RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.07.2019  |  11:33 Uhr

"Haben sicher die Qualität": So plant Schalding den großen Coup gegen Türkgücü

von Andreas Lakota

Lesenswert (12) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 9 / 92
  • Pfeil
  • Pfeil




Große mannschaftliche Geschlossenheit braucht der SV Schalding um Spielertrainer Stefan Köck (3v.r.) am Freitag im Auftaktspiel. −Foto: Lakota

Große mannschaftliche Geschlossenheit braucht der SV Schalding um Spielertrainer Stefan Köck (3v.r.) am Freitag im Auftaktspiel. −Foto: Lakota

Große mannschaftliche Geschlossenheit braucht der SV Schalding um Spielertrainer Stefan Köck (3v.r.) am Freitag im Auftaktspiel. −Foto: Lakota


Eigentlich können sie nur gewinnen. Oder anders ausgedrückt: So sehr Außenseiter wie am Freitag (18.30 Uhr) war der SV Schalding schon lange nicht mehr. Türkgücü München, die neue Macht in Bayerns Regionalliga, kreuzt zum Start am Reuthinger Weg auf – und alles andere als ein klarer Sieg der teuer zusammengebastelten Profitruppe wäre eine Überraschung. Finden zumindest nahezu alle neutralen Beobachter.

Und in Schalding? Wie geht man beim Dorfverein mit dem scheinbar übermächtigen Gegner um. Die Antwort: relativ gelassen. "Wir freuen uns, dass wir gleich zum Start ein so attraktives Spiel haben. Es wird sicher eine tolle Kulisse, die Jungs sollen das genießen, mit Spaß Fußball spielen", sagt Sportchef Markus Clemens. Und Spielertrainer Stefan Köck fügt ähnlich unaufgeregt hinzu: "Sicher wartet ein extrem schwerer Gegner. Aber wir haben einen klaren Plan, wie wir die Sache meistern wollen. Und wir haben sicher die Qualität, auch in diesem Spiel etwas zu holen. Von daher: Alles ist möglich."

Wie genau sein Plan aussieht, will der Spielertrainer nicht im Detail verraten. Nur so viel: Es bedarf einer taktisch enorm disziplinierten Leistung, um gegen die individuelle Klasse von Türkgücü bestehen zu können. Soll heißen: Enger Abstand zwischen den Linien, kompromissloses Zweikampfverhalten, viel Laufarbeit und gutes Umschaltspiel. "Wir werden sicher nicht nur hinten drin stehen. Wir wollen mutig sein, wenn wir den Ball haben", kündigt Köck an. Auch Sportchef Clemens ist überzeugt, "dass auch in diesem Spiel der Moment für uns kommen wird – und dann müssen wir zuschlagen".

Entscheidend wird sein, inwieweit Schalding nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung an seine Leistungsgrenze gehen kann. Verletzte Spieler, Wechselgedanken, schwache Testauftritte − all das sei abgehakt, versichert Köck. "Freilich", gibt der Trainer zu, "habe ich mir die Vorbereitung anders vorgestellt. Aber das ist doch immer so. Wann läuft es schon mal optimal? Jammern bringt uns nicht weiter." Mut macht dem Coach vor allem die starke Leistung im letzten Vorbereitungsmatch gegen Zweitligist Regensburg (0:1). Und die Tatsache, dass die sich das Lazarett rechtzeitig gelichtet hat.

Verzichten muss Köck am Freitag neben den verletzten Markus Gallmaier und Kilian Grabolle auf Rene Huber (privat verhindert) und wahrscheinlich Martin Tiefenbrunner, der sich unter der Woche im Training verletzt hat. Ob Fabian Schnabel (Rückenprobleme) fit wird, ist noch offen. Auch hinter Nico Dantscher (Prüfung an der Uni) steht noch ein Fragezeichen. "Wir sind in der Breite sehr gut aufgestellt und werden gegen Türkgücü eine sehr starke Mannschaft auf dem Platz haben", sagt Köck. Dann schickt er hinterher: "Und viel Qualität auf der Bank." Ob es ein Vorteil sei, dass man als krasser Außenseiter ins Spiel geht? "Naja", meint Köck, "wie man hört, stapelt ja auch der Gegner sehr tief." Favorit, Underdog, eigentlich sei dies alles unwichtig, sobald der Schiedsrichter anpfeift. "Dann musst du liefern. Punkt", sagt Köck. Noch mehr als für seinen SV Schalding gilt dies freilich für Türkgücü München ...












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
FC Augsburg II
2
4:1
6
2.
Aschaffenburg
1
4:0
3
3.
Nürnberg II
1
3:1
3
4.
Türkgücü München
1
2:0
3
5.
1860 Rosenheim
2
4:3
3
6.
Schweinfurt
1
2:1
3
6.
Illertissen
2
2:1
3
8.
Rain/Lech
1
1:0
3
9.
Buchbach
2
2:3
3
10.
Greuther Fürth II
0
0:0
0
10.
Eichstätt
0
0:0
0
10.
Heimstetten
0
0:0
0
13.
Aubstadt
1
1:2
0
14.
Garching
1
1:3
0
15.
SV Schalding
1
0:2
0
15.
Memmingen
1
0:2
0
17.
Burghausen
2
2:5
0
18.
Bayreuth
1
0:4
0




Überfordert war Türkgücü Straubing um Torwart Dumitru Jorz, der in Ruhmannsfelden gleich zehn Mal einen Ball aus dem Netz holen muste. −Foto: Alexander Bloch

Paukenschlag des Vorjahresvizemeisters: Die Spvgg Ruhmannsfelden hat am 1. Spieltag der Bezirksliga...



Verletzt an der Hüfte: Hauzenbergs Torwart Christoph Obermüller. −Foto: Sven Kaiser

In der 3. Runde der Landesliga Südost hat es den FC Sturm Hauzenberg erstmals erwischt...



Kampf um den Ball: Burghausens Lukas Aigner versucht Johannes Müller vom TSV Rain zu stoppen. −Foto: Butzhammer

Fehlstart für den SV Wacker Burghausen: Nach dem 2:4 in Rosenheim unterlag die Elf von Trainer...



Doppelt getroffen hat Daniel Ungur (rechts) für den SSV Eggenfelden. Am Ende reichte es aber gegen Abensberg nur zu einem 2:2. −Foto: Walter Geiring

Mit einem echten Kracher ist der FC Dingolfing in die Saison der Bezirksliga West gestartet...



Das Nachsehen hatten die beiden Preminger Spielertrainer Andreas Huber (rechts) und Jonas Moser (Mitte) beim Start gegen den 1.FC Passau II. Hier entwischt Thomas Raster seinen Gegnern. −Foto: Escher

Total "in die Hose gegangen" ist für die SG Preming der Saison-Einstand in der Kreisklasse Passau...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...



Torschützen unter sich: Hauzenbergs Kapitän Jürgen Knödlseder (links) erzielte per Kopf das 1:1, Landesliga-Debütant Ibrahim Yildirim gelang der zwischenzeitliche 2:1-Führungstreffer für den FC Passau. −Foto: Sven Kaiser

Vier Tore und keinen Sieger hat es am Dienstagabend im Derby der Landesliga Südost zwischen dem FC...



Ein Linienricht-Er zeigt Foulspiel an. Bei einem Fußball-Testspiel in Niederbayern, das von nur einem offiziellen Unparteiischen geleitet wurde, war eine Frau als Aushilfs-Linienrichterin nicht erwünscht. Ein männlicher Zuschauer übernahm. −Symbolbild: StockSnap via pixabay

Fußball, ein Testspiel. Kurzfristig muss der Aushilfs-Linienrichter passen. Eine junge Frau nimmt...



Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Gut 350 Zuschauer hat das sportliche Highlight beim 25-jährigen Gründungsfest des Otterskirchener 1...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver