Vor 650 Zuschauern

Denis Ade schießt Wacker eine Runde weiter – Knapper 1:0-Erfolg im Toto-Pokal bei tapfer kämpfenden Wasserburger Löwen

17.08.2022 | Stand 17.08.2022, 15:41 Uhr

Hart zu kämpfen hatten die Burghauser um Kapitän Christoph Schulz (rechts) und Felix Bachschmid, um Lucas Knauer und seine Wasserburger in Runde2 des Toto-Pokals mit 1:0 zu besiegen. −Foto: Butzhammer

Wasserburg. Der SV Wacker Burghausen steht im Achtelfinale des bayerischen Toto-Pokals: Denis Ade erzielte am Dienstagabend vor 650 Zuschauern beim TSV Wasserburg (Landesliga) in der 88. Minute den goldenen Treffer für den Regionalligisten. Die Auslosung für die nächste Runde findet am kommenden Montag um 17 Uhr statt und wird auf dem YouTube-Kanal des Bayerischen Fußball-Verbandes live übertragen.

„Wir sind eine Runde weiter, das ist das Entscheidende. Der Gegner hat es uns nicht einfach gemacht. Hut ab vor den Wasserburgern, sie haben wirklich hart gekämpft“, fasste Burghausens Trainer Hannes Sigurdsson das spannende Geschehen beim 1:0 an der Landwehrstraße zusammen. Der isländische Coach, der die Atmosphäre in der Wasserburger Altstadt ja schon von einigen Auftritten mit dem FC Deisenhofen kannte, setzte zahlreiche Akteure aus der zweiten Reihe ein: „Das sind alles junge Leute, die fleißig trainieren, aber zwischen Training und Spiel ist schon ein Unterschied. Es ist wichtig, dass die Jungs spielen, denn in den Englischen Wochen brauchen wir jeden Mann.“

Burghausen, das früh Thomas Winklbauer wegen muskulärer Probleme ersetzen musste (25.), erwischte den besseren Start, konnte sich gegen die stabil stehende Defensive des Gegners aber zunächst keine Chancen erarbeiten. Für Gefahr sorgte dann ausgerechnet TSV-Kapitän Stefan Scherhag, der nach einer Flanke von Kenneth Sigl beinahe seinen Keeper Andreas Dumpler überwunden hätte (27.). In der Folge kamen dann auch die Innstädter zu ihrer ersten Druckphase und den ersten guten Möglichkeiten durch Noah Müller (33.) und Moritz Knauer (39.).

Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich beide Teams weitgehend, ehe Wackers Kapitän Christoph Schulz einen Schuss von Noah Müller von der Linie kratzen musste (60.). Fünf Minuten später tauchte Andrija Bosnjak nach einem schönen Spielzug frei vor Dumpler auf, der jedoch bärenstark parierte. Die Wasserburger Löwen standen kurz vor einer Überraschung, doch Wacker ließ sich nicht beirren und setzte noch zum Lucky-Punsch an. Ade traf aus 20 Metern in den linken Winkel.

− mb