Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.07.2019  |  15:41 Uhr

Sicherheitsbedenken: SV Wacker in Kirchanschöring ausgeladen

von Christian Settele

Lesenswert (17) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Maximilian Reiter (Nummer 32) ist mit dem SV Kirchanschöring Gastgeber beim erstmals ausgetragenen Siloking-Cup: Der Mittelfeld-Youngster der Gelb-Schwarzen kam in der Sommerpause von den A-Junioren des SV Wacker Burghausen. −Fotos: Butzhammer

Maximilian Reiter (Nummer 32) ist mit dem SV Kirchanschöring Gastgeber beim erstmals ausgetragenen Siloking-Cup: Der Mittelfeld-Youngster der Gelb-Schwarzen kam in der Sommerpause von den A-Junioren des SV Wacker Burghausen. −Fotos: Butzhammer

Maximilian Reiter (Nummer 32) ist mit dem SV Kirchanschöring Gastgeber beim erstmals ausgetragenen Siloking-Cup: Der Mittelfeld-Youngster der Gelb-Schwarzen kam in der Sommerpause von den A-Junioren des SV Wacker Burghausen. −Fotos: Butzhammer


Völlig überraschend wird der Siloking-Cup des SV Kirchanschöring am Samstag (ab 14 Uhr) mit nur vier statt sechs Mannschaften durchgeführt. Der gastgebende Fußball-Bayernligist hat offenbar die geforderten Sicherheitsmaßnahmen nicht treffen können und somit entschieden, den SV Wacker Burghausen (Regionalliga) und SV Austria Salzburg (drittklassige Regionalliga Österreich) wieder "auszuladen". Diese Entscheidung wurde am Donnerstagmittag getroffen. So nehmen im Stadion an der Laufener Straße neben den Hausherren nur noch der TSV Buchbach (Regionalliga), SV Kay (Kreisliga) und der Kirchanschöringer Bayernliga-Konkurrent TSV 1860 München II teil.

"Natürlich haben wir uns vor allem in sportlicher Hinsicht auf die Premiere des Siloking-Cups gefreut", sagt "Anschörings" Pressesprecher Michael Wengler, "doch leider gab es von den Sicherheitsbehörden Hinweise, dass sich auch Fußballfreunde der unangenehmen Sorte, so genannte Kategorie-B-Fans, auf das Turnier gefreut hätten."

Und der Ausrichter hätte deshalb die Sicherheitsmaßnahmen "erheblich erhöhen müssen, was wir in der Kürze der Zeit auch versucht haben", so Wengler. "Alle Forderungen dann aber wirklich einhalten zu können – das war letztlich nicht möglich. Uns tut das sehr leid, und wir bedanken uns ausdrücklich beim SV Wacker und bei der Austria für ihr Verständnis", betont der Kirchanschöringer Pressesprecher.

Sein SV Wacker wurde quasi "ausgeladen", dennoch gibt sich der Sportliche Leiter der Burghauser, Karl-Heinz Fenk, "komplett entspannt".

Sein SV Wacker wurde quasi "ausgeladen", dennoch gibt sich der Sportliche Leiter der Burghauser, Karl-Heinz Fenk, "komplett entspannt".

Sein SV Wacker wurde quasi "ausgeladen", dennoch gibt sich der Sportliche Leiter der Burghauser, Karl-Heinz Fenk, "komplett entspannt".


Karl-Heinz Fenk, Sportlicher Leiter der Wackerianer, blieb relativ gelassen, auch wenn die Absage für die Wolfgang-Schellenberg-Truppe natürlich sehr kurzfristig kam. "Ich bin da komplett entspannt", meint er, "wir haben auch so genügend Tests (u. a. gestern Abend beim Bezirksligisten SV Aubing und am Sonntagnachmittag beim Kreisligisten SV Westerndorf, d. Red.) und werden jetzt noch versuchen, am Dienstag ein Vorbereitungsspiel in der Wacker-Arena dranzuhängen." Möglicher Gegner sei sogar der SV Kirchanschöring, so Fenk, man wolle mit dessen Trainer Michael Kostner sprechen. Die Vereine seien ja nach wie vor befreundet.

Dennoch hätte er einen Auftritt des SV Wacker beim Siloking-Cup als "völlig unkritisch" betrachtet, "weil wir gar keine Fan-Szene mehr haben – die hat sich ja aufgelöst". In der Tat zeigt er auch Verständnis für die "Anschöringer": "Wenn die Auflagen so hoch sind, ist das für ein freundschaftliches Turnier natürlich nur schwer zu stemmen", unterstreicht Fenk Wenglers Aussage. Verständnis zeigt man auch bei der Austria, die vom Ex-Kirchanschöringer Christian Schaider trainiert wird. "Wir wünschen unseren bayerischen Sportfreunden trotzdem ein tolles Turnier", war gestern auf der Homepage der Violetten zu lesen. Schaider gönnt seinem Team einen spielfreien Tag.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Türkgücü München
20
42:15
47
2.
Schweinfurt
20
38:23
39
3.
Bayreuth
20
42:22
37
4.
Nürnberg II
20
43:24
36
5.
Aschaffenburg
20
39:26
34
6.
Greuther Fürth II
20
28:23
33
7.
Aubstadt
20
37:30
32
8.
Eichstätt
20
36:21
30
9.
Buchbach
20
23:24
30
10.
FC Augsburg II
20
36:32
26
11.
Illertissen
20
31:39
25
12.
Burghausen
20
24:30
21
13.
Rain/Lech
20
22:33
21
14.
Heimstetten
20
32:47
19
15.
SV Schalding
20
25:47
19
16.
Memmingen
19
19:31
18
17.
1860 Rosenheim
20
23:48
18
18.
Garching
19
23:48
15




Respektiert in Übersee: Adrian Gahabka wurden in den USA für zwei Auswahl-Teams nominiert, mit seinem College-Team der Universität Vermont scheiterte er im Play-off-Halbfinale. −Foto:

Adrian Gahabka (25) sorgt in den Vereinigten Staaten weiterhin für positive Schlagzeilen...



Der VfB Stuttgart geht als Titelverteidiger ins Rennen. −Foto: Mike Sigl

Das Hallen-Highlight in der Region rückt näher: In rund sechs Wochen werden in der Passauer...



Michael Pillmeier (rechts), hier mit Alex Kurz, erzielte gegen Aubstadt sein drittes Saisontor. −Foto: Lakota

Es ist eine ungewohnte Situation für Stefan Köck. Erstmals seit langem kann sich der Spielertrainer...



Mehr Zug zum Tor verlangt Passaus Trainer Günther Himpsl von seinen Cracks wie Ibrahim Yildirim (links) und Christoph Wimmer. Gegen die angeschlagenen Rosenheimer könnte das heute im letzten Heimspiel des Jahres gelingen. −Foto: Mike Sigl

Ein ganz wichtiges und vorentscheidendes Wochenende steht den niederbayerischen Vereinen in der...



Jahrelang ging Michael Matejka als Fußball-Abteilungsleiter im Sportpark Heimstetten ein und aus und zeichnete für die Regionalliga-Mannschaft verantwortlich. Nach 13 Jahren ist jetzt aber Schluss für ihn, ...

Manche Namen sind im Fußball einfach unwiderruflich mit einem bestimmten Verein verbunden...





In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Deutlich zu lesen: auf einem der eingesetzten Spielbälle beim Topspiel des TSV Grafenau gegen Spvgg Osterhofen ist "TSV Mauth" zu lesen. −Foto: Helmut Weiderer

Manchmal landet ein Fußball eben, wo er eigentlich nicht hin sollte... Einen speziellen Irrweg hat...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver