Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Erste und zweite Mannschaft betroffen  |  26.10.2021  |  14:24 Uhr

Trainingsbetrieb eingestellt: Mehrere Corona-Fälle beim FC Töging – Trainer nicht zur Diskussion

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 31
  • Pfeil
  • Pfeil




Keine Trainerdiskussion gibt es in Töging – auch wenn Mario Reichenberger mit dem FC erst 12 Punkte auf dem Konto hat. −Foto: Butzhammer

Keine Trainerdiskussion gibt es in Töging – auch wenn Mario Reichenberger mit dem FC erst 12 Punkte auf dem Konto hat. −Foto: Butzhammer

Keine Trainerdiskussion gibt es in Töging – auch wenn Mario Reichenberger mit dem FC erst 12 Punkte auf dem Konto hat. −Foto: Butzhammer


Der abstiegsbedrohte Fußball-Landesligist FC Töging hat mit sofortiger Wirkung den Trainingsbetrieb der ersten und zweiten Mannschaft eingestellt. Grund sind mehrere positiv auf Corona getestete Spieler des Gesamtkaders.

"Ich habe den Bayerischen Fußball-Verband bereits über unsere Situation informiert", so Tögings sportlicher Leiter Klaus Maier auf Anfrage. Damit scheint sicher, dass das Auswärtsspiel gegen den TuS Holzkirchen, das für kommenden Samstag auf dem Plan der Südost-Gruppe steht, ausfallen wird.

Unterdessen weist Maier alle Gerüchte zurück, Trainer Mario Reichenberger stehe nach der Negativserie (sieben Niederlagen in Serie) auf der Kippe. "Ich bin kein Freund davon, einfach das schwächste Glied in der Kette auszutauschen, nur um selber gut da zu stehen. Der Trainer steht nicht zur Diskussion", stellt er klar. "Wir sind mit unserer Situation natürlich sehr unzufrieden, doch das ist nicht allein am Trainer festzumachen. Wir müssen uns alle miteinander hinterfragen", so der Funktionär zur sportlichen Schieflage des FC.

Die Mannschaft hat nach siebzehn Runden zwölf Punkte auf dem Konto, eine besorgniserregende Bilanz. In der Rangfolge findet sich der Innstadt-Klub zur Saison-Halbzeit auf dem vorletzten Platz wieder und liegt damit weit hinter den Erwartungen zurück. Soll heißen: Die Innstädter brauchen eine Top-Rückrunde, um das Ruder noch herumzureißen.

Kurzfristig aber sehnen sie erst einmal die Winterpause herbei, um sich neu zu sortieren und in der Transferperiode (Dezember/Januar) nochmal aktiv zu werden. Maier spricht von drei bis fünf Neuzugängen. Den ersten will der FC in Kürze bekannt geben. − cze












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Erlbach
34
84:18
88
2.
Unterföhring
34
90:42
71
3.
Schwaig
34
71:50
68
4.
Karlsfeld
34
61:47
59
5.
Freising
34
61:49
51
6.
Holzkirchen
34
60:54
50
7.
Spvgg Landshut
34
59:64
49
8.
Eggenfelden
34
52:55
45
9.
Grünwald
34
61:66
44
10.
Bruckmühl
34
51:65
44
11.
Brunnthal
34
50:58
44
12.
Kirchheim
34
55:74
42
13.
Ampfing
34
51:59
42
14.
Traunstein
34
52:66
42
15.
Aiglsbach
34
50:66
35
16.
SB-DJK Rosenheim
34
46:66
33
17.
Töging
34
43:62
33
18.
Kastl
34
46:82
30




Im ungewohnten Blau: Die Schaldinger Sebastian Raml und Patrick Rott mussten sich in Deggendorf mit einem 0:0 begnügen. −Foto: Ritzinger

Mit der offiziellen Kadervorstellung macht der SV Schalding den nächsten Schritt in der Vorbereitung...



Beim 3:0-Erfolg gegen den SVK im Rahmen des Siloking-Cups in Kirchanschöring erzielte Wackers Andrija Bosnjak alle drei Tore. Hier versucht er sich gegen Thomas Leberfinger (links) und Luca Obirei durchzusetzen. −Foto: Butzhammer

Standesgemäßer Erfolg für den SV Wacker Burghausen: Der Fußball-Regionalligist ist am Sonntag beim...



Die deutschen Frauen um Svenja Huth kämpfen in England um den EM-Titel. −Foto: dpa

Der Deutsche Fußball-Bund erhofft sich von der Europameisterschaft in England einen Aufschwung für...



Schon jetzt topfit: Neuzugang Sadio Mane präsentiert sich bei Instagram völlig durchtrainiert. Er steigt wie die meisten Stars der Bayern erst später in die Vorbereitung ein. −Foto: Screenshot Instagram

Selbst der Boss ließ sich den Start der "Mission 11" nicht entgehen. Oliver Kahn beobachtete...



Florian Wiesholler aus Grabenstätt benötigte für die sieben Kilometer bis zum Triumph nur 22:48 Minuten. Am Ende bedeutete das einen Vorsprung von 26 Sekunden.

Die zahlreichen Zuschauer entlang der Strecke blieben bei der 19. Auflage des Traunreuter Stadtlaufs...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver