Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





30.03.2018  |  17:05 Uhr

Drei Spiele in sieben Tagen und sieben Ausfälle − da platzt Buchbachs Trainer Bobenstetter der Kragen

Lesenswert (3) Lesenswert 14 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Sauer auf die Spielplanung: TSV-Coach Anton Bobenstetter. − Foto: Buchholz

Sauer auf die Spielplanung: TSV-Coach Anton Bobenstetter. − Foto: Buchholz

Sauer auf die Spielplanung: TSV-Coach Anton Bobenstetter. − Foto: Buchholz


Wenn der TSV Buchbach am Karsamstag um 14 Uhr in der SMR-Arena gegen den FC Pipinsried um den ehemaligen Burghauser Kapitän Christoph Burkhard antritt, muss Trainer Anton Bobenstetter gleich auf sieben Stammkräfte verzichten – fünf davon blieben bei der unglücklichen 1:3-Niederlage drei Tage zuvor beim VfB Eichstätt auf der Strecke. "Das einzig Positive ist, dass die meisten am Dienstag gegen Ingolstadt wieder dabei sind", so der Buchbacher Coach – das ist dann die dritte Partie binnen sieben Tagen für die Regionalliga-Amateure.

Drei verletzte und drei gesperrte Spieler – so die Bilanz der Mittwochpartie, in der sich die Rot-Weißen aufgrund einer bärenstarken ersten Halbzeit zumindest einen Punkt verdient gehabt hätten. Symptomatisch die Szene aus der 8. Minute, als Thomas Leberfinger zum 1:0 einschießen wollte, im Strafraum aber gefoult wurde und sich dabei auch noch verletzte, so dass er frühzeitig vom Feld musste. "Wir haben jetzt in 27 Spielen genau drei Elfmeter bekommen. Bei den intensiven Videoanalysen hat man aber gesehen, dass wir deutlich öfter Elfmeter hätten bekommen müssen, doch das wurde anscheinend leider Gottes übersehen", ärgert sich Bobenstetter: "Wenn wir in Eichstätt in Führung gegangen wären, hätten wir mindestens einen Punkt geholt. Dieses Spiel hat uns richtig weh getan."

Leberfinger hat am Donnerstag aber wieder mit der Mannschaft trainieren können und wird gegen Pipinsried spielen. Anders sieht es bei Maxi Bauer (Oberschenkel) und Stefan Denk (Knöchel) aus. "Beide haben den Härtetest nicht bestanden, da müssen wir dann am Montag schauen, ob es für Dienstag reicht", so Bobenstetter. Sicher nicht dabei sind auch Maxi Hain und Aleks Petrovic, die sich in Eichstätt jeweils die fünfte Gelbe abgeholt haben, und auch Markus Grübl muss aufgrund seiner Ampelkarte heute zuschauen. Hinzu kommen noch die verletzten Christian Brucia und Patrick Walleth, der nach seiner Kehlkopfprellung immer noch nicht richtig schlucken kann und auch Sportverbot hat.

Dass die Buchbacher am Samstag gegen Pipinsried ran müssen und am Dienstag um 19 Uhr erneut in der SMR-Arena gegen den FC IngolstadtII, passt den Rot-Weißen überhaupt nicht in den Kram: "Der Verband hat unsere Heimspiele einfach verlegt. Wir wollten am Ostermontag gegen Pipinsried spielen, schon allein wegen der Zuschauer", so Bobenstetter, den besonders stört: "Unsere Heimspiele wurden verlegt, weil andere Mannschaften in den letzten 14 Tagen abgesagt haben." Das Heimspiel gegen Ingolstadt, das ja ursprünglich für Ende Februar angesetzt war, hatten die Buchbacher frühzeitig verlegt. Bobenstetter: "Wir wissen ja, dass man im Februar bei uns nicht spielen kann. Deswegen wollten wir die Partie auf 1. Mai verlegen. Das durften wir nicht, jetzt spielen aber andere Mannschaften am 1. Mai, wir hingegen nicht. Das sollen die Zuschauer schon wissen, die uns wegen der Termine attackieren, dass wir eben diese Termine nicht gemacht und auch nicht gewollt haben." − mb












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Eichstätt
20
39:22
41
2.
Bayern München II
17
35:15
37
3.
Memmingen
20
37:31
35
4.
Burghausen
20
28:22
34
5.
Schweinfurt
19
38:24
33
6.
Nürnberg II
20
26:17
31
7.
Schalding-Heining
20
24:24
30
8.
Buchbach
20
34:29
27
9.
Aschaffenburg
20
29:30
26
10.
Bayreuth
20
26:27
25
11.
Ingolstadt II
19
25:27
25
12.
Illertissen
20
27:38
23
13.
1860 Rosenheim
20
18:35
22
14.
Greuther Fürth II
20
25:26
20
15.
Augsburg II
19
23:30
19
16.
Garching
19
22:31
18
17.
Pipinsried
20
30:42
18
18.
Heimstetten
19
26:42
16




Bayern gegen 1860 – dieses Duell war eines der absoluten Highlights beim letzten Turnier. −Foto: Lakota

Stolzes Jubiläum für den Sonnenland-Cup: Das Traditions-Nachwuchsturnier, das die Spvgg Hacklberg...



Diskutieren am Sonntag auf dem Podium und stehen für Fragen bereit: Harald Haase (l.), BFV-Bezirksvorsitzender, und Mario Tanzer, Sportdirektor beim 1.FC Passau. −Foto: Sigl

Tausende Zuschauer stehen Wochenende für Wochenende auf den Plätzen, Spiele und Ergebnisse sorgen...



Der SV Schalding siegte beim letzten Turnier − Chris Brückl (hinten 3.v.l.) ist auch in diesem Jahr wieder dabei, allerdings als Spielertrainer des Gastgebers FC Vilshofen. −Foto: Sigl

Eines der traditionsreichsten Hallenfußballturniere Niederbayerns, der "unser-Radio-Cup"...



Ein filmreifes Tor: Stefan Rockinger war am Samstag mit einem direkt verwandelten Eckball erfolgreich. −Foto: Lakota

Die Gefühlslage war etwas undurchsichtig. Freude? Nein. Frust? Auch nicht. Irgendwie wussten sie...



Nicht mehr Teil der Nationalmannschaft: "Schwarz und Weiß", der Song von Comedian Oliver Pocher, ist nicht mehr Tormusik der DFB-Elf. −Foto: Eisenhuth/dpa

Die Stimmung beim Nations-League-Spiel gegen die Niederlande (2:2) auf Schalke war, gelinde gesagt...





Frust pur: Passau unterlag auch im Heimspiel gegen Bach. −Foto: Lakota

Der 1.FC Passau versinkt im Mittelmaß – und muss den Blick langsam sogar eher hinten richten...



Die Entscheidung: Joker Paco Alcacer traf zum 2:1. −Foto: dpa

Dem FC Bayern droht der Verlust seiner jahrelangen Vormachtstellung im deutschen Fußball...



Sein Einsatz kostet Hauzenberg II voraussichtlich mindestens einen Punkt: Johannes Schäffner beim Bezirksliga-Spiel am Reuthinger Weg neben Schiedsrichterin Verena Hafner (Bogen). −Foto: Sven Kaiser

Die Tabelle der Bezirksliga Ost wird wahrscheinlich "korrigiert": Der FC Sturm Hauzenberg II hat im...



Postmünster und Johannes Ertl (links), einer der Torschützen im nicht gewerteten Spiel, müssen am Sonntag nochmals gegen Reichenberg ran. −Foto: Walter Geiring

Das Kreissportgericht Niederbayern West hat entschieden: Die am Sonntag, 2. September...



Schlechte Sicht kennt man in der Passauer Eisarena, hier eine vernebelte Szene vom abgesagten Spiel am 7. Oktober. Durch Schließung der Halle bzw. Einbau einer Belüftung könnte das Problem behoben werden. Die CSU hat das beantragt. −Foto: Archiv/Fischer/stock4press

Nebel gehört zum Herbst. Allerdings ist er in einer Eisarena nur wenig erfreulich...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver