Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





16.04.2019  |  08:00 Uhr

Mit Kampf und Kopf: So schaffte Schalding den Befreiungsschlag

von Andreas Lakota

Lesenswert (12) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Hallo? War da was? Lucas Chrubasik (l.) und Stefan Rockinger feierten den ersehnten Sieg auf ihre ganz eigene Art. −Foto: Lakota

Hallo? War da was? Lucas Chrubasik (l.) und Stefan Rockinger feierten den ersehnten Sieg auf ihre ganz eigene Art. −Foto: Lakota

Hallo? War da was? Lucas Chrubasik (l.) und Stefan Rockinger feierten den ersehnten Sieg auf ihre ganz eigene Art. −Foto: Lakota


Zweifel? "Nein", entgegnet Stefan Köck entschieden. Gezweifelt an seiner Mannschaft habe er in den letzten Wochen nie. "Wenn ich nicht an die Jungs glauben würde, dann müsste ich aufhören", sagt der Trainer des SV Schalding, während seine Spieler hinter ihm ausgelassen über den Rasen am Reuthinger Weg tanzen und ihren furiosen 5:2-Triumph gegen den VfR Garching feiern. Nach zuletzt schwierigen Tagen, gesteht Köck, sei die Erleichterung riesig, "da braucht man sich ja nur den Jubel anzuschauen".

Dass die bis zum Samstag im Frühjahr noch sieglosen Schaldinger zurückschlagen würden im Kampf um den Ligaerhalt, sei für ihn ganz sicher gewesen, meint der Coach. "Die Frage war nur: Wann passiert es, wann platzt der Knoten? Dass es nun zu Hause geklappt hat und gleich mit fünf Treffern, ist natürlich umso schöner." Wie wertvoll dieser erst dritte Heimsieg der Saison ist, zeigt sich beim Blick auf die Tabelle. Sechs Punkte hat Schalding nun Vorsprung auf den ersten Abstiegsrelegationsrang, wobei Augsburg II noch ein Spiel weniger ausgetragen hat. Mit einem weiteren Dreier am Ostermontag beim Tabellennachbarn Aschaffenburg könnte der SVS den Ligaerhalt vielleicht schon perfekt machen. Dazu freilich müssen Rockinger und Co. ihre Leistung gegen Garching nun dauerhaft abrufen.

"Genau das ist die Schwierigkeit", sagt Köck. "Aber dieses Problem haben ja alle Teams in der Liga." Eine entscheidende Rolle, da ist sich der Trainer sicher, spielt dabei der mentale Faktor. Wie er sein Team nach zum Teil heftiger Kritik von außen in der vergangenen Woche aufgebaut und aus der Krise geführt hat? Köck schmunzelt, sagt dann: "Am Montag haben wir ein alternatives Programm ohne Fußball absolviert, mehr will ich aber nicht verraten."

Wie auch immer: Auf jeden Fall zeigten die Maßnahmen Wirkung, das wurde den 901 Zuschauern am Reuthinger Weg schnell bewusst. Der Mannschaft war von der ersten Sekunde an anzumerken, dass sie den Sieg mit aller Macht erzwingen wollte. Anders als zuletzt agierte Schalding konzentriert, aggressiv im Zweikampf – und entwickelte endlich auch wieder Torgefahr. "Die Mischung hat heute perfekt gepasst, wir haben gut gearbeitet, aber auch viele spielerische Lösungen gefunden", sagte Köck und lobt e bei der Pressekonferenz auch die Zuschauer: "Vielen Dank ans Publikum. Diese Unterstützung war nach den letzten Leistungen nicht selbstverständlich."

Welche Last von den Schaldingern abgefallen war, zeigte sich speziell beim 5:2 durch Joker Lukas Chrubasik in Minute 84. Nach dem Treffer stürmten die Schaldinger Ersatzspieler auf den Platz, der nach wie vor verletzte Torjäger Markus Gallmaier jubelte fast am meisten. "Klar fällt da jetzt bei allen Beteiligten einiges ab", sagte Köck und freute sich, dass ausgerechnet an diesem Tag der Mannschaftsabend in Deggendorf auf dem Programm stand. Wobei: So ganz zufällig war der Termin gar nicht gewählt. "Ich war eigentlich sicher, dass wir heute gewinnen. Wir gewinnen eigentlich immer, wenn wir unseren Mannschaftsabend haben, daher haben wir das schon so geplant", sagte Köck und verabschiedet sich lachend in die Kabine. Gezweifelt wurde an diesem Abend garantiert nicht mehr beim SV Schalding ...












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
FC Augsburg II
2
4:1
6
2.
Aschaffenburg
1
4:0
3
3.
Nürnberg II
1
3:1
3
4.
Türkgücü München
1
2:0
3
5.
1860 Rosenheim
2
4:3
3
6.
Schweinfurt
1
2:1
3
6.
Illertissen
2
2:1
3
8.
Rain/Lech
1
1:0
3
9.
Buchbach
2
2:3
3
10.
Greuther Fürth II
0
0:0
0
10.
Eichstätt
0
0:0
0
10.
Heimstetten
0
0:0
0
13.
Aubstadt
1
1:2
0
14.
Garching
1
1:3
0
15.
SV Schalding
1
0:2
0
15.
Memmingen
1
0:2
0
17.
Burghausen
2
2:5
0
18.
Bayreuth
1
0:4
0




Überfordert war Türkgücü Straubing um Torwart Dumitru Jorz, der in Ruhmannsfelden gleich zehn Mal einen Ball aus dem Netz holen muste. −Foto: Alexander Bloch

Paukenschlag des Vorjahresvizemeisters: Die Spvgg Ruhmannsfelden hat am 1. Spieltag der Bezirksliga...



Verletzt an der Hüfte: Hauzenbergs Torwart Christoph Obermüller. −Foto: Sven Kaiser

In der 3. Runde der Landesliga Südost hat es den FC Sturm Hauzenberg erstmals erwischt...



Kampf um den Ball: Burghausens Lukas Aigner versucht Johannes Müller vom TSV Rain zu stoppen. −Foto: Butzhammer

Fehlstart für den SV Wacker Burghausen: Nach dem 2:4 in Rosenheim unterlag die Elf von Trainer...



Doppelt getroffen hat Daniel Ungur (rechts) für den SSV Eggenfelden. Am Ende reichte es aber gegen Abensberg nur zu einem 2:2. −Foto: Walter Geiring

Mit einem echten Kracher ist der FC Dingolfing in die Saison der Bezirksliga West gestartet...



Das Nachsehen hatten die beiden Preminger Spielertrainer Andreas Huber (rechts) und Jonas Moser (Mitte) beim Start gegen den 1.FC Passau II. Hier entwischt Thomas Raster seinen Gegnern. −Foto: Escher

Total "in die Hose gegangen" ist für die SG Preming der Saison-Einstand in der Kreisklasse Passau...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...



Ein Linienricht-Er zeigt Foulspiel an. Bei einem Fußball-Testspiel in Niederbayern, das von nur einem offiziellen Unparteiischen geleitet wurde, war eine Frau als Aushilfs-Linienrichterin nicht erwünscht. Ein männlicher Zuschauer übernahm. −Symbolbild: StockSnap via pixabay

Fußball, ein Testspiel. Kurzfristig muss der Aushilfs-Linienrichter passen. Eine junge Frau nimmt...



Torschützen unter sich: Hauzenbergs Kapitän Jürgen Knödlseder (links) erzielte per Kopf das 1:1, Landesliga-Debütant Ibrahim Yildirim gelang der zwischenzeitliche 2:1-Führungstreffer für den FC Passau. −Foto: Sven Kaiser

Vier Tore und keinen Sieger hat es am Dienstagabend im Derby der Landesliga Südost zwischen dem FC...



Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Gut 350 Zuschauer hat das sportliche Highlight beim 25-jährigen Gründungsfest des Otterskirchener 1...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver