Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





21.09.2019  |  15:56 Uhr

Fehler, Traumtor, Pleite: Völlig gebrauchter Tag für den SV Schalding – Brückl verletzt

von Andreas Lakota,Sebastian Lippert

Lesenswert (17) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 17 / 83
  • Pfeil
  • Pfeil




Enttäuschung am Reuthinger Weg: Die Schaldinger zeigte gegen Memmingen eine schwache Vorstellung. −Foto: Andreas Lakota

Enttäuschung am Reuthinger Weg: Die Schaldinger zeigte gegen Memmingen eine schwache Vorstellung. −Foto: Andreas Lakota

Enttäuschung am Reuthinger Weg: Die Schaldinger zeigte gegen Memmingen eine schwache Vorstellung. −Foto: Andreas Lakota


Erstmals seit vier Spielen in der Regionalliga Bayern ging der SV Schalding-Heining als Verlierer vom Platz. Ein dicker Patzer und – mal wieder – ein Traumtor des Gegners führten zur letztlich völlig verdienten, mit 0:3 aber etwas zu hoch ausgefallenen Heimniederlage gegen den FC Memmingen. Das angekündigte Debüt von Torhüter Pablo Artner im SVS-Dress am Samstagnachmittag war folglich nicht von Erfolg gekrönt; bei beiden Treffern konnte Ersatzmann des Rot-gesperrten Markus Schöller allerdings nichts ausrichten.

20 Minuten lang spielt der SV Schalding vor 719 Zuschauern ganz gefällig. Grün und Weiß sind die präsenten Farben auf dem Platz, Memmingen hält gut dagegen, wird aber nie gefährlich. Doch bis auf gute Ansätze bringt auch der SVS in der Offensive nichts Zählbares zustande. Das rächt sich: Stürmer Fabian Schnabel verliert den Ball, Schalding in der Vorwärtsbewegung die Ordnung und so muss Can Karatas aus acht Metern nur noch einschieben (24.). Das 0:1 ist ein Wirkungstreffer, der SVS ist verunsichert, völlig von der Rolle. Ein paar Minuten später leistet sich Philipp Knochner ein unnötiges Foul in der Nähe des Strafraums, sieht Gelb. Luca Sirch hält einfach mal drauf, trifft den Ball perfekt und drischt ihn mit Hilfe der Unterkante der Latte ins Towarteck (32.). SVS-Keeper Artner ist ohne Chance. Für Schalding heißt es nur noch, sich irgendwie in die Halbzeit zu retten. Das gelingt, auch dank einer Artner-Parade kurz vor der Halbzeit.

Trainer Stefan Köck wechselt zur Pause, bringt Markus Gallmaier für Schnabel und Christian Brückl für Innenverteidiger Fabian Burmberger. Auf dem Platz rückt der defensive Sechser Knochner eine Reihe nach hinten, Brückl übernimmt in der Zentrale. Die Wirkung? Verpufft erstmal. Eine geschlagene Viertelstunde dauert es, bis der SVS wieder zu sich findet und ins Rollen kommt. Eine Chance von Linksverteidiger Alexander Kurz scheint wie ein Weckruf zu sein, Schalding geht nun ins Powerplay. Doch Memmingen, das defensiv auch keine Souveränität ausstrahlt, übersteht die stärkste Phase der Schaldinger. Mit Glück: Die beste Chance zum Anschlusstreffer versiebt Michael Pillmeier. Alex Kurz legt zurück auf die Nummer 9 – und der Stürmer zimmert das Leder freistehend aus sieben Metern über den Kasten.

Nicht entscheidend durchsetzen konnte sich der SV Schalding um Martin Tiefenbrunner beim Spiel gegen Memmingen. −Foto: Lakota

Nicht entscheidend durchsetzen konnte sich der SV Schalding um Martin Tiefenbrunner beim Spiel gegen Memmingen. −Foto: Lakota

Nicht entscheidend durchsetzen konnte sich der SV Schalding um Martin Tiefenbrunner beim Spiel gegen Memmingen. −Foto: Lakota


Eine alte Fußballweisheit sagt es schon: Hast du kein Glück, kommt Pech dazu. In diesem Fall sogar doppelt: Mit ihrer einzigen Chance im zweiten Durchgang machen die Memminger das 0:3 und den Deckel drauf. Nach einem langen Ball fällt Marco Nickel die Kugel vor der Füße – drin (87.). Obendrein verletzt sich auch noch der erst zur Halbzeit eingewechselte Brückl – er verdreht sich das Knie – und muss vom Platz gebracht werden (89.), Maxi Schuster kommt.

Alles in allem ein gebrauchter Tag für den SV Schalding-Heining, der im sechsten Heimspiel am Reuthinger Weg die vierte Niederlage kassiert.Auch, weil nicht alle Schaldinger Normalform erreichte. Anders als Memmingen musste der SVS zudem enormen Aufwand betreiben, um zu Chancen zu kommen. Den Memmingern dagegen fielen die Treffer heute sprichwörtlich vor die Füße. "Wir haben viele zu viele Fehler gemacht. Das war heute einfach nicht gut, die Niederlage ist völlig verdient", sagte ein enttäuschter Spielertrainer Stefan Köck hinterher.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Türkgücü München
15
30:13
34
2.
Schweinfurt
15
29:17
31
3.
Aschaffenburg
15
30:20
26
4.
Bayreuth
15
27:19
26
5.
Greuther Fürth II
15
21:18
26
6.
Nürnberg II
15
28:19
25
7.
Aubstadt
15
28:21
25
8.
Buchbach
15
15:19
22
9.
Illertissen
15
26:29
21
10.
Eichstätt
15
24:15
20
11.
Burghausen
15
20:18
20
12.
Heimstetten
15
27:32
16
13.
Memmingen
14
16:21
15
14.
SV Schalding
15
21:33
15
15.
1860 Rosenheim
15
20:37
15
16.
Garching
14
20:33
14
17.
FC Augsburg II
15
22:29
13
18.
Rain/Lech
15
12:23
12




Zwei Tore und ein dickes Eigentor: Ilkay Gündogan war der Matchwinner beim EM-Qualifikationsspiel in Estland, aber löste auch eine erneute Foto-Affäre aus. −Foto: Gambarini/dpa

Die Auswirkungen der neuen Foto-Affäre um den Doppeltorschützen Gündogan sind nur eines der Probleme...



Berkant Göktan. −Foto: Sport1

Elf Jahre war Berkant Göktan nahezu von der Bildfläche verschwunden, nachdem er 2008 wegen...



Überglücklich: Trainer Beppo Eibl konnte das späte Remis des TSV Seebach in Bad Abbach (4:4) kaum fassen. −Archivfoto: Franz Nagl

Alle sprinten sie zu auf Christoph Beck, die Seebacher Spieler, die Bank, die Trainer...



Der Puzzle-Master: Dave Allison (stehend) möchte von seiner Mannschaft, die gespickt ist mit guten bis sehr guten Einzelspielern, noch mehr Teamplay sehen. Abseits dessen ist der Trainer des Deggendorfer SC stolz auf die Ergebnisse. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC marschiert weiter vorne weg. In der Oberliga Süd ist die Bilanz (fast) makellos:...



Auf den Boden der Tatsachen geholt hat die DJK Karlsbach um Kapitän Christian Völtl (rechts) den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Hintereben mit Andreas Wagner. −Foto: Sven Kaiser.

Jetzt hat es den SV Hintereben erwischt. Am 14. Spieltag kassierte der Tabellenführer der...





Auf den Boden der Tatsachen geholt hat die DJK Karlsbach um Kapitän Christian Völtl (rechts) den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Hintereben mit Andreas Wagner. −Foto: Sven Kaiser.

Jetzt hat es den SV Hintereben erwischt. Am 14. Spieltag kassierte der Tabellenführer der...



Thomas Müller. −Foto: afp

Fußball-Weltmeister Thomas Müller will laut Bericht der "Sport Bild" (Mittwoch) den FC Bayern...



Zum Wegschaun: Rudertings Trainer Sepp Gsödl wollte dem Spiel seiner Mannschaft gegen den FC Schalding nicht mehr folgen, am Ende unterlag der FCR 1:4. −Foto: Alex Escher

Mit einem 3:0-Sieg im Stadt-Derby gegen Patriching bleibt die "Zweite" des 1...



Die Karoli Crocodiles sind mit einer Einsatz-Beschrängung von transferkartenpflichtigen Spielern nicht einverstanden – der Klage wurde nun stattgegeben. −stock4press

Große Freude hier, große Bedenken dort: Im Streit um die Ausländerbeschränkung im bayerischen...



Die Hawks-Fans überraschten zum Start mit einem großen Banner. −Foto: stock4press/Fischer

Sieg und Niederlage am Auftakt-Wochenende in der Eishockey-Bayernliga für die Passau Black Hawks:...





Mit einem Solo à la Diego Maradona im Heimspiel des FC Ruderting gegen Greuther Fürth bewarb sich Franziska Höllrigl für den Bayerntreffer des Monats im September. −Foto: Michael Sigl

Kommt der nächste Bayerntreffer aus Niederbayern? Franziska Höllrigl (23) vom Bayernligisten FC...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver