Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.02.2019  |  17:52 Uhr

Marinkovic: Abschied statt Pause von Wacker – Vertrag aufgelöst

von Alexander Augustin

Lesenswert (18) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Bei Instagram bedankt sich Sascha Marinkovic bei Verein und Fans. −Screenshot: Augustin

Bei Instagram bedankt sich Sascha Marinkovic bei Verein und Fans. −Screenshot: Augustin

Bei Instagram bedankt sich Sascha Marinkovic bei Verein und Fans. −Screenshot: Augustin


Sascha Marinkovic und der SV Wacker Burghausen gehen getrennte Wege. Schon vor einigen Tagen hatte Wacker mitgeteilt, dass der Stürmer aus persönlichen Gründen eine fußballerische Pause einlegen werde. Nun wurde der Vertrag, der noch bis zum Sommer gelaufen wäre, vorzeitig aufgelöst. Wieso, dazu will sich offiziell niemand so recht äußern.

Ein Post, den Marinkovic beim sozialen Netzwerk Instagram am Dienstagabend abgesetzt hatte, klang schon stark nach dem dauerhaften Abschied: "Die Zeit beim SV Wacker Burghausen werde ich nie vergessen. Ich wünsche euch allen das beste und viel Gesundheit."

Von Seiten des Vereins wollte die Vertragsauflösung zunächst keiner bestätigen. Auf Nachfrage betonte Wacker-Geschäftsführer Andreas Huber, dass man zur Causa nichts weiter sagen wolle. Nur so viel: "Sascha ist an uns herangetreten, dass er ein halbes Jahr Pause von Fußball brauche. Diesem Wunsch haben wir entsprochen. Aus Respekt vor Sascha äußern wir uns zu dem Thema nicht weiter."

Ob der Vertrag nur auf Eis gelegt oder komplett nichtig ist, wollte Huber zunächst nicht sagen: "Zu Vertragsmodalitäten machen wir keine Angaben." Fakt ist aber: Wacker und Marinkovic haben den Vertrag vorzeitig zum 1. Februar aufgelöst. Kontrakte von Amateurvereinen sind auf dem Portal "Spielplus" des DFB öffentlich einsehbar. Dort ist die Auflösung bereits vermerkt.

Die Tür für eine Rückkehr bleibt offen

So kryptisch, wie Marinkovics Eintrag bei Instagram ist, ist auch der entsprechende Facebook-Post von Wacker. Inzwischen heißt es: "Wir wünschen dir für die Zeit deiner Pause nur das Beste, Sascha!" In einer früheren Version stand dort: "Wir wünschen dir für deine Zukunft nur das Beste, Sascha!"

Aus Vereinskreisen war gestern zu erfahren, dass wohl selbst die Wacker-Verantwortlichen nicht im Detail über Marinkovics Beweggründe Bescheid wissen. Gerüchte, wonach er sich mit Trainer Wolfgang Schellenberg überworfen habe oder sich in Verhandlungen mit anderen Vereinen befinde, seien aus der Luft gegriffen. Intern habe sich Marinkovic nichts zu Schulden kommen lassen. Auch in Mannschaftskreisen sei nie etwas vorgefallen. So sei auch die Tür nie zu, wenn Marinkovic die Fußballschuhe wieder schnüren wolle.

Sportlich wird Marinkovic fehlen – ganz ungeachtet der Hintergründe. In der Regionalliga Bayern hat er 31 Tore in 72 Spielen erzielt. Der Rumäne kam 2017 über 1860 Rosenheim nach Burghausen. Als Marinkovic-Ersatz hat der Verein vor einigen Tagen den kroatischen Stürmer Andrija Bosnjak verpflichtet – ebenfalls aus Rosenheim.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Aschaffenburg
1
4:0
3
2.
1860 Rosenheim
1
4:2
3
3.
Nürnberg II
1
3:1
3
3.
FC Augsburg II
1
3:1
3
5.
Türkgücü München
1
2:0
3
5.
Illertissen
1
2:0
3
7.
Greuther Fürth II
0
0:0
0
7.
Aubstadt
0
0:0
0
7.
Eichstätt
0
0:0
0
7.
Heimstetten
0
0:0
0
7.
Schweinfurt
0
0:0
0
7.
Rain/Lech
0
0:0
0
13.
Burghausen
1
2:4
0
14.
Garching
1
1:3
0
14.
Buchbach
1
1:3
0
16.
SV Schalding
1
0:2
0
16.
Memmingen
1
0:2
0
18.
Bayreuth
1
0:4
0




Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Gut 350 Zuschauer hat das sportliche Highlight beim 25-jährigen Gründungsfest des Otterskirchener 1...



Gefragt waren die Autogramme von Martin Demichelis. Der Vize-Weltmeister von 2014 aus Argentinien ist der neue Trainer der U19 des FC Bayern, Fragen wollte er allerdings nicht beantworten. −Foto: Becker

Überraschung beim 1. TTL-Cup der U19 am Samstag in Altötting: Bei dem hochkarätig besetzten...



Schon beim 0:0 im Pokal-Duell stürmte der Neu-Hauzenberger Fabian Wiesmaier (rechts) gegen seine Ex-Kollegen wie Sebastian List (Mitte) und Paul Stadler. Heute geht es um Punkte. −Foto: Kaiser

"Wir wollen das Derby gewinnen." Alexander Geiger, der Spielertrainer des FC Sturm Hauzenberg...



Traf auch in Langquaid: Ruhmannsfeldens Neuzugang Dennis Edenhofer netzte zum zwischenzeitlichen 2:3-Anschlusstreffer ein. −Foto: Bloch

Während die Landesligisten bereits ernst machten, stand für viele Bezirksligisten am Wochenende die...



Hoch das Bein: Hohenau siegte in Ruderting 4:1. −Foto: Escher

Einige lassen’s gehörig krachen, die anderen lassen sich vorführen – mit vogelwilden...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Ein Linienricht-Er zeigt Foulspiel an. Bei einem Fußball-Testspiel in Niederbayern, das von nur einem offiziellen Unparteiischen geleitet wurde, war eine Frau als Aushilfs-Linienrichterin nicht erwünscht. Ein männlicher Zuschauer übernahm. −Symbolbild: StockSnap via pixabay

Fußball, ein Testspiel. Kurzfristig muss der Aushilfs-Linienrichter passen. Eine junge Frau nimmt...



Zwei ehemalige Löwen auf der Trainerbank bei Türkgücü: Reiner Maurer (r.) gibt als Chef-Trainer die Kommandos, Michael Hofmann kümmert sich als ehemaliger Bundesliga-Torwart um die Keeper. −Foto: Butzhammer

Löwen-Dompteur war er schon, in Thailand hat er zwei Jahre lang in einem Land...



Soll schon ab Montag wieder das Trikot des TSV 1860 München tragen: Timo Gebhart. −Foto: Andreas Lakota

Knapp eine Woche vor Saisonstart der 3. Liga wartet der TSV 1860 München mit einer echten...



Weitgehend unverändert bleibt in der neuen Saison die Mannschaft des TSV Regen, die in der Kreisliga Straubing einen neuen Angriff auf die vorderen Plätze unternehmen will.

Mit einem Paukenschlag hat sich der TSV Regen in die Sommerpause verabschiedet: Der 6:0-Kantersieg...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver