Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





26.10.2019  |  17:53 Uhr

Beängstigender Auftritt: Schalding geht in Bayreuth gnadenlos unter

Lesenswert (20) Lesenswert 14 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 16 / 71
  • Pfeil
  • Pfeil




Trost vom Kapitän: Markus Gallmaier, der das zwischenzeitliche 1:1 erzielte, mit Rene Huber. −Foto: Lakota

Trost vom Kapitän: Markus Gallmaier, der das zwischenzeitliche 1:1 erzielte, mit Rene Huber. −Foto: Lakota

Trost vom Kapitän: Markus Gallmaier, der das zwischenzeitliche 1:1 erzielte, mit Rene Huber. −Foto: Lakota


Strahlender Sonnenschein, blauer Himmel, perfekter Rasen − ein traumhafter Fußball-Nachmittag, könnte man meinen. Für den SV Schalding wird er allerdings zum Alptraum. Mit 1:6 geht die Mannschaft um Spielertrainer Stefan Köck am Samstag beim Regionalliga-Gastspiel in Bayreuth unter, setzt damit ihre Talfahrt in beängstigender Art und Weise fort. "Der Gegner war uns in allen Belangen überlegen, spielerisch, läuferisch und auch vom Kopf her", sagt hinterher SVS-Sportchef Markus Clemens.

Seit sieben Spielen warten die Niederbayern nun auf einen Sieg, mickrige zwei Pünktchen holte der SVS seit dem 7. September. Nach der Hinrunde stehen jetzt nur 15 Zähler auf dem Konto. Mit 42 Gegentreffer stellt Schalding zudem die schwächste Defensive der Liga – und nächsten Samstag droht beim Spitzenreiter Türkgücü München erneut Ungemach. "Eigentlich ist es egal, wer jetzt kommt. Wir werden am Montag im Training zusammenkommen und das Spiel besprechen. Dann blicken wir wieder positiv nach vorne. Wir haben uns gemeinsam in diese Situation gebracht und gemeinsam müssen wir da wieder rauskommen", so Clemens.

Schalding startet zunächst mit defensiver Ausrichtung, Michael Pillmeier und Fabian Schnabel sitzen nur auf der Bank. Dafür steht Spielertrainer Stefan Köck selbst auf dem Platz, im defensiven Mittefeld ist Rene Huber nach überstandener Verletzung wieder der Strippenzieher. Es dauert allerdings gerade einmal eine Viertelstunde, da ist der SVS-Plan, endlich mal nicht in Rückstand zu geraten, schon wieder dahin. Köck muss ins Laufduell gegen Christoph Fenninger, kann nicht folgen und auch der Versuch, den Bayreuther per Foul zu stoppen, misslingt. Fenninger zieht nach innen, Schuss, kurzes Eck – 1:0 (16.).

Auch in der Folge ist Bayreuth klar besser, der SVS rennt meist nur hinterher – und kassiert beinahe das 0:2, als Sascha Marinkovic aus 14 Metern ganz knapp vorbeizielt (28.). Nur drei Minuten später zappelt der Ball dann im Netz – aber völlig überraschend auf der anderen Seite. Die Spvgg-Abwehr pennt komplett, ein Querpass, Markus Gallmaier steht da, wo ein guter Stürmer stehen muss − 1:1 (31.).

Endlich wieder ein Erfolgserlebnis für Grün-Weiß, das sollte Selbstvertrauen und Sicherheit bringen − könnte man meinen. Doch weit gefehlt. Keine 60 Sekunden nach dem Ausgleich zeigt Marinkovic, wo es an diesem Nachmittag langgeht – 2:1 (32.). Nur vier Minuten später knallt Patrick Weimar den Ball dann zum dritten Mal ins SVS-Netz. Sein Freistoß war zunächst abgewehrt worden – der zweite Versuch schlägt dann aber neben dem Pfosten ein (36.).

1:3 zur Pause, ein scheinbar hoffnungsloses Unterfangen für die Niederbayern in den zweiten 45 Minuten gegen einen bärenstarken Gegner. Köck reagiert jedenfalls personell, nimmt Tobias Stockinger und Maximilian Schuster runter, bringt Michael Pillmeier und Nico Dantscher, der nach langer Verletzungspause sein Comeback gibt. Die erste Szene in Durchgang zwei gehört dann auch den Gästen, nach einem Foul gibt‘s direkt an der Strafraumkante Freistoß – doch Stefan Rockinger bringt den Ball nicht über die Mauer (50.).

Wie es geht, zeigt 20 Minuten später Christopher Kracun. Aus 20 Metern hängt er die Kugel genau in den Knick – Game over für den SVS, der sich zuvor um den Anschluss bemüht hatte, aber keinen wirklichen Druck aufbauen konnte. Und es kommt noch schlimmer. Nur drei Minuten später gibt's wieder Freistoß für den Gastgeber, dieses Mal tritt Marcel Schiller an – wieder Traumtor (72.). Schalding droht nun, völlig auseinanderzubrechen. Und Bayreuth? Kennt keine Gnade! Knezevic braucht nach schöner Wolf-Vorarbeit nur mehr den Fuß hinzuhalten – 6:1 (78.). Am Ende steht eine auch in der Höhe verdiente Klatsche einer völlig verunsichert wirkenden SVS-Mannschaft. − la












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Türkgücü München
19
39:14
44
2.
Schweinfurt
19
35:23
36
3.
Bayreuth
19
38:22
34
4.
Nürnberg II
19
41:23
33
5.
Aubstadt
19
35:27
32
6.
Aschaffenburg
19
37:25
31
7.
Eichstätt
19
35:19
30
8.
Greuther Fürth II
19
26:23
30
9.
Buchbach
19
22:22
30
10.
Illertissen
19
30:36
25
11.
FC Augsburg II
19
33:31
23
12.
Burghausen
19
24:27
21
13.
Heimstetten
19
32:45
19
14.
Memmingen
18
19:27
18
15.
Rain/Lech
19
19:31
18
16.
1860 Rosenheim
19
21:45
18
17.
SV Schalding
19
22:45
16
18.
Garching
18
22:45
15




Nicht mehr Trainer der "Bataven": Michael von Sommogy (am Ball). −Foto: A. Lakota

Trainerwechsel beim SC Batavia Passau: Nach nur einem halben Jahr hat der spielende Coach des...



17 Spiele bestritt der 29-jährige Dominic Duschl für die Spvgg Osterhofen – und blieb dennoch auch hinter den eigenen Erwartungen. −Foto: Franz Nagl

Nachdem bereits am Dienstag mit Mirza Hasanovic, Furkan Gönel und Manuel Probst den Verein noch vor...



Tyler Brower bekommt keinen Vertrag beim Deggendorfer SC. −Foto: Roland Rappel

Zurück in die Spur finden: So lautet der selbst gesetzte Auftrag des Deggendorfer SC...



Alles easy: Seebachs Kapitän Christoph Beck und die Kollegen vom TSV haben sich eine tolle Ausgangslage erarbeitet. −Foto: H. Müller

Drei Spiele noch bis zur Winterpause: heimatsport.de wirft einen Blick auf die Landesligisten der...



Ein kleiner Bub in Eishockey-Dress, ein wackliger Milchzahn, ein Faden und ein Hockey-Schläger mit Puk davor. −Foto: Screenshot Facebook

Das Video ist nichts für schwache Nerven - und dennoch geht es derzeit viral und sorgt für so...





Gute Laune bei den Gelben: Passau-West gewann gegen Kößlarn mit 2:1. −Foto: Sigl

Der TSV Mauth war der ganz große Gewinner des letzten regulären Spieltag des Jahres in der Kreisliga...



In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Schwer angeschlagen: Trainer Nico Kovac. −Foto: dpa

In seiner wohl schwersten Stunde als Trainer des FC Bayern bekam Niko Kovac keinerlei Rückendeckung...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver