Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





07.09.2019  |  16:53 Uhr

Gallmaier-Tor, irre Schlussphase, Schiri-Ärger: Schalding feiert nach verrücktem Nachmittag

Lesenswert (34) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 16 / 102
  • Pfeil
  • Pfeil




Was für ein Jubel: Die Schaldinger feiern den Siegtreffer von Fabian Schnabel. (Foto: Lakota)

Was für ein Jubel: Die Schaldinger feiern den Siegtreffer von Fabian Schnabel. (Foto: Lakota)

Was für ein Jubel: Die Schaldinger feiern den Siegtreffer von Fabian Schnabel. (Foto: Lakota)


Da wurde den 622 Fans am Reuthinger Weg aber mal richtig was geboten: In einem verrückten und extrem hektischen Match feierte der SV Schalding am Samstag seinen zweiten Heimsieg in dieser Regionalliga-Saison und bestätigte seine aktuell starke Form. Mehr noch: Mit Michael Pillmeier, Fabian Schnabel und Markus Gallmaier trafen alle drei Stürmer beim 3:2-Erfolg gegen Aschaffenburg – Gallmaier krönte damit sein Traum-Comeback, nach 409 Tagen Verletzungspause hatte der 26-Jährige bereits am Dienstag im Pokalerfolg getroffen.

Wie schon beim 4:1-Sieg gegen Garching drehte Schalding auch gegen Aschaffenburg einen frühen Rückstand und durfte nach einer irren Schlussphase jubeln. Die beiden letzten Schalding-Treffer fielen in Minute 87, als Markus Gallmaier einen Foulelfmeter verwandelte und in der zweiten Minute der Nachspielzeit, als Fabian Schnabel das umjubelte 3:2 erzielte. Mitentscheidend in dieser Phase war die Einwechslung von Spielertrainer Stefan Köck, der als Stürmer vorne reinging und im Strafraum für viel Unruhe sorgte.

Dass der Nachmittag im strömenden Regen einen aus SVS-Sicht derart guten Ausgang nehmen würde, daran hatten anfangs die wenigsten geglaubt: Schon nach 20 Sekunden ging Aschaffenburg durch Clay Verkaj in Führung – die komplette SVS-Abwehr hatte gepennt. Danach gelang Michael Pillmeier zunächst der Ausgleich (26.), sechs Minuten später war es aber erneut Verkaj, der per Foulelfmeter das 2:1 für sein Team erzielte.

Danach wurde ein ohnehin schon nickliges Spiel noch hitziger, als Aschaffenburgs Max Grünwald die gelb-rote Karte sah (33). Schalding war fortan spielbestimmend und ging voll in die Offensive, konnte zunächst aber kein Kapital aus den zahlreichen Chancen schlagen. Erst in der Schlussphase gelang dem SVS die Wende: Erst erzielte Gallmaier das zweite Tor im zweiten Spiel seit seinem Comeback, dann gelang Schnabel sogar noch der Siegtreffer. Aschaffenburgs Tom Schulz sah dann eine Minute vor Abpfiff nach einem Foul noch die Gelb-Rote Karte. Neben den beiden Platzverweisen zeigte Dr. Markus Huber (Wurmannsquick) acht weitere gelbe Karten – und erntete von beiden Seiten viel Kritik für seinen Auftritt.

Cool vom Punkt: Markus Gallmaier traf per Elfmeter zum 2:2. (Foto: Lakota)

Cool vom Punkt: Markus Gallmaier traf per Elfmeter zum 2:2. (Foto: Lakota)

Cool vom Punkt: Markus Gallmaier traf per Elfmeter zum 2:2. (Foto: Lakota)


Gäste-Coach Jochen Seitz beklagte sich hinterher auf der Pressekonferenz über den aus seiner Sicht unberechtigten Handelfmeter sowie die "arrogante Art" des Unparteiischen, der laut Seitz auf Nachfrage "nicht einmal eine Erklärung" für den Strafstoß geben wollte. Die Schaldinger hatten sich schon während der 90 Minuten immer wieder über Entscheidungen von Huber geärgert u.a. wurden ihnen ein weiterer Elfmeter nach Foul an Michael Pillmeier verwehrt. Bei den Gästen war der Ärger nach Schlusspfiff freilich schnell verraucht. Im grün-weißen Lager herrschte ausgelassene Stimmung, "solche Erlebnisse schweißen die Truppe natürlich noch mehr zusammen", sagte Sportchef Markus Clemens. Coach Köck lobte seine Mannschaft für eine "fast durchgängig starke Leistung. Wir müssen eigentlich nur noch mal über die beiden Gegentreffer reden, ansonsten bin ich sehr zufrieden".

Drei Stürmer-Tore, der zweite Heimsieg, das Traum-Comeback von Markus Gallmaier, im Pokal weitergekommen – eine perfekte Woche für den SV Schalding, der auf der Passauer Herbstdult viel Grund zu feiern hatte ....













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Schweinfurt
12
25:12
28
2.
Türkgücü München
12
24:12
25
3.
Greuther Fürth II
12
19:14
23
4.
Nürnberg II
12
22:16
19
5.
Bayreuth
12
22:17
19
6.
Burghausen
12
18:14
19
7.
Aubstadt
12
22:19
18
8.
Buchbach
12
13:14
18
9.
Aschaffenburg
12
20:17
17
10.
Eichstätt
12
20:10
16
11.
Illertissen
12
20:24
15
12.
Memmingen
12
14:17
14
13.
SV Schalding
12
20:30
14
14.
Heimstetten
12
22:23
13
15.
Garching
12
18:30
13
16.
FC Augsburg II
12
18:23
12
17.
1860 Rosenheim
12
17:33
11
18.
Rain/Lech
12
9:18
9




Viererpack: Chris Seidl.

Kantersieg für Künzing! Mit 7:2 zerlegte die Prebeck-Elf am Samstag im Heimspiel den Gast aus...



Enttäuschung am Reuthinger Weg: Die Schaldinger zeigte gegen Memmingen eine schwache Vorstellung. −Foto: Andreas Lakota

Erstmals seit vier Spielen in der Regionalliga Bayern ging der SV Schalding-Heining als Verlierer...



Die SG Thyrnau/Kellberg durfte auch im Topspiel beim 1.FC Passau jubeln. −Foto: Helmut Müller

Die SG Thyrnau/Kellberg ist einfach nicht zu stoppen. Das Team von Spielertrainer Marco Kurz gewann...



Siegerjubel: Der SV Neukirchen b. Hl. Blut gewann das Derby gegen den 1.FC Bad Kötzting. Links: Torschütze Adam Vlcek, früherer Badstädter. −Foto: Frank Bietau

Der Trend am Roten Steg zeigt weiter nach unten: Der 1.FC Bad Kötzting verlor das Derby in der...



Dreierpack: Daniel Ungur. −Foto: Geiring

Starker Auftritt des SSV Eggenfelden in der Bezirksliga west. Mit 5:0 siegte der Gastgeber gegen...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...



Der Jubel des Tabellenführers: Haselbach setzte sich auch in Neukirchen v.W. durch. −Foto: Mike Sigl

Spitzenreiter DJK Haselbach hat in der A-Klasse Passau auch die Hürde in Neukirchen v.W...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver