RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Nach Schilderungen der Schiris  |  13.10.2021  |  06:00 Uhr

"Wäre aussichtslos gewesen": TSV Kastl zieht Einspruch gegen Fotobeweis zurück

von Michael Scherer

Lesenswert (2) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 11 / 74
  • Pfeil
  • Pfeil




Kein Fotobeweis im Fußball-Amateursport: Der TSV Kastl hat seinen Einspruch gegen eine Spielwertung zurückgezogen. Bei der Partie in Holzkirchen soll ein Foto Ausgangspunkt für einen Elfmeter und eine rote Karte gewesen sein. −Foto: imago images

Kein Fotobeweis im Fußball-Amateursport: Der TSV Kastl hat seinen Einspruch gegen eine Spielwertung zurückgezogen. Bei der Partie in Holzkirchen soll ein Foto Ausgangspunkt für einen Elfmeter und eine rote Karte gewesen sein. −Foto: imago images

Kein Fotobeweis im Fußball-Amateursport: Der TSV Kastl hat seinen Einspruch gegen eine Spielwertung zurückgezogen. Bei der Partie in Holzkirchen soll ein Foto Ausgangspunkt für einen Elfmeter und eine rote Karte gewesen sein. −Foto: imago images


Es war der Aufreger des 8. Spieltags in der Landesliga Südost: Ein privates Kamera-Bild soll nach Aussage von einigen Beteiligten bei der Partie Holzkirchen gegen Kastl (2:0/27. August) zu einem Elfmeter und einer roten Karte geführt haben. Die Gäste aus dem Landkreis Altötting legten Protest beim Sportgericht ein, es hätte ein Präzedenzfall für den Fußball-Amateursport werden können. Doch nun die plötzliche Volte, der TSV hat seinen Einspruch zurückgezogen.

Der Grund: "Es wäre aussichtslos gewesen, da sowohl Schiedsrichter, dessen beide Assistenten und der Schiedsrichter-Beobachter fast deckungsgleiche Aussagen gemacht haben", sagte TSV-Abteilungsleiter Jochen Brehm – und darin bestätigte das Gespann natürlich nicht, dass ein privates Foto die strittige Entscheidung beeinflusst habe.

Hier lesen Sie: Privater Foto-Beweis in der Landesliga: Ein Kamera-Bild (!) führt zu einer roten Karte und einem Elfmeter

Der TSV Kastl legte jedenfalls fristgerecht Protest ein, das Sportgericht Bayern unter Vorsitz von Heiko Loder (Nördlingen) forderte zunächst die Stellungnahmen der Beteiligten ein. Kastl legte seine Sicht der Dinge dar, der TuS Holzkirchen brachte ein Video ins Verfahren ein, aus dem hervorgehen sollte, dass sich der Schiedsrichter kein Kamerabild angesehen hätte. "Uns wurde das Video zur Verfügung gestellt, wir haben da nichts gesehen", sagt Kastl Abteilungsleiter.

Entscheidend für den Rückzug waren aber die schriftlichen Aussagen des Schiedsrichter-Gespanns und des Schiedsrichter-Beobachters: "Die waren nahezu komplett deckungsgleich", sagt Brehm. "Von diesen turbulenten Minuten haben alle eine zeitgleiche Erinnerung", so Brehm. Der Funktionär will damit nicht behaupten, dass einer beim anderen Notizen und Textbausteine dupliziert habe – er wundert sich nur, dass vier Personen eine vollkommen unübersichtliche Situation derart gleich beschreiben könnten.

Auch wenn Kastl den Protest zurückzieht, ihre Sichtweise bleibt: "Wir stehen immer noch zu unserer Meinung, dass das Foto zu Elfmeter und roter Karte geführt hat", sagt Abteilungsleiter Brehm.

Mehr dazu lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Heimatzeitung, Heimatsport.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Erlbach
17
47:10
44
2.
Karlsfeld
17
35:17
40
3.
Schwaig
17
37:25
36
4.
Unterföhring
17
44:18
35
5.
Holzkirchen
17
30:18
32
6.
Freising
17
30:25
26
7.
Spvgg Landshut
16
28:27
25
8.
Eggenfelden
17
28:25
25
9.
Kastl
17
29:34
23
10.
Bruckmühl
17
31:39
23
11.
Grünwald
17
31:35
20
12.
Ampfing
16
25:29
19
13.
SB-DJK Rosenheim
17
19:32
17
14.
Aiglsbach
17
23:35
17
15.
Brunnthal
17
23:33
16
16.
Kirchheim
17
15:48
12
17.
Töging
17
20:27
12
18.
Traunstein
17
23:41
12




Doppelpacker Samuel Schmid war der Matchwinner beim Schaldinger 3:0 gegen Grainet. −Foto: Sigl

Einen direkten Konkurrenten auf Distanz gehalten hat der SV Schalding II im ersten Sonntagsspiel der...



Die Entscheidung für die DJK Vornbach: Fabian Kreilinger trifft in der Nachspielzeit zum 2:1-Siegtreffer und dreht jubelnd ab. −Foto: Mike Sigl

Auf fünf Punkte hat die DJK Vornbach ihren Vorsprung auf die Verfolger in der Kreisliga Passau...



Redete sich nach dem 1:4 in Mainz in rage: Augsburg-Keeper Rafal Gikiewicz. −Foto: dpa

Wie Rafal Gikiewicz in seiner knallgrünen Kluft so schimpfte und polterte, hätte er in Hollywood...



Brachte die Wende: West-Spielertrainer Sebastian List (links) erzielte im Heimspiel seines Vereins die Treffer zum 2:2 und 3:2-Endstand −Foto: Sigl

Die DJK Passau-West war der große Gewinner beim Rückrunden-Auftakt in der Kreisklasse Passau...



−Foto: Sven Kaiser

So muss man als Spitzenteam auftreten. Die "Alpha-Tiere" der Kreisklasse Freyung haben sich am 14...





In diesem Moment biegt Ringelai auf die Siegerstraße ein. Jonas Gutsmiedl (links) bejubelt mit Markus Maurer das 1:0, Steve Luis (rechts) eilt hinzu. Hinterschmidings Kapitän Florian Kubitscheck reagiert enttäuscht auf das erste von drei Gegentoren. −Foto: Alex Escher

An der Tabellenspitze der A-Klasse Freyung bleibt es eng. Die vier Topteams feierten am 14...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver