Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.08.2019  |  12:11 Uhr

Maxi Lüftl: Neue Heimat in Unterföhring und Talent-"Spion" für den FC Bayern

Lesenswert (13) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 8 / 95
  • Pfeil
  • Pfeil




Tragende Säule im Spiel des FC Unterföhring: Maxi Lüftl (rechts, gegen den Hauzenberger Fabian Gastinger), möchte mit dem Bayernliga-Absteiger heuer in der Landesliga Südost vorne ein Wörterl mitreden. −Foto: Kaiser

Tragende Säule im Spiel des FC Unterföhring: Maxi Lüftl (rechts, gegen den Hauzenberger Fabian Gastinger), möchte mit dem Bayernliga-Absteiger heuer in der Landesliga Südost vorne ein Wörterl mitreden. −Foto: Kaiser

Tragende Säule im Spiel des FC Unterföhring: Maxi Lüftl (rechts, gegen den Hauzenberger Fabian Gastinger), möchte mit dem Bayernliga-Absteiger heuer in der Landesliga Südost vorne ein Wörterl mitreden. −Foto: Kaiser


Regionalligaspieler beim SV Schalding, Bayernliga-Erfahrung aus der Zeit bei Wacker Burghausen, dann US-Collegekicker in North Carolina: Maxi Lüftl hat mit seinen 24 Jahren fußballerisch schon einiges erlebt. Jetzt ist der Fürstensteiner bereits in der zweiten Saison beim FC Unterföhring aktiv. Trotz des Abstiegs aus der Bayernliga ist der Niederbayer dem Klub treu geblieben. Als Co-Trainer spielt er sogar eine tragende Rolle.

Er fühlt sich wohl im Nordosten der Landeshauptstadt. "Das ist wirklich ein sehr familiärer Verein, ich habe hier sehr schnell Anschluss gefunden und möchte meinen Teil dazu beitragen, dass es sportlich wieder aufwärts geht", sagt der Mittelfeld-Crack, der am Samstag beim 2:1-Sieg in Hauzenberg vorzüglich Regie geführt hatte. Von der Regionalliga in die Landesliga Südost wurde der FCU durchgereicht. Vor der Saison verließen zwölf Aktive den Verein, acht Neue kamen hinzu. "Klar, dass wieder ein kleiner Umbruch nötig wurde, der 27-köpfige Kader der letzten Saison musste verkleinert werden. Aber vom Stamm des Vorjahres sind sieben Akteure geblieben, das ist ein gutes Gerüst für eine schlagkräftige Mannschaft", glaubt der Student, der ab Oktober seinen BWL-Master in Angriff nimmt.

"Wir sind jetzt auf einem guten Weg. Ich denke, dass wir fußballerisch vorne mitmischen können. Der Sieg in Hauzenberg war sehr wichtig, jetzt müssen wir Konstanz reinbringen", sagt Lüftl, der gemeinsam mit Abwehrspieler Luka Coporda (27) FC-Cheftrainer Zlatan Simikic (30) auf dem Feld assistiert. "Die Zusammenarbeit funktioniert hervorragend, fußballerisch ticken wir alle drei ähnlich", findet der 24-Jährige.

Mittelfristig sei die Bayernliga schon wieder der Anspruch beim FCU. Im nächsten Jahr wird ein komplett neuer Sportpark errichtet, auch das ein Indiz, dass man in Unterföhring wieder an sportlich bessere Zeiten anknüpfen will. Maxi Lüftl hatte vor gut einem Jahr die Gelegenheit ergriffen, beim damaligen Regionalliga-Absteiger nach einem 2017 in den USA erlittenen Kreuzbandriss wieder Fuß zu fassen: "Das hat ganz gut geklappt, ich fühle mich fit und werde alles dafür tun, dass wir heuer eine gute Rolle spielen können."

Neben dem Studium und der Fußballer-Tätigkeit in Unterföhring widmet sich der Fürstensteiner noch einer weiteren hochinteressanten Aufgabe. Er ist als Videoscout für den FC Bayern München tätig und beobachtet dabei Spiele von den Altersklassen U14 bis U23. "Einem Verein wie dem FC Bayern werden ja immer wieder Talente aus verschiedensten Regionen angeboten. Die nimmt man dann bei Interesse unter die Lupe", verrät der Niederbayer, der für den Rekordmeister sogar schon bei Spielen im Ausland "spioniert" hat.

Nach einem zweitägigen Heimaturlaub im Anschluss an das Hauzenberg-Spiel ging es für den Fürstensteiner zurück nach München. Der Fokus liegt bereits auf dem nächsten Landesliga-Match. Und das kann wegweisend sein für den FC Unterföhring: Am Samstag sollen daheim gegen den Rangdritten TSV Grünwald drei Punkte her, damit es weiter aufwärts geht in Maxi Lüftls neuer Heimat. − He












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Freising
7
16:3
16
2.
Karlsfeld
7
16:9
16
3.
Grünwald
7
17:10
14
4.
Erlbach
7
15:12
13
5.
Kirchheim
7
11:8
12
6.
Traunstein
7
9:18
12
7.
Hallbergmoos
7
17:13
11
8.
1.FC Passau
7
11:8
11
9.
Unterföhring
7
10:11
10
10.
Hauzenberg
7
13:13
9
11.
Spvgg Landshut
7
15:14
8
12.
SB-DJK Rosenheim
7
13:13
8
13.
Töging
7
9:11
8
14.
Holzkirchen
7
11:12
7
15.
Kastl
7
14:20
7
16.
Waldkirchen
7
9:16
7
17.
Ampfing
7
7:16
4
18.
Dachau
7
10:16
3




Auch er traf zweimal: Timo Gebhart. −Foto: Archiv Hübner/imago images

In der 1. Runde des BFV-Toto-Pokals hat der TV Aiglsbach noch für die große Sensation gesorgt und...



Umjubelter Torschütze: Alexander Kurz (Nummer 30) wird von Mitspielern für das goldene Tor gegen Rosenheim gefeiert. −Foto: Sven Kaiser

Was für eine nervenstarke Leistung des SV Schalding! Der Regionalligist steht nach einem 1:0 gegen...



Platzt der Champions-League-Traum? Thomas Goiginger (l.) und Marko Raguz müssen mit dem LASK im Rückspiel siegen. −F.: imago/images

Alles war bereitet für den bislang größten Abend in der über 100-jährigen Vereinsgeschichte des...



Durften jubeln: Die Spieler der DJK Vilzing kegelten am Dienstagabend sensationell Regionalligist Bayreuth aus dem Toto-Pokal. −Foto: Archiv Mike Sigl

Die zweite Runde Toto-Pokals hat seine erste Überraschung. Nach einem Pokal-Spiel...



Eiskalt im Lamer Regen: Die Spielvereinigung um Moritz Seidel (Mitte) ließ sich vom frühen Rückstand nicht aus der Bahn werfen. −F.: T. Gierl

Ausrufezeichen der Spvgg Lam im Osser-Derby der Landesliga Mitte am Dienstagabend gegen den SV...





Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Trägt künftig die Nummer 10 beim FC Bayern und beerbt damit Arjen Robben: Philippe Coutinho. −Foto: FC Bayern via twitter

Sport-Redakteur Julian Schultz kommentiert die Transferpolitik des FC Bayern München...



"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver