Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





07.12.2019  |  22:43 Uhr

Wacker holt Wasserburgs Erfolgs-Coach: Ex-Profi Haas soll Burghausen aus der Krise führen

Lesenswert (24) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil






Da ist Burghausen aber ein echter Coup gelungen: Leonhard Haas ist der neue Cheftrainer des SV Wacker. Der SVW und der 37-jährige A-Lizenz-Inhaber haben sich auf eine Zusammenarbeit bis Sommer 2022 geeinigt. Das gab der Verein am späten Samstagabend per Pressemeldung bekannt.

Der Ex-Profi beendet damit sein Engagement beim TSV  Wasserburg, mit dem der junge Coach eine unglaubliche Erfolgsserie hingelegt hat und bis in die Bayernliga aufstieg. Nun sucht er bei Wacker eine neue Herausforderung und wird hauptamtlicher Coach beim Regionalligisten. Burghausens  Interimsduo Ronald Schmidt und Manfred Stutz, die nach dem Rücktritt von Wolfgang Schellenberg eingesprungen sind, rücken auf die Co-Trainer-Position und vervollständigen zusammen mit Torwart-Coach Anton Zeidler das Trainerteam. In der Frühjahrsrunde muss Hass den SVW aus dem Tabellenkeller führen - in der Regionalliga hat Wacker seit neun Spielen nicht mehr gewonnen.

Der neue Cheftrainer Leo Haas wurde im Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern ausgebildet und durchlief dort die U17 und U19 ehe er dort seine ersten Spiele in der damaligen Regionalliga Süd absolvierte. Im Jahr 2004 wechselte Haas zum HSV in den Norden, dort gelang auch der Sprung in den Profikader. Zur Saison 2005/06 schaffte Haas im ersten Jahr mit dem FC Augsburg den Aufstieg in die 2. Liga. Es folgten die Vereine Greuther Fürth, FC Ingolstadt und Hansa Rostock. Insgesamt zählen zur Spielerkarriere des Oberbayern 113 Zweitliga-Spiele (16 Tore), 48 Drittliga-Einsätze und 74 Regionalliga-Spiele. Dazu kommen 6 Einsätze im DFB-Pokal. 2015 kehrte Haas nach kurzer Fußball-Pause zurück und wechselte in die Heimat zum TSV Wasserburg, damals Kreisklassist. Zunächst als Spielertrainer, dann als Trainer an der Seitenlinie gelangen bis dato fünf Aufstiege in Folge bis hin zur Bayernliga. Dort hat man in der bisherigen Saison als Aufsteiger einen sensationellen dritten Platz inne.

Haas: "Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe."

Nun sucht Haas eine neue Herausforderung in Burghausen und will auch dort erfolgreich sein: "Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe. Ich weiß, dass es kein leichter Weg wird aber ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam aus der Krise kommen".

"Wenn man sieht, was Leo in Wasserburg auf die Beine gestellt hat, ist das schon sensationell. Er hat bei vielen jungen Talenten aus der Region ein gutes Auge bewiesen und die Spieler Stück für Stück weiterentwickelt, sodass die Mannschaft selbst vier Klassen höher in der Bayernliga eine sehr gute Rolle spielt", so Wacker Geschäftsführer Andreas Huber, der weiter erklärt: "Er passt perfekt zu unserer Philosophie, war selbst Profi und hat nun mit talentierten Jungs aus der Region trainiert und sie Stück für Stück verbessert. Er kennt somit beide Seiten der Medaille und wird unser semi-professionelles und duales System perfekt ergänzen." Somit hat der SV Wacker weiterhin einen hauptamtlichen Trainer. "Das war uns sehr wichtig, auch um weiterhin eine durchgängige Förderung junger Talente zu erreichen und eben dadurch die ein oder andere zusätzliche Einheit am Vormittag anbieten zu können.

Fenk: "Haas war unser absoluter Wunsch-Kandidat"

Burghausens Teammanager Karl-Heinz Fenk freut sich auf die Zusammenarbeit mit Haas: "Mit Leo haben wir unseren absoluten Wunschkandidat für unseren Verein überzeugen können. Es freut mich sehr, dass sich Leo der Aufgabe annimmt. Ich bin mir sicher, dass wir mit ihm zu unserer alten Stärke zurückfinden und gemeinsam die Saison positiv abschließen.

Leo Haas soll nun die erste Mannschaft in der im Januar startenden Vorbereitung auf die restlichen 12 Spiele einschwören und dort möglichst schnell wichtige Punkte sammeln, um den Abstand nach hinten Stück für Stück vergrößern. Zudem soll mit dem hauptamtlichen Übungsleiter weiterhin eine enge Zusammenarbeit mit dem Nachwuchsleitungszentrum um NLZ-Leiter Georg Ramstetter gepflegt werden um eine durchgängige Nachwuchsförderung zu erreichen.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





"An Stellenwert hat der Fußball nicht verloren", sagt Jonas Moser (SG Preming). −Foto: Sigl

Der bayerische Amateurfußball steuert auf den Re-Start zu. Eine mehrmonatige Corona-Zwangspause geht...



Jetzt wird wieder notiert: Die Trainer des TSV Seebach, Josef Eibl (rechts) und sein Assistent Christian Wloch, arbeiten mit den Spielern nun an den Grundlagen des Fußballs: Kraft und Kondition. Das Foto stammt aus unserem Archiv und wurde noch vor der Coronakrise aufgenommen. −Foto: Helmut Müller

Vielleicht hat er sich an seine Zeit als aktiver Fußballer erinnert. Vor gut zwei Wochen rief Beppo...



Der FC Bayern München steht unter Druck: Gegen einen langjährigen Mitarbeiter werden schwere Vorwürfe erhoben. Der Jugendtrainer soll sich unter anderem mehrfach rassistisch geäußert haben. −Foto: Andreas Gebert (dpa)

"Rassismus ist mit die schlimmste Form der Diskriminierung und hat in unserer Welt keinen Platz"...



Wehrt sich vehement gegen den drohenden Abstieg in die Kreisklasse: Kößlarns Spielertrainer Alexander Delpy (links, im Duell mit Manuel Frisch-Kehrein von der DJK Passau-West). −Foto: Mike Sigl

"Es wird schwierig, es ist aber nicht aussichtslos." Alexander Delpy, der Spielertrainer des TSV...



−Foto: Lakota

Der Bayerische Fußball-Verband will seine Spielordnung um einen Paragrafen erweitern...





Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Ohne Zuschauer: Vorerst dürfen Zuschauer die Sportanlage bei Testspielen nicht betreten. −Symbolfoto: Imago Images

So viel Aufwand für Testspiele hat es im bayerischen Amateurfußball noch nie gegeben...



Über Umwege zum Spiel: Eine Zuschauerin beobachtet ein Testspiel auf einem niederbayerischen Fußballplatz. Der Zutritt zum Vereinsgelände wurde ihr gemäß der aktuellen Rechtslage verwehrt. −Foto: hm

So groß die Freude auch war, noch größer war die Verwunderung: Vergangene Woche erlaubte die...



Neuer Krach zwischen den Bundesliga-Schwergewichten: Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß (links) kritisierte Dortmunds Transferpolitik. BVB-Sportdirektor Michael Zorc schoss umgehend verbal zurück. −Fotos: Hoppe, Meyer, dpa

Das erste Teamtraining des BVB interessierte nur am Rande. Vielmehr sorgte die Kritik von...



Mit Zuschauern (im Hintergrund) oder nicht? Diese Frage wird ab September nach lokalen Gesichtspunkten zu entscheiden sein. Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Bezirksliga Ost-Duell zwischen Salzweg (links Martin Allmansberger) und Künzing (rechts Kapitän Stefan Zitzelsberger) aus dem Jahr 2019. −Foto: Michael Sigl

"Der Amateurfußball und seine Vereine leben auf ganz unterschiedliche Art und Weise von Zuschauern"...





Wehrt sich vehement gegen den drohenden Abstieg in die Kreisklasse: Kößlarns Spielertrainer Alexander Delpy (links, im Duell mit Manuel Frisch-Kehrein von der DJK Passau-West). −Foto: Mike Sigl

"Es wird schwierig, es ist aber nicht aussichtslos." Alexander Delpy, der Spielertrainer des TSV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver