Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





01.08.2021  |  18:12 Uhr

Erlbach agiert beim 0:0 zu wenig zwingend – Kirchheim hält mit Leidenschaft dagegen

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 52
  • Pfeil
  • Pfeil




Nach zwei Erfolgen zum Auftakt kam der SV Erlbach am Samstag in der Fußball-Landesliga Südost nicht über ein mageres 0:0 beim weiter sieglosen Kirchheimer SC hinaus.

Das letzte Aufeinandertreffen in Kirchheim in der Saison 2019/21 hatte die Holzland-Truppe mit 0:2 verloren. Spielertrainer Lukas Lechner stellte seine Mannschaft daher auf einen unangenehmen Gegner ein, der ganz schwer zu bespielen ist und sein Glück wohl mit Kontern versucht. Die ersten zehn Minuten waren geprägt von gegenseitigem Abtasten, beide Seiten riskierten nicht viel. Dann übernahmen die Erlbacher das Kommando und drängten den Rivalen immer weiter in dessen Hälfte. Die erste nennenswerte Aktion gab es in der 13. Minute: Der SVE verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball, Kirchheim stürmte schnell über den rechten Flügel nach vorne, spielte dann am Strafraum quer und Noel Pfeiffer schoss knapp über das Ziel, nachdem ein Kollege die Kugel durchgelassen hatte. Nach einer Viertelstunde meldete sich auch der SVE erstmals mit einer gefährlichen Aktion: Johannes Maier startete von der Mittellinie und spielte Lechner schön frei, der Spielertrainer zog ab und der abgefälschte Ball landete im Netz. Schiedsrichter Marius Heerwagen entschied jedoch auf Abseits.

In der 33. Minute erhielt der SVE einen Freistoß an der Grundlinie. Marc Abel setzte Alexander Fischer in Szene, aber dessen Kopfball flog knapp am Pfosten vorbei. Eine Minute später folgte die wohl größte Gelegenheit für Erlbach: Lechner eilte aus rund 30m alleine auf den SC-Kasten zu. Er trickste Torhüter Markus Magdolen aus, wurde dabei aber zu weit Richtung Grundlinie abgedrängt und musste so auf Abel quer spielen. Die Hausherren konnten im letzten Moment noch klären. Dann retteten SVE-Keeper Klaus Malec und seine Kollegen gleich in zwei Szenen das 0:0 in die Kabinen.

Die erste nennenswerte Aktion in der zweiten Halbzeit ging auf das Konto von David Lobendank. Der Erlbacher zog aus rund 20m ab, aber Magdolen parierte in höchster Not (61.). Dabei verletzte sich der Schlussmann, konnte nach einer Behandlungspause aber weitermachen. Nach einem Einwurf von Fischer probierte es Wolfgang Hahn aus 18m, aber Magdolen lenkte die Kugel an den Außenpfosten (63.). Zwei Minuten später sah der Kirchheimer Philipp Maiberger wegen wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte.

In Überzahl keimte nochmal Hoffnung im Lager der Erlbacher auf. Bei gefühlt 80 Prozent Ballbesitz in Abschnitt2 konnten sie sich allerdings keine zwingenden Möglichkeiten erarbeiten und so hatte sich Kirchheim letztlich dank großer Leidenschaft und Kampfbereitschaft das Unentschieden verdient. − Ralf Peiß












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Erlbach
21
55:11
54
2.
Unterföhring
21
57:20
47
3.
Schwaig
21
47:27
46
4.
Karlsfeld
21
40:25
44
5.
Spvgg Landshut
21
42:36
37
6.
Holzkirchen
20
35:21
37
7.
Freising
20
34:30
29
8.
Bruckmühl
21
35:48
27
9.
Ampfing
21
32:36
26
10.
Grünwald
21
35:42
26
11.
Eggenfelden
20
30:32
25
12.
SB-DJK Rosenheim
21
28:40
23
13.
Kastl
20
32:49
23
14.
Aiglsbach
21
32:40
23
15.
Traunstein
21
30:43
21
16.
Kirchheim
21
23:51
19
17.
Brunnthal
21
25:44
16
18.
Töging
21
20:37
12




Im Abseits: Sascha Mölders ist bei 1860 München bis auf Weiteres nicht Teil der Mannschaft. −F.: imago images

Der TSV 1860 München hat seinen Star-Stürmer Sascha Mölders vor die Tür gesetzt...



Mit seinem 50. Tor in der Champions League brachte Thomas Müller (hinten) die Bayern gegen Barcelona in Führung. Am Ende hieß es 3:0. −Foto: Hoppe, dpa

Angetrieben von Jubiläumstorschütze Thomas Müller hat der FC Bayern seine Sechs-Siege-Gruppenphase...



Frontmann des SV Winzer: Andreas Stadler bleibt über die laufende Saison hinaus Trainer.

Der Spitzenreiter der Kreisklasse Deggendorf, der SV Winzer, steht weiter für Kontinuität auf der...



Der Dirigent: Spielertrainer Florian Kasberger hat beim FC Unteriglbach Begeisterung entfacht. Hohe Trainingsbeteiligung, topmotivierte Spieler sind wichtige Zutaten für sein Erfolgsrezept. −Fotos: Mike Sigl

Erfolg kann auch Nachteile haben. "Die Mannschaft hat mich einen Haufen Geld gekostet"...



Sitzt den gesamten Dezember allein: Straubing-Tigers-Maskottchen Tigo wird niemanden im Stadion animieren können – weil in der DEL anders als beispielsweise in der Oberliga Süd keine Zuschauer zugelassen sind. −Foto: Stefan Ritzinger

Bayern macht die Schotten dicht, zumindest im Sport: Nur noch innerbayerische Duelle dürfen in...





Sitzt den gesamten Dezember allein: Straubing-Tigers-Maskottchen Tigo wird niemanden im Stadion animieren können – weil in der DEL anders als beispielsweise in der Oberliga Süd keine Zuschauer zugelassen sind. −Foto: Stefan Ritzinger

Bayern macht die Schotten dicht, zumindest im Sport: Nur noch innerbayerische Duelle dürfen in...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver