RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





02.05.2021  |  08:00 Uhr

Der "Fabara" macht das schon: Nach 20 Jahren zieht sich Fabian Bauer beim TSV Waldkirchen zurück

von Michael Duschl

Lesenswert (15) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 20
  • Pfeil
  • Pfeil




Einer der emotionalsten Momente: 2018 sicherte sich der TSV Waldkirchen die Vizemeisterschaft in der Landesliga Mitte. Nach dem entscheidenden Sieg gegen Etzenricht konnte Fabian Bauer Freudentränen nicht unterdrücken und blickte von einer Bank aus zufrieden auf die jubelnden Spieler und Fans. −Fotos: M. Duschl

Einer der emotionalsten Momente: 2018 sicherte sich der TSV Waldkirchen die Vizemeisterschaft in der Landesliga Mitte. Nach dem entscheidenden Sieg gegen Etzenricht konnte Fabian Bauer Freudentränen nicht unterdrücken und blickte von einer Bank aus zufrieden auf die jubelnden Spieler und Fans. −Fotos: M. Duschl

Einer der emotionalsten Momente: 2018 sicherte sich der TSV Waldkirchen die Vizemeisterschaft in der Landesliga Mitte. Nach dem entscheidenden Sieg gegen Etzenricht konnte Fabian Bauer Freudentränen nicht unterdrücken und blickte von einer Bank aus zufrieden auf die jubelnden Spieler und Fans. −Fotos: M. Duschl


Es war eigentlich eine Spielersitzung wie sie Fabian Bauer oft erlebt hatte. Im Sommer 2000 saß der damals 21-Jährige mit den Mitspielern des TSV Waldkirchen zusammen. Wenige Tage vor Beginn der neuen Fußballsaison stand die Wahl des Kapitäns der Mannschaft an. Dass er als Spielführer nach Hause gehen würde, daran dachte Fabian Bauer nicht. Doch die Kameraden wählten ihn – einstimmig, "die eine Gegenstimme war ich selbst", erinnert er sich heute an jenen Abend, der seine Zukunft beeinflussen sollte. Sechs Jahre lang war Bauer Spielführer. Er wurde zum Leitwolf des TSV Waldkirchen und nach seinem verletzungsbedingten Karriereende 2007 zum Teammanager überredet. 14 Jahre lang kümmerte er sich in diesem Amt um sämtliche Angelegenheiten. Erst jetzt im Alter von 41 Jahren will er etwas Abstand vom Fußball gewinnen.

Aus privaten Gründen hatte Bauer bereits im vergangenen Jahr seinen Rücktritt angekündigt. Wegen der Pandemie verlängerte er, jetzt, wo die Amateursaison 19/21 abgebrochen wird, läuft die Amtszeit des langjährigen Teammanagers ab. Gundolf Hain (48) soll sich künftig um die sportlichen Belange der 1. Mannschaft kümmern. Andere Aufgaben werden auf mehrere Schultern verteilt, denn Fabian Bauer spulte jahrelang ein Programm ab, das sich eine einzelne Person kaum mehr antut. "Für mich war das alles selbstverständlich. Ich bin da reingewachsen und habe das all die Jahre nie als Arbeit empfunden", sagt Fabian Bauer, Spitzname "Fabara". Kaderplanung, Organisation von Vorbereitung und Saison sowie Heimspieltagen – der Fabian macht(e) das schon. Irgendwann wurde das Hobby allerdings zur Belastung und darum macht Bauer nun einen Schnitt. Seine Freizeit will er künftig anders gestalten. Zur Freude seiner Kinder Luca und Amelie. Dem TSV Waldkirchen wird der 41-Jährige weiterhin eng verbunden bleiben – als Fan. Aber es gibt jetzt weitere Hobbys: Radfahren, Wandern, zum Beispiel.

Zum Abschied erzählte Fabian Bauer der PNP viele Geschichten aus seinen Fußballer- und Funktionärskarrieren. Dazu holte er drei dicke Ordner heraus, in denen er Zeitungsartikel und sonstige Erinnerungsstücke sammelt. Zwei Mappen mit Fußball, eine mit Eishockey. Fabian Bauer ist seit seinem zwölften Lebensjahr Fan des Eislaufverein Landshut. Mit beiden, Waldkirchens Fußballern und Landshuts Puckjägern, hat er viel erlebt. Wie 2007, als ihn die damaligen Abteilungsleiter Otto Huml und Trainer Anton Autengruber zum Teammanager beim damaligen Bezirksoberligisten machten. Der Start war extrem schwierig: "In dem Frühjahr hatten wir eine Abwanderungswelle." Der neue Kaderplaner stand plötzlich mit nur sieben Feldspielern da. Den freiwilligen Abstieg in die Kreisklasse verhinderten die Waldkirchner nur, indem sie die A-Junioren (Bayernliga-Team von Trainer Wigg Eckerl) hochzogen. "Wir haben eine Riesensaison gespielt und haben völlig überraschend als Dritter die Relegation nur knapp verpasst", berichtet Bauer.

Den ganzen Text lesen Sie am Samstag, 1. Mai, im Sportteil der PNP (FRG-Ausgaben, Online-Kiosk) – oder hier bei PNP Plus.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Karlsfeld
3
8:0
9
2.
Holzkirchen
3
5:1
9
3.
Erlbach
3
4:1
7
4.
Töging
3
6:1
6
4.
Bruckmühl
2
6:1
6
6.
Kastl
3
6:4
6
7.
Spvgg Landshut
3
4:5
6
8.
Unterföhring
3
4:2
4
9.
Grünwald
3
5:5
4
9.
Schwaig
3
5:5
4
11.
Brunnthal
3
6:6
3
12.
Eggenfelden
2
1:2
3
13.
Freising
3
5:9
3
14.
Kirchheim
3
1:2
2
15.
Ampfing
2
1:3
0
16.
Aiglsbach
2
0:3
0
17.
Traunstein
3
1:9
0
18.
SB-DJK Rosenheim
3
3:12
0




Sie kommen aus dem Jubeln nicht mehr raus: Christoph Maier (M., mit Noah Agbaje, l., und Felix Bachschmid, r.) brachte Wacker gegen Bayreuth in Führung. Am Ende stand der dritte Sieg in einer Woche. −F.: Archiv Butzhammer

Die Burghausen-Festspiele in der Regionalliga Bayern gehen weiter. Nach dem furiosen 8:0 gegen...



Müsste schon früh verletzt raus: Stefan Lohberger (l.). Trainer Martin Wimber erkundigte sich sofort bei ihm. −Foto: Mike Sigl

Frust bei der Spvgg Osterhofen: Bis zur 93. Minute haben die Herzogstädter am Freitagabend im...



Den Waldkirchner Führungstreffer gegen Pfarrkirchen erzielte Manuel Karl (am Ball). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Waldkirchen und Schaldings U23 marschieren in der Bezirksliga Ost weiter vorne weg: Beide...



Eine gute Schule fürs Leben sei die Rolle als Unparteiischer, sagt Roland Schrank. −Foto: Mike Sigl

Wie würdigt man am besten die Leistung, das Engagement und die Ausdauer eines Schiedsrichters...



Anführer und Torjäger in einem: Lukas Riglewski führt heute den SV Heimstetten in Schalding aufs Feld. −Foto: Imago Images

Zeit zum Durchschnaufen hat Stefan Köck nicht. Auch wenn der Realschullehrer gerade in die...





Sie kommen aus dem Jubeln nicht mehr raus: Christoph Maier (M., mit Noah Agbaje, l., und Felix Bachschmid, r.) brachte Wacker gegen Bayreuth in Führung. Am Ende stand der dritte Sieg in einer Woche. −F.: Archiv Butzhammer

Die Burghausen-Festspiele in der Regionalliga Bayern gehen weiter. Nach dem furiosen 8:0 gegen...



Knapp am Finale vorbei: Sprinterin Alexandra Burghardt (r.). −Foto: dpa

Tatjana Pinto und Alexandra Burghardt sind im olympischen Halbfinale über 100 Meter wie erwartet...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver