• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.08.2017  |  17:44 Uhr

Willsch-Tor bringt die Wende: Passauer feiert mit Schweinfurt Pokal-Sensation – Frust bei den Löwen

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Traf gegen Sandhausen zum 1:1: Marius Willsch. − Foto: Archiv

Traf gegen Sandhausen zum 1:1: Marius Willsch. − Foto: Archiv

Traf gegen Sandhausen zum 1:1: Marius Willsch. − Foto: Archiv


Die Überraschung ist perfekt: Der bayerische Regionalligist und amtierende Toto-Pokal-Sieger 1. FC Schweinfurt 05 steht in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals. Gegen den Zweitligisten SV Sandhausen drehte die Mannschaft von Trainer Gerd Klaus die Partie und setzte sich am Ende verdient mit 2:1 durch. Nachdem der Favorit früh in Führung gegangen war (Höler 11.). sorgte der Passauer Marius Willsch mit seinem Tor zum 1:1 für die Wende (53.). Der Rechtsaußen zog von seiner Außenbahn in den Strafraum und schloss aus knapp vierzehn Metern wuchtig ab. Sein Schuss wurde noch abgefälscht und schlug unter der Latte ein (53.). Zehn Minuten später machte Steffen Krautschneider die Sensation perfekt, 4610 Zuschauer feierten eine ausgelassene Pokal-Party.

15 Jahre nach ihrem letzten Auftritt im DFB-Pokal rechneten sich die Schweinfurter durchaus eine Chance gegen die Sandhäuser aus – und einen Klassenunterschied konnten die Besucher auch nicht bemerken. Beim sehenswert herausgespielten Gegentor machten es die Unterfranken dem SV aber in der Defensive viel zu einfach. Coach Gerd Klaus musste in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden haben. Die Schweinfurter spielten nun mutiger nach vorne, die Sandhäuser agierten viel zu verhalten. Bei den beiden Treffern hatte der FC aber auch Glück. Nach dem abgefälschten Ausgleich traf Knaller den Ball nicht richtig, Krautschneider ließ sich die Chance nicht entgehen. Selbst die Drangphase der Gäste kurz vor dem erlösenden Abpfiff überstand der Außenseiter unbeschadet.

1860 muss sich knapp beugen

Der FC Ingolstadt hat die Rückkehr des TSV 1860 München auf die große Fußball-Bühne rasch beendet. Die in die vierte Liga abgestürzten "Löwen" unterlagen am Sonntag erst nach einem großen Fight in der ersten Runde des DFB-Pokals unglücklich gegen den Bundesliga-Absteiger mit 1:2 (0:1).

Vor 12 500 Zuschauern im ausverkauften Grünwalder Stadion erzielte FCI-Angreifer Dario Lezcano nach einem schweren Torwartfehler von Unglücksrabe Alexander Strobl in der 20. Minute die Führung. Nach einem Freistoß von Nicolas Andermatt glich Felix Weber (66.) für die Münchner aus. Joker Stefan Kutschke verwandelte sechs Minuten vor dem Ende einen von Strobl verursachten Foulelfmeter.

In der Nachspielzeit musste 1860-Verteidiger Jan Mauersberger nach Gelb-Rot vom Platz. Für die Ingolstädter war der Erfolg nach dem Zweitliga-Fehlstart mit zwei Niederlagen sehr wichtig.

FCI-Trainer Maik Walpurgis hatte seine Mannschaft auf fünf Positionen verändert. Die größere Qualität des Zweitligisten blitzte immer wieder auf. Lezcano traf nach einem Zuspiel von Tobias Schröck, als 1860-Keeper Strobl weit aus seinem Tor herauslief und überlupft werden konnte. Eine Minute später vergab Stefan Lex die Chance zum Doppelschlag.

Die "Löwen" kamen schwer ins Spiel, hatten aber durch Kilian Jakob eine gute Chance, als diesmal Ingolstadts Torwart Örjan Nyland aus seinem Tor stürmte. Den Heber konnte Hauke Wahl (36.) klären. Der von den 1860-Fans heftig bejubelte Ausgleich ließ die Hausherren auf die dicke Überraschung hoffen. Eine Minute nach seiner Einwechslung vergab Kutschke (75.) noch frei vor Strobl, ehe er den Strafstoß verwandelte.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Greuther Fürth II
1
5:1
3
1.
Bayern München II
1
5:1
3
3.
Schweinfurt
1
3:1
3
4.
1860 Rosenheim
1
3:2
3
5.
Nürnberg II
1
2:1
3
5.
Burghausen
1
2:1
3
7.
Aschaffenburg
1
2:2
1
7.
Buchbach
1
2:2
1
9.
Heimstetten
0
0:0
0
9.
Schalding-Heining
0
0:0
0
9.
Bayreuth
0
0:0
0
9.
Memmingen
0
0:0
0
13.
Garching
1
2:3
0
14.
Augsburg II
1
1:2
0
14.
Ingolstadt II
1
1:2
0
16.
Illertissen
1
1:3
0
17.
Pipinsried
1
1:5
0
17.
Eichstätt
1
1:5
0




Zweites Spiel für den 1.FC Passau, zweites Tor: Ondrej Bublik (links), der hier von Sebastian Loibl und Michael Pillmeier gefeiert wird. − Foto: Andreas Lakota

Zweiter Spieltag in der Landesliga Mitte – und der Aufsteiger 1.FC Passau hat seinen...



Tauscht das Sturm-Trikot gegen das Dress des SV Schalding: Maxi Ammerl. − Foto: Kaiser

Das ging aber schnell: Maximilian Ammerl (21) kehrt nach zwei Monaten beim FC Sturm Hauzenberg...



−Symbolbild: M. Duschl

Die DJK Straßkirchen hat ihre 2. Mannschaft mit sofortiger Wirkung aus der A-Klasse Waldkirchen...



Sehenswerter Treffer, herrlicher Torjubel: Vilzings Nico Tremmel bejubelt seinen Freistoßtreffer zum zwischenzeitlichen 1:2. − Foto: Bernhard Nadler

Die DJK Vilzing hat das Bayernliga-Derby bei der Spvgg Hankofen mit 3:2 gewonnen...



Hilft kurzfristig als Zbinden-Ersatz beim SV Wacker aus: Der Ex-Rosenheimer Robert Mayer. − Foto: 1860Rosenheim.de

Der SV Wacker Burghausen hat schnell auf die Vertragsauflösung von Ersatzkeeper Rafael Zbinden...





Wie plant Jogi Löw seine neue

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat Fehler im Umgang mit Fußball-Nationalspieler Mesut...



Gut gelaunt präsentierte sich Markus Weinzierl in Dingolfing. − Foto: Nadler

Jahn Regensburg, FC Augsburg, FC Schalke 04 – das sind die Trainerstationen von Markus...



Mesut Özil. − Foto: dpa

Nach der viel diskutierten Äußerung von Oliver Bierhoff zu Mesut Özil hat dessen Vater Mustafa Özil...



Vorgeprescht, dann zurückgerudert: Oliver Bierhoff, Teammanager der National-Elf. − Fotos: Charisius/Thissen/Fassbender/dpa

Die Aufarbeitung des WM-Desasters wird zum nächsten Debakel: Während der angeschlagene Joachim Löw...



Bayerns Matchwinner: Otschi Wriedt. − Foto: Lakota

Zweites Spiel, zweiter Sieg. Der FC Bayern München II hat sich am Dienstagabend in der Regionalliga...





Die neue sportliche Führung des SV Hutthurm: Konrad Behringer (l.) fungiert als Teammanager, Armin Gubisch wird neuer Cheftrainer. − Foto: Lakota

Fast zwei Monate lang herrschte Ungewissheit über die sportliche Zukunft beim Landesligisten SV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver