Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.04.2020  |  08:00 Uhr

Klare Botschaft von FCP-Coach Himpsl: Müssen die Saison unbedingt zu Ende spielen – "Auch mal demütig sein"

von Michael Scherer

Lesenswert (13) Lesenswert 15 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 13
  • Pfeil
  • Pfeil




Macht sich Sorgen darüber, wie Menschen in der Corona-Krise reagieren: FCP-Trainer Günther Himpsl. −Foto: Mike Sigl

Macht sich Sorgen darüber, wie Menschen in der Corona-Krise reagieren: FCP-Trainer Günther Himpsl. −Foto: Mike Sigl

Macht sich Sorgen darüber, wie Menschen in der Corona-Krise reagieren: FCP-Trainer Günther Himpsl. −Foto: Mike Sigl


"Jetzt pausieren und dann irgendwann die Saison zu Ende spielen": Günther Himpsl (62), Trainer des Landesligisten 1. FC Passau, hat in Sachen Corona und Amateurfußball eine klare Position. Allerdings macht sich der Untermitterdorfer Sorgen darum, wie einige Menschen in der Krise handeln. Spieler des FC Untermitterdorf hatten sich mit dem Virus infiziert und wurden danach öffentlich im Dorf angefeindet. "Ganz schlimm", findet Himpsl. Von seinen Spielern gibt’s unterdessen positive Nachrichten: Bis auf die bekannten Abgänge Sebastian List und Patrick Mühlberger wollen alle anderen beim Traditionsklub weitermachen.

"Wir sind ja quasi schon in der Gewöhnungsphase", antwortet Himpsl auf die Frage, wie es ihm in der Corona-Zeit geht. Der 62-Jährige schätzt es, raus in die Natur zu können, im Wald spazieren zu gehen. "In München wollte ich jetzt nicht sein", sagt der Bayerwälder. Zwar vermisst er schon das Training und den Kontakt zu seinen Burschen. "Aber das ist ja überschaubar, irgendwann wird es ja wieder weitergehen mit Fußball." Nach dem vorerst letzten Spiel seiner Truppe gegen Spitzenreiter TSV Karlsfeld am 7. März (2:2) quälte ihn schon der ein oder andere Gedanke, weil beim Gegner wohl mindestens ein infizierter Spiel im Kader stand. Die Karlsfelder sagten daraufhin ihr Heimspiel gegen Hallbergmoos ab.

Doch beim FCP scheint nach Aussage des Trainers alles glimpflich verlaufen zu sein. "Zwei Spieler waren in Quarantäne, weil sich in deren Umfeld Personen infiziert hatten", teilt der Übungsleiter mit. In Kontakt mit dem Team steht er nach eigener Aussage, individuelle Trainingspläne hat der pensionierte Lehrer indes nicht an seine Eleven verschickt. "Wozu? Die Burschen wollen sich ja eh bewegen." Und die Zeit ohne Fußball auf grüner Wiese sei eben auch "ein Lernprozess für die Jungs, die müssen jetzt auch mal demütig sein, Fußball ist jetzt nicht das Thema." Und: "Wir bewegen uns immer noch im Amateursport, das sollte man auch nicht vergessen."

Himpsl hat direkt nach dem abrupten vorläufigen Ende der Frühjahrsrunde seine Konsequenz gezogen und ebenso wie sein Co-Trainer aufs Gehalt beim FCP verzichtet. "Das ist ja ganz klar." Nicht verstehen kann er unterdessen, wenn sich hochbezahlte Profi-Fußballer damit brüsten, dass sie freiwillig auf 20 Prozent ihres Salärs verzichten. "Die verdienen eine Million im Jahr und dann nur noch 800000 Euro, das ist ja lächerlich."

Wann der Ball in der Landesliga wieder rollt, ist für den Passauer Trainer uninteressant. In jedem Fall plädiert er aber dafür, dass die Saison regulär zu Ende gespielt wird, auch wenn es bis zum Herbst dauern sollte. "Die Runde einfrieren und annullieren, das ist doch hirnrissig", sagt Himpsl.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Karlsfeld
28
56:35
52
2.
Hallbergmoos
27
54:30
52
3.
Erlbach
25
52:32
47
4.
Grünwald
28
46:41
45
5.
Traunstein
27
44:50
44
6.
Freising
27
41:27
43
7.
1.FC Passau
28
40:38
40
8.
Töging
26
46:43
39
9.
Unterföhring
27
45:46
38
10.
Kirchheim
28
46:45
37
11.
Kastl
28
51:61
35
12.
Hauzenberg
26
43:42
34
13.
Holzkirchen
25
49:43
32
14.
Spvgg Landshut
26
35:43
32
15.
SB-DJK Rosenheim
26
50:66
32
16.
Ampfing
27
35:56
26
17.
Dachau
26
35:45
23
18.
Waldkirchen
25
23:48
19




−Foto: dpa, Archiv

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia verlangt vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) Aufklärung über eine...



Lothar national? Armin Veh bringt den ehemaligen Weltfußballer Lothar Matthäus als Kandidat für die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw ins Spiel. −Foto: dpa

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Armin Veh hat Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus als...



−Foto: privat

Jeden Donnerstag spricht Kultreporter Karlheinz Kas über die Fußball-Woche - klar, meinungsstark...



Josef Janker. −Foto: BFV

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) sieht auch nach der Verlängerung des Lockdowns bis 15...



Türkgücüs Traum-Duo: Sercan Sararer (vorne) und Petar Sliskovic. −Foto: Sven Leifer

Sie sind die Lebensversicherung von Türkgücü München: 32 Scorerpunkte haben Sercan Sararer und Petar...





TV-Experte Marcel Reif (71). −Foto: Uwe Anspach/dpa

Der langjährige Bundesliga-Experte und Sportkommentator Marcel Reif (71) hat am Sonntag mit...



Türkgücü-Präsident und bisheriger Geldgeber: Hasan Kivran (54). −Foto: Imago Images

Alles anders? Präsident und Geldgeber Hasan Kivran (54) bleibt Türkgücü München doch erhalten...



Stuttgarts Nicolas Gonzalez war am Samstag in der Partie gegen Augsburg gut gestylt. −Foto: dpa

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat in einem offenen Brief an den Deutschen...



Jubelt künftig wieder für die grün-weißen Schaldinger: Chris Seidl kehrt an den Reuthinger Weg zurück. −Foto: Lakota

Dieses Mal hat er auf den Kopf gehört – und nicht wie schon so oft auf sein Herz: Christian...



Riesen Jubel bei Kiel, nachdem Ioannis Gelios den Elfmeter von Marc Roca gehalten hatte. −Foto: dpa

Der Frust beim FC Bayern München sitzt tief. Sensationell wurde der amtierende...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver