Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





17.10.2019  |  06:00 Uhr

Mal was Neues: Ein Landesliga-Derby zum Frühschoppen – Anstoß am Samstag um 11 Uhr

von Michael Scherer

Lesenswert (7) Lesenswert 7 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 32 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




Zu ungewöhnlicher Zeit treffen am Samstagvormittag der 1.FC Passau um Trainer Günther Himpsl (rechts) und die Waldkirchner (von links) Alex Galle, Manuel Karlsdorfer und Mario Strahberger aufeinander. −Foto: Sven Kaiser

Zu ungewöhnlicher Zeit treffen am Samstagvormittag der 1.FC Passau um Trainer Günther Himpsl (rechts) und die Waldkirchner (von links) Alex Galle, Manuel Karlsdorfer und Mario Strahberger aufeinander. −Foto: Sven Kaiser

Zu ungewöhnlicher Zeit treffen am Samstagvormittag der 1.FC Passau um Trainer Günther Himpsl (rechts) und die Waldkirchner (von links) Alex Galle, Manuel Karlsdorfer und Mario Strahberger aufeinander. −Foto: Sven Kaiser


Beim Programm des kommenden Spieltags in der Landesliga Südost fällt das Derby zwischen dem 1. FC Passau und dem TSV Waldkirchen ins Auge – auch wegen der ungewöhnlichen Uhrzeit: Der Ball zwischen den Roten gegen Krieg & Kameraden Am Samstag rollt im Dreiflüssestadion schon ab 11 Uhr – ein "Frühschoppen-Spiel".

"Wir wollten ’mal was Neues ausprobieren", begründet Mario Tanzer (44), Sport-Direktor des Passauer Traditionsvereins die ungewöhnliche Anstoßzeit. Eine Uhrzeit, zu der beim gemeinen Fußball-Fan wohl eher die Fahrt zum Recyclinghof oder Autowaschen auf dem Programm stehen. "In den vergangenen Jahren kamen doch eher weniger Zuschauer zu den Derbys, da wollten wir einen neuen Impuls geben", sagt Tanzer. Und: Er gehe davon aus, dass sein Verein genügend Weißbier und Weißwürste für die Zuschauer aus Nah und Fern bereithält, denn um 11 Uhr hat ja noch nicht unbedingt jeder Lust auf den Stadion-Klassiker: Bier und Bratwurst.

Prima Nebeneffekt: Die Landesliga-Fußballer aus Passau und Waldkirchen bieten quasi den Appetithappen für die benachbarten Kicker aus dem Passauer Westen, denn ab 14 Uhr läuft die Kugel am Reuthinger Weg zwischen dem SV Schalding und dem 1. FC Nürnberg II.

Dass diese Partie, das Derby gegen die Bayerwäldler, außerhalb des "gewohnten" Landesliga-Rhythmus’ stattfindet, ist für Sport-Direktor Tanzer weder ein Vor- noch ein Nachteil: "Jeder weiß ja im Vorfeld Bescheid und kann sich darauf einstellen." Außerdem sei die frühe Anstoßzeit im Jugendfußball gang und gäbe.

Auch FCP-Trainer Himpsl macht sich über den außerplanmäßigen Termin keinen Kopf. "Wir treffen uns immer 90 Minuten vor Spielbeginn, dann ist es dieses Mal eben halb 10." Vielleicht werde die Mannschaft vorher gemeinsam frühstücken, "das müssen wir noch überlegen". Himpsl spricht sich jedenfalls für diesen neuen Weg aus, "man muss schließlich auch mal was ausprobieren".

Apropos Experimente: In der "neuen" Landesliga Südost, der Traditionsverein spielte in der vergangenen Saison ja in der Mitte-Staffel, geht’s für die Dreiflüssestädter nach den Worten von Sport-Direktor Tanzer stets auf und ab. "Als könnten wir uns nicht entscheiden, wo wir hinwollen", bewertet Tanzer die sportliche Leistung des kickenden Personals. "Wir machen zwei Schritte nach vorne und dann wieder drei zurück", äußert sich der 44-Jährige zur unglücklichen 1:2-Niederlage bei Tabellenführer SV Erlbach an.

"Das war eine ganz starke 1. Halbzeit, Erlbach hatte da nur zwei sporadische Chancen", sagt Tanzer. In Hälfte 2 habe sein FCP dann abgebaut und "dann kassiert du das entscheidende Gegentor, weil der Torschütze zwei unserer Leute glasklar von hinten umspringt und den Ball in den Winkel jagt". Summa summarum "haben wir es verschenkt, wieder auf Tuchfühlung zur Spitze zu kommen und bewegen uns jetzt im Niemandsland der Tabelle" – aber vielleicht sieht das nach dem Derby zur ungewöhnlichen Stunde wieder ganz anders aus.
Landesliga Südost, 16. Spieltag, Freitag, 19.30 Uhr: Hallbergmoos – Erlbach, Ampfing – Grünwald; 20.00: Kirchheim – Traunstein; Samstag, 11 Uhr: FC Passau – Waldkirchen; 13.00: Karlsfeld – Hauzenberg; 14.30: Töging – SB Rosenheim; 15.00: Landshut – Unterföhring, Holzkirchen – Freising; 16.00: Kastl – Dachau.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Karlsfeld
19
33:21
37
2.
Erlbach
19
38:26
35
3.
Hallbergmoos
19
37:24
35
4.
Traunstein
19
34:40
32
5.
Grünwald
19
32:31
31
6.
SB-DJK Rosenheim
19
41:41
31
7.
Freising
19
28:19
30
8.
Unterföhring
19
35:27
30
9.
Töging
19
34:30
29
10.
Kirchheim
19
28:27
27
11.
1.FC Passau
19
26:26
26
12.
Holzkirchen
19
41:29
26
13.
Kastl
19
35:41
25
14.
Hauzenberg
19
29:31
21
15.
Spvgg Landshut
19
25:33
20
16.
Ampfing
19
25:39
19
17.
Dachau
19
22:33
12
18.
Waldkirchen
19
15:40
11




Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...



Ehemalige Schulkameraden: Seebachs Innenverteidiger Mario Eller (l.) und Maxi Thiel. −Foto: Helmut Müller

Mit schwarzer Mütze und dicker Winterjacke hat sich am Samstag ein unerwarteter Gast unter die gut...



Mit "Pomperlmütze": Uli Hoeneß im Dezember 2004. −F.: imago images

Uli Hoeneß ist nicht als Mützenträger bekannt. Umso erstaunter klangen die Reporter-Nachfragen nach...



Alles easy: Seebachs Kapitän Christoph Beck und die Kollegen vom TSV haben sich eine tolle Ausgangslage erarbeitet. −Foto: H. Müller

Drei Spiele noch bis zur Winterpause: heimatsport.de wirft einen Blick auf die Landesligisten der...



Stets gefährlich: "Löwen"-Goalgetter Robin Ungerath. −F.: btz

Eine große Kulisse erwarten die Wasserburger "Löwen" am Freitag (Anstoß 19.30 Uhr) beim Derby der...





Gute Laune bei den Gelben: Passau-West gewann gegen Kößlarn mit 2:1. −Foto: Sigl

Der TSV Mauth war der ganz große Gewinner des letzten regulären Spieltag des Jahres in der Kreisliga...



In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Schwer angeschlagen: Trainer Nico Kovac. −Foto: dpa

In seiner wohl schwersten Stunde als Trainer des FC Bayern bekam Niko Kovac keinerlei Rückendeckung...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver