Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





27.09.2012  |  21:00 Uhr

Hörgl will Traunsteiner Fußball auf Vordermann bringen

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




 Wenige Tage nach der Verpflichtung des Winhöringers Gerhard Balk als Coach für das Bezirksliga-Team hat der SB Chiemgau Traunstein eine große Überraschung parat: Rainer Hörgl bekleidet ab sofort das Amt des Sportkoordinators. Der Fußballlehrer, der unter anderem zu Regionalliga-Zeiten des SV Wacker ein kurzes Trainer-Gastspiel in Burghausen gab, betrachtet die Aufgabe beim Fusionsklub als "langfristige Herausforderung".

 35 Jahre lang war Hörgl in verschiedenen Funktionen im bezahlten Fußball tätig. Unter anderem stand er als Coach bei zwei österreichischen Erstligisten und vier deutschen Drittligisten unter Vertrag. Eher unglücklich verlief sein Engagement bei Wacker. Im Sommer 2000 als Nachfolger von Kurt Niedermayer gekommen, musste er bereits nach 13 Spieltagen seinen Hut nehmen (die Mannschaft war damals auf dem vorletzten Tabellenplatz). Den FC Augsburg führte er vor gar nicht allzu langer Zeit (2006) in die 2. Bundesliga und schloss dort die Premierensaison auf Rang 7 ab.

 Jetzt ist Hörgl also wieder in die Heimat zurückgekehrt − und zwar fest. Sein aktuell einziger Wohnsitz ist Neukirchen am Teisenberg im Berchtesgadener Land. Als Sportkoordinator geht es ihm aber nicht nur darum, die erste Mannschaft des SBC Traunstein auf Vordermann zu bringen (derzeit drittletzter Platz in der Bezirksliga Ost). Ein mindestens genauso großes Augenmerk soll der Jugend geschenkt werden. "Wir werden ein Nachwuchs-Leistungszentrum für den gesamten südostoberbayerischen Raum entstehen lassen", betont Hörgl, "unser neues Sportzentrum (Eröffnung für August 2013 geplant, Anm. d. Red.) ist dafür prädestiniert."

 Im Zuge dieses Leistungszentrums soll es dann auch möglich sein, "die erste Mannschaft die eine oder andere Klasse nach oben zu bringen", redet Hörgl Klartext. Dass ihm die aktuelle Platzierung nicht ins Konzept passt, ist logisch. Deshalb drückt er auch aufs Tempo: "Ich möchte nicht nur dazu beitragen, dass wir langfristig etwas entwickeln, sondern werde sicher auch Möglichkeiten finden, um kurzfristige Verbesserungen zu erwirken", erklärt der 55-Jährige.

 Manfred Wudy, der Sportliche Leiter des SBC, hat den Deal mit Hörgl kürzlich perfekt gemacht und freut sich riesig, "dass wir auf einen Mann mit diesem Netzwerk und Knowhow setzen können. Rainer wird übrigens ehrenamtlich tätig sein." Hörgl bestätigte auf Nachfrage, dass er kein Geld für diese Tätigkeit beim SBC bekommt: "Das ist tatsächlich so. Mein Herz hängt am Traunsteiner Fußball, ich habe seit vielen Jahren einen engen Bezug zu den handelnden Personen und bin von diesem Projekt hundertprozentig überzeugt."

 Man darf gespannt sein, was der neue starke Mann des SB Chiemgau in Traunstein alles bewegen kann. Bei vielen seiner bisherigen Stationen hat er ja erfolgreiche Arbeit geleistet. Siehe seine Zeit in Augsburg, wo er von 2004 bis September 2007 auf der FCA-Bank saß. Außerdem war Hörgl Trainer und "Geschäftsführer Sport" beim Drittligisten Rot-Weiß Erfurt sowie Coach der beiden früheren österreichischen Erstligisten Grazer AK und SW Bregenz. In der Alpenrepublik war der Neukirchner auch in seiner aktiven Laufbahn als Mittelfeldspieler sehr erfolgreich: Mit Wacker Innsbruck stieg er 1981 in die Bundesliga auf, vorher war er zwei Spielzeiten bei Austria Salzburg im Oberhaus am Ball. Seine aktive Laufbahn ließ Hörgl beim seinerzeit drittklassigen TSV Ampfing in der Bayernliga ausklingen.

 Schöne Zeiten erlebte er auch als Nachwuchstrainer von Bayern München (1992 bis 96), machte sich zudem einen sehr guten Namen als Scout. Und nicht zuletzt hat Rainer Hörgl bewiesen, dass er auch den Traunsteiner Fußball nach oben bringen kann: Mit dem 1. FC schaffte er 1991 den Aufstieg in die Bezirksoberliga.  − cs/ow












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Die 37-jährigen Stefan Gaisbauer (Mitte) und Manuel Sutter (2.von links) als "Co" werden den Kreisliga-Aufsteiger TSV Mauth trainieren. Über ihre Zusage freuen sich (v.l.) 2. Vorstand Simon Köck, Abteilungsleiter Maximilian Stockinger und Vorstand Arthur Nußhart. - Foto: Verein

Nach den Festtagen rund um den Gewinn der Kreisklassen-Meisterschaft treibt der künftige...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Bleibt in Hauzenberg: Fabian Gastinger. −Foto: Kaiser

Der FC Sturm Hauzenberg kann weitere Personalentscheidungen für die neue Saison verkünden...



Manuel Mader sagt nach drei Monaten wieder Servus beim SV Schalding. −Foto: Lakota

Die Planungen auf die siebte Regionalliga-Saison laufen beim SV Schalding auf Hochtouren...



Trost vom Gegner: Ein Unterhachinger Spieler richtet aufbauende Worte an einen Deggendorfer. −Foto: Ritzinger

Meister hier, Aufsteiger dort. Aber wo Sieger sind, gibt es im Sport eben immer auch Verlierer...





Der FC-DJK Tiefenbach II um Coach Wolfgang Reiser kann gegen Obernzell-Erlau keine Mannschaft stellen. −Foto: Lakota

Der FC-DJK Tiefenbach II tritt zum zweiten Mal in dieser Saison nicht an. Das Kreisklassen-Heimspiel...



Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Hauzenbergs Jürgen Knödlseder traf dreimal binnen 18 Minuten. −Foto: Kaiser

Der SV Donaustauf hat es geschafft: Durch einen 2:1-Sieg in Weiden ist die Meisterschaft in der...



Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen...



Schiri Roman Potemkin (2 v.l.) entschuldigte sich hinterher bei SVS-Trainer Stefan Köck für die unfreiwillige Torvorlage. −Foto: Lakota

Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Geschichten. Ein ganz kuriose erlebte am Samstag...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver