf, Schalding voll da! Perfekter Heimabschluss vor fast 1000 Fans – Siegtor im Video

von Andreas Lakota

Lesenswert (19) Lesenswert 4 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 41 / 46
  • Pfeil
  • Pfeil




Michael Pillmeier wird nach seinem Tor gefeiert. −Foto: Lakota

Michael Pillmeier wird nach seinem Tor gefeiert. −Foto: Lakota

Michael Pillmeier wird nach seinem Tor gefeiert. −Foto: Lakota


Perfekter Heimabschluss für den SV Schalding: Vor fast 1000 Zuschauern besiegt die Köck-Elf im letzten Regionalliga-Heimspiel des Jahres die Spvgg Greuther Fürth II mit 1:0 und holt drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Das goldene Tor erzielt Michael Pillmeier nach 25 Minuten per Kopf. In der Folge versäumen es die Schaldinger in einer ganz starken Phase, das Spiel zu entscheiden. Nach der Pause muss der SVS dann mächtig kämpfen, um die Führung über die Zeit zu bringen. Doch am Ende bleibt es beim verdienten 1:0, so dass die Niederbayern mit zwei Siegen und viel Selbstvertrauen zum finalen Derby nach Burghausen reisen.

SVS-Edelfan Alois Krompass hat das Siegtor gefilmt

"Wir haben eine gute Leistung gezeigt und verdient gewonnen. Jetzt werden wir nochmals alle Kräfte mobilisieren für das Spiel gegen Wacker", sagt hinterher ein zufriedener Spielertrainer Stefan Köck, der zugleich warnt: "Wir haben noch nichts erreicht und noch einen ganz langen Weg vor uns."

Jubel mit den Fans: Philipp Knochner und Spielertrainer Stefan Köck feiern den Sieg gegen Fürth. −Foto: Lakota

Jubel mit den Fans: Philipp Knochner und Spielertrainer Stefan Köck feiern den Sieg gegen Fürth. −Foto: Lakota

Jubel mit den Fans: Philipp Knochner und Spielertrainer Stefan Köck feiern den Sieg gegen Fürth. −Foto: Lakota


Mit einer Leistung wie gegen Fürth braucht den Schaldingern allerdings nicht bange zu sein. Zunächst agiert der Gastgeber bei Traumwetter und frühlingshaften Temperaturen zwar etwas nervös und fahrig, mit dem 1:0 ist dann aber die Sicherheit zurück – und Schalding zeigt eine Top-Leistung, drückt Fürth in den eigenen Strafraum. Der SVS ist total überlegen, nur ein zweiter Treffer gelingt nicht. So geht’s mit der knappen Führung in die Pause, die Pillmeier nach einer scharf auf den ersten Pfosten gezogenen Huber-Ecke per Kopf erzielt hatte.

Nach der Halbzeit nimmt Schalding dann den Fuß vom Gas, offensiv kommt nur noch wenig. Die Niederbayern sind auf Sicherheit bedacht, wollen unbedingt einen Gegentreffer verhindern. Fürth, das vor der Pause zum Teil vogelwild agiert hatte, findet seine Stabilität, allerdings fehlen im Angriffsspiel weiter die Ideen, um die konzentrierte SVS-Defensive um Kommandogeber Philipp Knochner auszuhebeln. Nach 70 Minuten beginnt die Zweitliga-Reserve dann, die Bälle hoch in den Schaldinger Strafraum zu jagen. "Ab diesem Zeitpunkt war mir klar, dass nichts mehr anbrennt", meint Köck hinterher.

Und so ist es, Keeper Markus Schöller pflückt eine Kugel nach der nächsten aus der Luft. Sekunden vor dem Ende dann fast noch das 2:0 für die Schadinger, als Gäste-Torwart Leon Schaffran mit nach vorne stürmt und Tobias Stockinger nach SVS-Ballgewinn das verwaiste Tor vor sich hat − doch sein Schuss aus 30 Metern ist nicht scharf genug.

Wenig später pfeift der sehr gute leitende Unparteiische Martin Speckner ab, im Lager der Grün-Weißen macht sich riesen Erleichterung breit. Die Schaldinger wissen, dass der zweite Sieg in Serie unglaublich wichtig war, zumal auch die Konkurrenz wieder punkten konnte. "Es ist so verdammt eng in dieser Liga, wir dürfen jetzt nicht nachlassen und werden alles raushauen, um auch in Burghausen erfolgreich zu sein", sagt hinterher Sportchef Markus Clemens. Der Heimabschluss am Reuthinger Weg stimmt jedenfalls positiv ...













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Türkgücü München
22
50:19
53
2.
Schweinfurt
22
48:26
45
3.
Nürnberg II
22
47:25
40
4.
Bayreuth
22
44:26
38
5.
Aschaffenburg
22
44:27
38
6.
Eichstätt
22
39:21
36
7.
Greuther Fürth II
22
29:25
34
8.
Buchbach
22
27:29
33
9.
Aubstadt
21
37:34
32
10.
FC Augsburg II
22
37:33
28
11.
Illertissen
22
32:44
25
12.
Rain/Lech
22
24:40
24
13.
Burghausen
22
26:32
23
14.
SV Schalding
22
26:47
23
15.
1860 Rosenheim
22
27:52
21
16.
Heimstetten
22
35:51
20
17.
Memmingen
21
22:36
18
18.
Garching
20
23:50
15




Seit 2011 Löwen-Investor: Hasan Ismaik. −Foto: imago images

Er ist eine der umstrittensten Personen im deutschen Fußball: 1860-Investor Hasan Ismaik (43)...



Seine Tage scheinen gezählt bei der Fortuna: Lutz Pfannenstiel (r.) mit Trainer Uwe Rösler. −Foto: imago

Sportdirektor Lutz Pfannenstiel (46) wird Fortuna Düsseldorf im Sommer verlassen...



Noch leicht diesig: Roland Winberger von der sportlichen Leitung begrüßte die Trainer Thomas Prebeck und Wolfgang Hofer mit den Spielern zur ersten Trainingseinheit auf dem Sportgelände. −Fotos: R. Bauer

Seit vergangenen Samstag rollt das runde Leder auch in Künzing wieder. Bereits um 8...



Kämpfen für den SC Zwiesel in der vom Bayerischen Fußball-Verband neu gegründeten "E-Football-League" um virtuelle Tore und Punkte: Efthimios Tsiampalis (von links), Alexander Gruber und Ludwig Weinberger. −Foto: Frank Bietau

Für die einen ist es die pure Leidenschaft, für die anderen ein (noch) ungewohntes Bild: Am Sonntag...



Mit Eifer bei der Sache: "Ich bin viel zu ehrgeizig um abzusteigen", sagt Peter Gallmaier (links). −Foto: Stefan Ritzinger

"Den Druck mache ich mir schon selbst", sagt Peter Gallmaier (52). In der Bezirksliga Ost kämpft der...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...



SG Edenstetten gegen VfR Garching – das klingt nach David gegen Goliath...



Der Knockout: Passaus Keeper Clemens Ritschel bleibt nach dem sechsten Treffer erst einmal auf dem Boden liegen. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Nächster Rückschlag für die EHF Passau in der Verzahnungsrunde zur Eishockey-Oberliga Süd: Gegen...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver