Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





10.09.2019 | 17:05 Uhr

Wackers Neuer Philipp Maier: Verlängert, verstoßen – und doch gewonnen

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 36
  • Pfeil
  • Pfeil




Um den Grund zum Feiern kümmerte sich Wackers Neuzugang Philipp Maier in seinem ersten Spiel gleich selbst: Er erzielte in der Nachspielzeit das 1:0 im Derby beim TSV Buchbach. Seine Teamkollegen Christoph Schulz (l.) und Sammy Ammari feierten den Erfolg mit ihm. −Foto: Zucker

Um den Grund zum Feiern kümmerte sich Wackers Neuzugang Philipp Maier in seinem ersten Spiel gleich selbst: Er erzielte in der Nachspielzeit das 1:0 im Derby beim TSV Buchbach. Seine Teamkollegen Christoph Schulz (l.) und Sammy Ammari feierten den Erfolg mit ihm. −Foto: Zucker

Um den Grund zum Feiern kümmerte sich Wackers Neuzugang Philipp Maier in seinem ersten Spiel gleich selbst: Er erzielte in der Nachspielzeit das 1:0 im Derby beim TSV Buchbach. Seine Teamkollegen Christoph Schulz (l.) und Sammy Ammari feierten den Erfolg mit ihm. −Foto: Zucker


Der Fußball schreibt immer wieder die interessantesten Geschichten. Die von Philipp Maiers Wechsel zu Regionalligist Wacker Burghausen ist so eine. Zwei Tage nach seiner Vertragsverlängerung beim Ligakonkurrenten 1860 Rosenheim wird ihm gesagt, dass man nicht mehr mit ihm plant. Sechs, sieben Wochen hängt er in der Luft, ehe der Anruf aus Burghausen kommt. Der 25-Jährige aus Kienberg unterschreibt das zweite Mal in seiner Fußballer-Karriere an der Salzach, steht nach nur zwei Trainingseinheiten in der Startelf gegen Buchbach und köpft in der 90. Minute den umjubelten Siegtreffer. "Ich hätte keinen besseren Einstand haben können", sagt der Defensiv-Hüne strahlend.

Dabei war es ihm vor ein paar Wochen noch gar nicht zum Lachen zumute. Zwölf Jahre hatte Maier bis dato in Rosenheim gespielt, war immer "mit Leib und Seele dabei". 45 Minuten ist er in der Jugend extra immer zum Training gefahren. "Das hat schon weh getan, wie das jetzt gelaufen ist", sagt er. Nachtreten will er nicht, nichts läge ihm ferner. Normal sei der Abschied aber auch keineswegs gelaufen.

Maier hielt sich zunächst beim Bayernligisten TSV Wasserburg fit. Wäre nicht der Anruf aus Burghausen gekommen, wäre der Aufsteiger auch eine Option gewesen. "Aber dann hat sich Wolfgang Schellenberg bei mir gemeldet und gemeint, ob ich nicht ein Testspiel mitmachen möchte, sofern ich noch keinen Verein gefunden habe." Ende Juli beim Test gegen Al Dhafra FC aus Abu Dhabi (1:3) stand Maier für den SVW auf dem Platz. Alles habe gut gepasst, dennoch habe es sich etwas gezogen. Auf Rosenheimer Seite habe man mit Abteilungsleiter Franz Höhensteiger gesprochen, der die Freigabe erteilte, sagt Maier. Sein Arbeitspapier in Burghausen läuft bis zum Ende der Saison mit Option auf eine weitere.

Letztendlich sei es Glück im Unglück gewesen, denn aus "sportlicher Sicht habe ich auf jeden Fall einen Schritt nach vorne gemacht". Mit dem Studium wird es für ihn aber nicht einfacher. Doch nach sechs, sieben Wochen ohne Wettkampf könnte die Motivation momentan nicht höher sein. Das werde auch Illertissen am Wochenende merken: "Wir haben die Qualität, dass wir dort bestehen können." − alaMehr dazu lesen Sie am 11. September im Alt-Neuöttinger Anzeiger/Trostberger Tagblatt.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Aschaffenburg
25
51:27
50
2.
Nürnberg II
25
61:32
49
3.
Bayreuth
25
53:28
49
4.
Schweinfurt
23
48:29
44
5.
Aubstadt
25
43:41
39
6.
Eichstätt
26
46:32
37
7.
Greuther Fürth II
26
31:33
36
8.
Buchbach
25
32:29
35
9.
FC Augsburg II
25
44:35
34
10.
Burghausen
25
36:35
33
11.
SV Schalding
24
34:45
32
12.
Illertissen
25
37:51
31
13.
Rain/Lech
25
26:41
30
14.
Heimstetten
25
44:54
26
15.
1860 Rosenheim
25
30:61
21
16.
Memmingen
22
18:30
20
17.
Garching
20
21:52
13




−Foto: dpa, Archiv

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia verlangt vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) Aufklärung über eine...



Lothar national? Armin Veh bringt den ehemaligen Weltfußballer Lothar Matthäus als Kandidat für die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw ins Spiel. −Foto: dpa

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Armin Veh hat Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus als...



−Foto: privat

Jeden Donnerstag spricht Kultreporter Karlheinz Kas über die Fußball-Woche - klar, meinungsstark...



In Magdeburg entsteht eine Außenstelle des Bundesverwaltungsamts. −Foto: dpa

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat auch für 2021 die millionenschweren...



Türkgücüs Traum-Duo: Sercan Sararer (vorne) und Petar Sliskovic. −Foto: Sven Leifer

Sie sind die Lebensversicherung von Türkgücü München: 32 Scorerpunkte haben Sercan Sararer und Petar...





Türkgücü-Präsident und bisheriger Geldgeber: Hasan Kivran (54). −Foto: Imago Images

Alles anders? Präsident und Geldgeber Hasan Kivran (54) bleibt Türkgücü München doch erhalten...



Stuttgarts Nicolas Gonzalez war am Samstag in der Partie gegen Augsburg gut gestylt. −Foto: dpa

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat in einem offenen Brief an den Deutschen...



Jubelt künftig wieder für die grün-weißen Schaldinger: Chris Seidl kehrt an den Reuthinger Weg zurück. −Foto: Lakota

Dieses Mal hat er auf den Kopf gehört – und nicht wie schon so oft auf sein Herz: Christian...



TV-Experte Marcel Reif (71). −Foto: Uwe Anspach/dpa

Der langjährige Bundesliga-Experte und Sportkommentator Marcel Reif (71) hat am Sonntag mit...



Enttäuscht: Franziska Preuß rutschte am Samstag in der Verfolgung von Platz 14 auf 18 ab – nach vier Schießfehlern. −Foto: Martin Schutt/dpa

Die deutschen Biathletinnen haben beim Heim-Weltcup in Oberhof die nächste herbe Enttäuschung erlebt...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver