RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





01.09.2021  |  12:16 Uhr

"Wieder gut gespielt und blöd verloren" – Töging schlägt sich beim 0:1 gegen Unterföhring achtbar

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 36 / 74
  • Pfeil
  • Pfeil




"Es wird Zeit, dass wir mal mehr als zehn Spieler im Training sind", fordert Tögings Coach Mario Reichenberger nach der vierten Niederlage dieser Saison der Landesliga Südost. −Foto: Butzhammer

"Es wird Zeit, dass wir mal mehr als zehn Spieler im Training sind", fordert Tögings Coach Mario Reichenberger nach der vierten Niederlage dieser Saison der Landesliga Südost. −Foto: Butzhammer

"Es wird Zeit, dass wir mal mehr als zehn Spieler im Training sind", fordert Tögings Coach Mario Reichenberger nach der vierten Niederlage dieser Saison der Landesliga Südost. −Foto: Butzhammer


Der FC Töging verlor am Dienstagabend sein Heimspiel der Fußball-Landesliga Südost gegen das Top-Team FC Unterföhring denkbar knapp mit 0:1. Zum Matchwinner auf Seiten der Gäste avancierte Torschütze Robin Volland, Bruder von Nationalspieler Kevin Volland.

Tögings Trainer Mario Reichenberger veränderte seine Elf auf mehreren Positionen. Armin Mesic, Hannes Ganghofer und Christoph Buchner rückten neu in die Startformation. Die 260 Zuschauer erlebten einen guten Beginn des Gastgebers. Daniel Ziegler spielte den Ball in den Lauf von Thomas Breu, doch der Torjäger setzte seinen Schuss knapp neben den Kasten (8.). Nur zwei Minuten später flankte Stefan Denk auf Mesic und wiederum zischte der Versuch haarscharf am Pfosten vorbei.

Mitte der ersten Hälfte hatten beide Teams jeweils eine Großchance. Zunächst lief der Unterföhringer Bastian Fischer frei auf Keeper Manuel Glasl zu, legte aber quer auf Maximilian Siebald, der freistehend über den Kasten schoss (23.). Auf Seiten der Innstädter war es Mesic, der nach einem Querpass von Walleth alleine vor Torhüter Sebastian Fritz ausrutschte und somit nicht vollenden konnte (25.). Allgemein war das Spiel geprägt von gegenseitigem Respekt, beide Seiten versuchten defensiv gut zu stehen und Fehler zu vermeiden.

Den Treffer des Tages erzielte dann Volland per Abstauber, nachdem Glasl einen Lupfer von Andreas Faber pariert hatte (52.). Unterföhring verwaltete in der Folge clever die Führung. Die Töginger wurden, wenn überhaupt, durch Standards gefährlich, ließen aber die letzte Konsequenz vermissen. Ziegler scheiterte mit einem Kopfball nach Freistoß von Manuel Schwaighofer knapp (64.) und zwei Minuten später vergab der Vorlagengeber von eben per Kopf nach Flanke von Breu. Dann klärte ein Verteidiger der Unterföhringer einen Kopfball von Daniel Hofstetter nach Schwaighofer-Vorarbeit in höchster Not (68.). Damit endete die Töginger Drangphase und das Spiel verflachte wieder etwas. Die Gäste hätten kurz vor dem Ende beinahe die Führung erhöht, aber der Freistoß von Faber klatschte gegen den Pfosten (84.).

Reichenberger warnte sein Team nach der Partie: "Es wird Zeit, dass wir mal mehr als zehn Spieler im Training sind, sonst landen wir schneller im Abstiegskampf als uns lieb ist." Der Coach fügte hinzu: "Wir haben wieder gut gespielt und blöd verloren. Das bringt uns aber unterm Strich nichts, wenn die Ergebnisse nicht passen." − Christoph Huber












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Erlbach
17
47:10
44
2.
Karlsfeld
17
35:17
40
3.
Schwaig
17
37:25
36
4.
Unterföhring
17
44:18
35
5.
Holzkirchen
17
30:18
32
6.
Freising
17
30:25
26
7.
Spvgg Landshut
16
28:27
25
8.
Eggenfelden
17
28:25
25
9.
Kastl
17
29:34
23
10.
Bruckmühl
17
31:39
23
11.
Grünwald
17
31:35
20
12.
Ampfing
16
25:29
19
13.
SB-DJK Rosenheim
17
19:32
17
14.
Aiglsbach
17
23:35
17
15.
Brunnthal
17
23:33
16
16.
Kirchheim
17
15:48
12
17.
Töging
17
20:27
12
18.
Traunstein
17
23:41
12




Doppelpacker Samuel Schmid war der Matchwinner beim Schaldinger 3:0 gegen Grainet. −Foto: Sigl

Einen direkten Konkurrenten auf Distanz gehalten hat der SV Schalding II im ersten Sonntagsspiel der...



Der Deggendorfer SC um den dreifachen Torschützen Yannic Bauer durfte gegen Riessersee jubeln. −Foto: Rappel

Der Deggendorfer SC hat nach der Niederlage vom Freitag in Füssen zurückgeschlagen: Im Heimspiel des...



Redete sich nach dem 1:4 in Mainz in rage: Augsburg-Keeper Rafal Gikiewicz. −Foto: dpa

Wie Rafal Gikiewicz in seiner knallgrünen Kluft so schimpfte und polterte, hätte er in Hollywood...



Mit leerem Blick: Mark van Bommel nach dem 0:2 seiner Wolfsburger am Samstag gegen Freiburg. 24 Stunden später ist er seinen Job los. −Foto: afp

Plötzlich ging’s ganz schnell: Einen Tag nach der Niederlage gegen den SC Freiburg hat sich...



Die Entscheidung für die DJK Vornbach: Fabian Kreilinger trifft in der Nachspielzeit zum 2:1-Siegtreffer und dreht jubelnd ab. −Foto: Mike Sigl

Auf fünf Punkte hat die DJK Vornbach ihren Vorsprung auf die Verfolger in der Kreisliga Passau...





In diesem Moment biegt Ringelai auf die Siegerstraße ein. Jonas Gutsmiedl (links) bejubelt mit Markus Maurer das 1:0, Steve Luis (rechts) eilt hinzu. Hinterschmidings Kapitän Florian Kubitscheck reagiert enttäuscht auf das erste von drei Gegentoren. −Foto: Alex Escher

An der Tabellenspitze der A-Klasse Freyung bleibt es eng. Die vier Topteams feierten am 14...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver