Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





21.11.2021  |  17:07 Uhr

Erlbach gewinnt Spitzenspiel in Karlsfeld mit 3:0 – Entscheidung fällt durch Doppelpack von "Joker" Barth

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 53
  • Pfeil
  • Pfeil




Groß war der Jubel im Lager des SV Erlbach am Samstagnachmittag auf der Anlage des TSV Eintracht Karlsfeld. Mit 3:0 wurde im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga Südost der starke Verfolger geschlagen, die Holzland-Truppe steht damit mittlerweile äußerst souverän auf dem 1. Platz.

Von einer "Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen" war von Karlsfelder Seite nach dem Duell die Rede – eine Einschätzung, die nach 21 Spieltagen aus Sicht der Erlbacher freilich noch zu früh kommt. Die Verantwortlichen des SVE waren vor dem Anpfiff verstimmt. Bereits vor einigen Tagen kam die Ankündigung aus Karlsfeld, dass das Spiel auf Kunstrasen stattfinden wird. Dabei präsentierte sich der Hauptplatz in allerbestem Zustand und hätte die Partie sicher gut verkraftet. Sollte es Teil des Karlsfelder Matchplans gewesen sein, den Rivalen durch eine Verlegung auf das ungewohnte künstliche Grün zu übervorteilen, so ging dieser nicht auf. "Der Kunstrasen war eher ein Vorteil für uns", meinte Hans Grabmeier, der Teamchef des SVE.

Beide Teams starteten gut, die Spielanteile waren verteilt mit leichten Vorteilen für die Eintracht. Das änderte sich aber mit der Erlbacher Führung in der 20. Minute: Maximilian Sammereier bediente Wolfgang Hahn, der im vollen Lauf in den Strafraum eindrang und von Jonas Eicher nur per Foul gestoppt werden konnte. Maximilian Manghofer trat zum Strafstoß an und verwandelte einmal mehr souverän. Das Holzland-Team nutzte den Aufwind der Führung und kam zu weiteren guten Möglichkeiten. Spielertrainer Lukas Lechner verpasste nach Vorarbeit von Johannes Maier knapp das 2:0 (26.), ebenso Sebastian Hager nach einem Konter (31.). Kurz vor dem Pausenpfiff kamen die Gastgeber zu ihrer besten Chance, aber Torhüter Welder de Souza Lima parierte den Abschluss von Dominik Schäffer stark zur Ecke (45.).

Nach Wiederbeginn bot sich das gleiche Bild: Karlsfeld hatte mehr Spielanteile und dominierte optisch, strahlte aber kaum Torgefahr aus – auch, weil Erlbachs Abwehr gewohnt sicher agierte. So war am Strafraum meist Schluss, die wenigen Bälle auf das Tor parierte de Souza Lima problemlos. Die große Chance zum Ausgleich bot sich Michael Dietl, der nach einem Angriff durch die Mitte frei zum Schuss kam. Der Schlussmann wehrte ab und sicherte den Ball im Nachfassen (69.).

Mit zunehmender Spieldauer lief den ambitionierten Karlsfeldern die Zeit davon. Sie agierten daher immer offensiver, was den Gästen Räume bot. Und so erlöste der eingewechselte Nicolas Barth, der für Erlbach immer wichtiger wird, mit seinem 2:0 den zahlreich mitgereisten und lautstarken Erlbacher Anhang. Auf der linken Seite konnte sich der Youngster schön durchsetzen, "vernaschte" dann im Strafraum noch drei Gegenspieler und schloss ins lange Eck ab. Über den Innenpfosten sprang der Ball ins Netz (85.). Dietl holte sich noch die gelb-rote Karte ab (90.) und Barth setzte mit seinem zweiten Tor den Schlusspunkt. Ein Eintracht-Verteidiger konnte einen Freistoß nur unzureichend klären, Barth sprintete dazwischen und versenkte die Kugel mit der Picke im TSV-Kasten (90.+2).

− Thorsten Eisenacker












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Erlbach
33
82:17
85
2.
Unterföhring
33
89:40
71
3.
Schwaig
33
71:48
68
4.
Karlsfeld
33
59:47
56
5.
Holzkirchen
33
58:51
50
6.
Freising
33
59:49
48
7.
Spvgg Landshut
33
56:62
46
8.
Bruckmühl
33
50:61
44
9.
Grünwald
33
59:64
43
10.
Traunstein
33
51:60
42
11.
Eggenfelden
33
48:54
42
12.
Brunnthal
33
49:58
41
13.
Kirchheim
33
49:73
39
14.
Ampfing
33
47:58
39
15.
Aiglsbach
33
50:64
35
16.
Töging
33
42:58
33
17.
SB-DJK Rosenheim
33
44:64
32
18.
Kastl
33
46:81
30




Können sie auch am Ende jubeln? Passau kann den Ligaerhalt aus eigener Kraft schaffen. −Foto: Mike Sigl

Der schlimmste Fall ist abgewendet. Der 1.FC Passau kann in der Landesliga Mitte nach dem insgesamt...



Blick in die Zukunft? Markus Weinzierl hat beim FC Augsburg hingeworfen. −Foto: dpa

Julian Nagelsmann griff mit einem Schmunzeln zur aktuell vielleicht beliebtesten Fußballer-Floskel...



10000 Fans der Eintracht dürfen zum Finale gegen Glasgow ins Stadion. −Foto: Anspach, dpa

Einfachste Hostelzimmer für mehr als 1000 Euro, verrückte Reiserouten mit Zug...



18.000 Fans und Medienrummel: Vor fünf Jahren wurde Ousmane Dembélé mit großem Hallo in Barcelona begrüßt. Nun soll der FC Bayern an ihm Interessiert sein. −Foto: imago images

Der FC Bayern München soll an einer Verpflichtung von Barcelonas Ousmane Dembélé interessiert sein...



Verletzt vom Eis nach Knie-Check eines Franzosen: Der deutsche NHL-Angreifer Tim Stützle von den Ottawa Senators. −Foto: afp

Helsinki. Mit großen Sorgen um Ausnahmestürmer Tim Stützle und einem hart erkämpften Sieg nimmt...





Können sie auch am Ende jubeln? Passau kann den Ligaerhalt aus eigener Kraft schaffen. −Foto: Mike Sigl

Der schlimmste Fall ist abgewendet. Der 1.FC Passau kann in der Landesliga Mitte nach dem insgesamt...



Blick in die Zukunft? Markus Weinzierl hat beim FC Augsburg hingeworfen. −Foto: dpa

Julian Nagelsmann griff mit einem Schmunzeln zur aktuell vielleicht beliebtesten Fußballer-Floskel...



18.000 Fans und Medienrummel: Vor fünf Jahren wurde Ousmane Dembélé mit großem Hallo in Barcelona begrüßt. Nun soll der FC Bayern an ihm Interessiert sein. −Foto: imago images

Der FC Bayern München soll an einer Verpflichtung von Barcelonas Ousmane Dembélé interessiert sein...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver