Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





01.08.2019  |  16:00 Uhr

Keine Geschenke im Ostbayernderby: Schalding-Trainer Stefan Köck werkelt am Abwehrverhalten

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 75
  • Pfeil
  • Pfeil




Muss die Defensiv-Leistung seiner Mannschaft verbessern: Schalding-Trainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Muss die Defensiv-Leistung seiner Mannschaft verbessern: Schalding-Trainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Muss die Defensiv-Leistung seiner Mannschaft verbessern: Schalding-Trainer Stefan Köck. −Foto: Lakota


Etwas Besonderes sei das Duell mit Wacker Burghausen immer noch, sagt Schaldings Trainer Stefan Köck, auch wenn sich die beiden Vereine seit Jahren immer wieder gegenüberstehen. "Es ist ja doch unser Nachbarverein", sagt Köck, "mit einer riesigen Vergangenheit." Und klar, das Ostbayernderby elektrisiert nach wie vor. Seit Schalding in der Regionalliga antritt, kamen zu den Duellen gegen Wacker nie weniger als 1000 Zuschauer, meistens noch deutlich mehr. Eine Kulisse, die bei Schaldings Heimspielen schon fast Normalität hat.

Obwohl auf der eigenen Anlage sportlich nicht immer alles nach Plan läuft, pilgern alle zwei Wochen zahlreiche Fans an den Reuthinger Weg – in der vergangenen Saison hatte der SVS den sechstbesten Zuschauerschnitt der Regionalliga. "Deshalb hat für uns jedes Heimspiel einen besonderen Status", sagt Köck und hebt damit hervor, welche Bedeutung die Unterstützung der Fans für ihn und seine Mannschaft hat – gerade in schwierigen Zeiten.

Nun durchlebt der Verein mal wieder eine etwas schwierigere Zeit, denn dass beim SV Schalding derzeit alles nach Plan läuft, kann selbst der kühnste Optimist nicht behaupten. Vier Spiele sind absolviert, drei davon hat der SVS verloren und sich dabei zu allem Überfluss auch noch satte 13 Gegentore eingehandelt. Dabei ist immer wieder ein Muster zu erkennen: Schalding spielt gut mit, erarbeitet sich Chancen – und lädt dann den Gegner zum Toreschießen ein. So auch am vergangenen Samstag in Fürth: Die Niederbayern waren in Halbzeit eins die bessere Mannschaft, der Schwung vom 4:0-Sieg gegen Aubstadt war deutlich spürbar. Dennoch ging der SVS letztlich mit 1:4 unter, immer wieder entblößten die Spieler der Zweitligareserve die SVS-Abwehr mit langen Bällen.

Philipp Knochner könnte gegen seinen Ex-Verein wieder in die Startelf rücken.

Philipp Knochner könnte gegen seinen Ex-Verein wieder in die Startelf rücken.

Philipp Knochner könnte gegen seinen Ex-Verein wieder in die Startelf rücken.


Ein Abwehrproblem alleine sei das nicht, meint Köck. "Das betrifft die ganze Mannschaft." Vorne werden die Gegner häufig zu früh und zu wenig entschlossen angelaufen, hinten fehlt dann die Zuordnung. "Wir wissen, wo wir ansetzen müssen." Beim 4:0 gegen Aubstadt hat die Mannschaft gezeigt, dass sie weiß, was der Trainer von ihr erwartet.

An diese Leistung gelte es nun auch gegen Wacker wieder anzuknüpfen. Obwohl Burghausen ebenfalls sehr behäbig in die Saison gestartet ist, hält der 34-Jährige Spielertrainer große Stücke auf den Ostbayern-Konkurrenten. "Sie haben große Qualität, ich bin mir sicher, dass sie am Ende der Saison vorn dabei sind." Überraschen kann Wacker den SVS nicht. "Wir kennen den Gegner sehr gut", sagt Köck, dasselbe gelte aber auch umgekehrt.

Personell kann Köck aus dem Vollen Schöpfen, auch der lange angeschlagene Ex-Wackeraner Philipp Knochner (26) ist mit von der Partie. Auf ihn und seine Teamkollegen werde es ankommen, ebenso wie auf die Fans, die sicher wieder in Scharen an den Reuthinger Weg strömen werden. "Da werden sicher wieder ein paar Zuschauer kommen", sagt Köck schmunzelnd. Denen will der SVS eine anständige Leistung präsentieren – ohne Geschenke für den Gegner. − jkDer Reuthinger Weg wird am Freitag ab 17 Uhr zur Einbahnstraße (bergwärts), ab 17.45 Uhr sowie nach dem Spiel fährt ein Pendelbus.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Schweinfurt
22
48:27
44
2.
Nürnberg II
22
51:25
43
3.
Bayreuth
22
48:27
40
4.
Aschaffenburg
21
44:25
38
5.
Greuther Fürth II
22
29:23
35
6.
Eichstätt
22
40:23
34
7.
Aubstadt
21
36:31
33
8.
Buchbach
21
26:26
31
9.
FC Augsburg II
21
35:30
28
10.
Burghausen
22
27:31
26
11.
Illertissen
22
33:46
25
12.
Rain/Lech
21
24:38
24
13.
Heimstetten
22
37:48
23
14.
SV Schalding
20
26:42
23
15.
1860 Rosenheim
22
28:52
21
16.
Memmingen
20
17:28
19
17.
Garching
19
20:47
13




Serge Gnabry.

Die Nacht von Lissabon wird in die Fußball-Geschichte eingehen. Mit 8:2 demütigte der FC Bayern...



−Symbolfoto: M. Duschl

Drei Wochen vor dem geplanten Re-Start hat das Coronavirus den niederbayerischen Amateurfußball...



Christian Brückl (SV Schalding II) unterlag bei Ex-Klub FC Vilshofen mit 2:3. −Foto: Mike Sigl

Bereits am Freitagabend haben die Amateurfußballer fleißig Testspiele absolviert...



Wille gebrochen: Mit dem Tor zum 5:2 macht Joshua Kimmich (3. v. r.) alle Hoffnungen des FC Barcelona auf ein Comeback zunichte. Das Viertelfinale der Champions League am gestrigen Freitagabend ging überdeutlich an den FC Bayern München. −F.: afp

Das war Triple-reif! Angeführt von Rekordspieler Thomas Müller hat der FC Bayern in einem irren...



Eishockey in Landshut mit Zuschauern? Darauf muss der EVL weiter warten, nun mindestens bis 6. November. −Foto: Archiv/Gerleigner

Ein Start am 2. Oktober war nicht realisierbar: Weil die Behörden an den deutschen DEL2-Standorten...





Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Über Umwege zum Spiel: Eine Zuschauerin beobachtet ein Testspiel auf einem niederbayerischen Fußballplatz. Der Zutritt zum Vereinsgelände wurde ihr gemäß der aktuellen Rechtslage verwehrt. −Foto: hm

So groß die Freude auch war, noch größer war die Verwunderung: Vergangene Woche erlaubte die...



Mit Zuschauern (im Hintergrund) oder nicht? Diese Frage wird ab September nach lokalen Gesichtspunkten zu entscheiden sein. Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Bezirksliga Ost-Duell zwischen Salzweg (links Martin Allmansberger) und Künzing (rechts Kapitän Stefan Zitzelsberger) aus dem Jahr 2019. −Foto: Michael Sigl

"Der Amateurfußball und seine Vereine leben auf ganz unterschiedliche Art und Weise von Zuschauern"...



Neuer Krach zwischen den Bundesliga-Schwergewichten: Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß (links) kritisierte Dortmunds Transferpolitik. BVB-Sportdirektor Michael Zorc schoss umgehend verbal zurück. −Fotos: Hoppe, Meyer, dpa

Das erste Teamtraining des BVB interessierte nur am Rande. Vielmehr sorgte die Kritik von...



Leere Stadien auch zum Saisonstart? Dieses Szenario wird immer wahrscheinlicher, nachdem die Zweifel an der Fan-Rückkehr wachsen. −Foto: Hoppe, dpa

Die Fußball-Bundesliga hat bei ihren Bemühungen für eine Rückkehr der Fußball-Fans in die Stadien...





Wehrt sich vehement gegen den drohenden Abstieg in die Kreisklasse: Kößlarns Spielertrainer Alexander Delpy (links, im Duell mit Manuel Frisch-Kehrein von der DJK Passau-West). −Foto: Mike Sigl

"Es wird schwierig, es ist aber nicht aussichtslos." Alexander Delpy, der Spielertrainer des TSV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver