Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Ligapokal auch in Landesliga  |  11.06.2020  |  19:43 Uhr

Drei zusätzliche Aufsteiger oder Chance zum Klassenerhalt: So geht’s in den Landesligen weiter

Lesenswert (18) Lesenswert 5 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 8 / 15
  • Pfeil
  • Pfeil




Für die Landesligisten um den FC Sturm Hauzenberg gibt es über den Ligapokal eine zusätzliche Aufstiegschance. −Foto: Kaiser

Für die Landesligisten um den FC Sturm Hauzenberg gibt es über den Ligapokal eine zusätzliche Aufstiegschance. −Foto: Kaiser

Für die Landesligisten um den FC Sturm Hauzenberg gibt es über den Ligapokal eine zusätzliche Aufstiegschance. −Foto: Kaiser


Nach Regional- und Bayernliga hat der BFV nun auch die Zukunft der Landesligen ins Visier genommen − und eine ähnliche Lösung präsentiert wie in den anderen beiden Klassen. Bei einem Ligapokal-Wettbewerb soll es drei zusätzliche Aufstiegsplätze geben. Absteiger haben die Chance, über den neuen Wettbewerb doch noch die Klasse zu sichern.

Verbands-Spielleiter Josef Janker und der im Vorstand für den Spielbetrieb zuständige BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher hielten am Donnerstag eine Online-Tagung mit den Vertretern der bayerischen Landesliga-Vereine ab. Wichtigster Punkt auf der Tagesordnung war dabei die weitere Gestaltung der aktuell aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochenen Spielzeit, die – sofern durch staatliche Vorgaben erlaubt – ab dem 1. September fortgesetzt werden soll.

Präsentiert wurde der in den vergangenen Wochen in der Lösungs-Arbeitsgruppe (LAG) "Spielbetrieb Liga und Pokal Verbandsebene" erarbeitete Vorschlag mit vier Wettbewerbsbausteinen. Dieser sieht – ähnlich wie auch in der Regionalliga Bayern und den Bayernligen – neben der Fortsetzung des regulären Spielbetriebs in zwei Blöcken (September/Oktober 2020 und April/Mai 2021) und der Qualifikation sowie Durchführung des Toto-Pokal-Wettbewerbs 2020/21 pro Landesliga "einen attraktiven Zusatzwettbewerb mit sportlichem Anreiz vor", wie es der Verband nennt.

Ligapokal-Wettbewerb mit drei Aufstiegsplätzen

Die LAG empfiehlt hierfür für jede der fünf Landesliga-Staffeln einen Ligapokal-Wettbewerb mit Vor-, Zwischen- und Finalrunde (flexible Gestaltung je nach Pandemie-Verlauf möglich), die während der spielfreien Zeiten des Ligaspielbetriebs ausgetragen werden und an deren Ende die jeweiligen Sieger in einer Relegationsrunde insgesamt drei direkte Aufstiegsplätze zur Bayernliga ausspielen. Außerdem ist eine Verzahnung mit der Spielzeit 2021/22 im Toto-Pokal-Wettbewerb auf Verbandsebene angedacht.

Auf die Ergebnisse der regulären Saison hat der Zusatzwettbewerb keinen Einfluss. "Sollte eine Mannschaft den Ligapokal gewinnen, die sich bereits über die Liga den Aufstieg in die Bayernliga erkämpft hat, greift ein Nachrücker-Prinzip. Geht eine Mannschaft, die über die Liga absteigen würde, als Sieger aus dem Ligapokal-Wettbewerb hervor, steigt diese nicht in die Bayernliga auf, sondern hält als Belohnung die Klasse", informiert der Verband in einer Mitteilung.

"Ich bin der Meinung, dass das vorgestellte Modell für alle Vereine sehr reizvoll ist – gerade der Ligapokal als Zusatzwettbewerb. Bereits in der Vorrunde sind durch regionale Gruppen viele Spiele mit Derbycharakter garantiert, die drei direkten Aufstiegsplätze bieten zudem einen hohen sportlichen Anreiz", erklärt Verbands-Spielleiter Josef Janker in einer Verbands-Mitteilung: "Das Feedback in der Online-Tagung war durchweg positiv. Es freut mich sehr, dass es uns nun nach der Regional- und Bayernliga auch in der Landesliga gelungen ist, einen breiten Konsens herzustellen." In einem im Rahmen der Online-Tagung abgefragten Meinungsbild meldete sich kein einziger Vereinsvertreter zu Wort, der das vorgestellte Modell nicht mittragen würde.

"Für alle Mannschaften die beste Lösung"

"Die Diskussionen, die wir in unserer Arbeitsgruppe geführt haben, waren kontrovers, wir waren auch nicht immer einer Meinung. In einem Punkt waren wir uns jedoch von Beginn an einig: Dass es aufgrund fehlender Spieltermine nicht möglich ist, eine reguläre Saison 2020/21 zu spielen, es deshalb neben den noch ausstehenden Partien der Spielzeit 2019/20 einen Zusatzwettbewerb braucht und dieser möglichst attraktiv gestaltet werden muss. Das ist uns aus meiner Sicht hervorragend gelungen", sagte Patrick Garbe, der als Mitglied im Verbands-Spielausschuss die LAG-geleitet hatte.

Hier lesen Sie:

- BFV beschließt Fortsetzung der Regionalliga-Saison – Reaktionen aus Schalding, Burghausen und Buchbach
- BFV bestätigt: Keine Saison 2020/21 – Spielzeit soll wie geplant ab Herbst fortgeführt werden
- BFV: Bayernligisten wollen in Ligapokal einen zusätzlichen Aufsteiger in die Regionalliga ausspielen

Direkt mitgearbeitet am präsentierten Vorschlag haben außerdem fünf Vertreter von Landesliga-Vereinen, die bei der Tagung über ihre Erfahrungen in der LAG berichteten. "Ich finde die Lösung wirklich top. Gerade aus dem Grund, dass den Vereinen nun die Möglichkeit geboten wird, einen Wettbewerb zu spielen, der bei null startet und an dessen Ende sogar der Aufstieg in die Bayernliga stehen kann. Das ist ein riesiger sportlicher Wert!", sagte Thorsten Schirmer vom TSV Neudrossenfeld (Landesliga Nordost).

Und Anton Brunnbauer vom TSV Kareth-Lappersdorf (Landesliga Mitte) ergänzte: "Wir haben in der LAG auch andere Varianten diskutiert, zum Beispiel eine Play-off- und Play-down-Runde. Das würde den Mannschaften in der Landesliga aber nicht gerecht werden. Gerade Mannschaften, die sich sportlich gerettet hätten, müssten am Ende eventuell doch noch in die Relegation. Das wäre auf keine große Zustimmung gestoßen. Daher ist der Ligapokal für alle Mannschaften die beste Lösung." Die weiteren LAG-Vertreter der Landesliga-Vereine waren Konrad Harant von der TG Höchberg (Landesliga Nordwest), Peter Mallmann vom SB Chiemgau Traunstein (Landesliga Südost) und Andreas Fink vom 1. FC Sonthofen (Landesliga Südwest).

Im nächsten Schritt steht nun die weitere inhaltliche und terminliche Gestaltung des Ligapokal-Wettbewerbs an. Hierfür wird eine weitere Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, zu der alle interessierten Landesliga-Vereinsvertreter zur Mitarbeit eingeladen sind. − red












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Karlsfeld
23
43:26
45
2.
Hallbergmoos
22
43:26
39
3.
Freising
23
35:21
38
4.
Erlbach
21
41:28
38
5.
Grünwald
23
38:34
38
6.
Traunstein
21
35:40
36
7.
Unterföhring
23
38:32
35
8.
Töging
21
37:32
33
9.
Kirchheim
23
40:36
33
10.
1.FC Passau
23
33:30
33
11.
SB-DJK Rosenheim
22
46:53
32
12.
Hauzenberg
23
38:36
30
13.
Holzkirchen
22
44:36
29
14.
Spvgg Landshut
23
29:38
26
15.
Kastl
23
38:51
26
16.
Ampfing
23
28:48
22
17.
Dachau
22
28:37
16
18.
Waldkirchen
21
16:46
11




Im Fokus von Manchester City: David Alaba. −Foto: dpa

Alaba oder nix? Nach dem CAS-Freispruch ist bei Manchester City vor der großen Transferoffensive...



Kritisiert Verband und Schiedsrichter: Michael Henke. −Foto: dpa

Sportdirektor Michael Henke vom FC Ingolstadt erhebt nach dem Scheitern in der Relegation zur 2...



Macht er den Abflug oder bleibt er bei den Bayern? Christian Früchtl. −Foto: dpa

Wie geht es weiter mit Christian Früchtl (20)? Der Nachwuchskeeper des FC Bayern steht vor...



Sebastian Hoeneß. −Foto: dpa

Das wäre eine echte Überraschung! Sebastian Hoeneß (38), Trainer des FC Bayern II...



Verlässt Salzweg in Richtung Obernzell-Erlau: Alexander Breu (Mitte). −Foto: Mike Sigl

Beim FC Salzweg rührt sich was – auf der Personalebene und auf dem Trainingsplatz...





Exemplarisch der Rahmenterminkalender für die Kreisligen im Modell 1: In Blöcken soll bis Mai 2021 in Meisterschaft, Ligapokal und Totopokal auf Kreisebene gespielt werden. Weitere Beispiele für Planspiele des BFV finden Sie unter www.heimatsport.de. −Screenshot: PNP

Jetzt wissen alle Bescheid. In den vergangenen Tagen haben die niederbayerischen Spielleiter die...



Kündigt die ersehnten Infos für die Vereine auf Kreisebene an: Ost-Vorsitzender Christian Bernkopf. −Foto: Sigl

Für die Landes- und Bezirksebene haben die Verantwortlichen des Bayerischen Fußball-Verbands in...



Steht dem Re-Start, den der BFV Anfang September geplant hat, skeptisch gegenüber: "Es gibt zu viele Unklarheiten", sagt Bad Kötztings Trainer Uli Karmann. −Foto: Frank Bietau

Eigentlich wollte Uli Karmann (54) in diesen Tagen mit neuen Zielen und einer runderneuerten...



Das Spielfeld und der Innenraum mit den Auswechselbänken sollen Zone 1 bilden, darin dürfen sich nur Personen befinden, die für den Trainings- und Spielbetrieb notwendig sind. −Foto: Lakota

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat mit seinen Regional- und Landesverbänden einen Leitfaden für die...



In einer Videobotschaft erklärt Verbandsjugendleiter Florian Weißmann die Einführung der Meldeliga. −Foto: Screenshot: BFV

Das könnte heiter werden: Der Bayerische Fußball-Verband nutzt den Corona-bedingten Saisonabbruch im...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver