Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





22.04.2019  |  21:13 Uhr

0:5 in Hallbergmoos, aber erst zum Ende hin wird’s für geschwächte Kastler deftig – Selbst Trainer Gal (50) spielt

Lesenswert (0) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 27 / 79
  • Pfeil
  • Pfeil




Nächste Klatsche für den TSV Kastl gegen eine Spitzenmannschaft der Landesliga Südost: Eine Woche nach dem 1:6 gegen den FC Deisenhofen mussten die Fußballer am Samstag beim VfB Hallbergmoos eine 0:5-Niederlage einstecken. Dabei wurde das extrem geschwächte Team allerdings unter Wert geschlagen, denn die letzten drei Tore fielen erst in der Schlussphase.

Trainer Jürgen Gal hatte außer Ersatztorwart Jonas Reichl als einzigen Feldspieler Nachwuchsmann Johannes Hecker auf der Bank. Der Übungsleiter – Ex-Landesliga-Spieler, aber inzwischen 50 Jahre alt – wechselte sich in der 76. Minute selbst ein.

Kastl war sehr defensiv ausgerichtet, der VfB machte von Beginn an viel Druck. Bei der ersten Chance in der 11. Minute zog Benjamin Held aus 18 m ab, TSV-Keeper Michael Endlmaier konnte den Ball um den linken Pfosten drehen. Kurz darauf klingelte es erstmals: Ein Eckball von rechts wurde nicht gut geklärt, am linken Strafraumeck fackelte Philipp Beetz nicht lange und sein Flachschuss ging an Freund und Feind vorbei ins Netz – 1:0 (12.).

Auch in der Folge hatten die Kastler große Probleme gegen die geballte Offensive von Hallbergmoos. Die vielbeinige Abwehr des TSV war aber schwer zu bezwingen. Bei einem Freistoß von der rechten Strafraumgrenze durch Held war bei Endlmaier Endstation (18.). Einer der wenigen Entlastungsangriffe hätte den Ausgleich bringen müssen: Leonhard Thiel setzte Dominik Grothe mit einem präzisen Anspiel in Szene, der Stürmer lief alleine auf VfB-Schlussmann Ferdinand Kozel zu, war dann aber zu unschlüssig. So konnte ein heimischer Verteidiger die Situation im letztem Augenblick noch bereinigen.

Stattdessen legte der Gastgeber in der 36. Minute das 2:0 nach. Als Michael Vogel im Mittelfeld den Ball verlor, gelangte dieser nach zwei Doppelpässen zu Alfred Neudecker, der Endlmaier aus 12m keine Chance ließ. Dass es nur mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Pause ging, damit konnte sich Kastl angesichts der Spielanteile anfreunden.

Auch in Hälfte 2 legte Hallbergmoos den Vorwärtsgang ein, während der TSV in der Abwehr Schwerstarbeit verrichten musste. Mit zunehmender Spielzeit merkte man den Gästen den Kräfteverschleiß an, Konzentrationsfehler häuften sich. Erst zum Ende hin fiel die Niederlage richtig deftig aus. Beim 3:0 in der 81.Minute brauchte Held nach schönem Doppelpass mit Daniel Willberger den Ball aus 5 m nur noch einzuschieben. Fünf Zeigerumdrehungen später stellte Held mit seinem zweiten Treffer des Tages nach Zuspiel aus dem Mittelfeld auf 4:0. Fast mit dem Schlusspfiff folgte Tor Nummer 5: Ein unglücklich abgewehrter Ball kam zu Tobias Krause, der zentral am Sechzehner schoss. Endlmaier war noch mit den Fingern dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern.

Kastl bleibt mit 39 Punkten auf Rang 12. Bei neun Zählern Vorsprung zum ersten Abstiegsrelegationsplatz sollte eigentlich nichts mehr anbrennen. Diesen belegt der FC Moosinning, der am kommenden Samstag ab 16 Uhr beim TSV zu Gast ist. Dann hofft man, wieder mit etwas mehr Personal die letzten Sicherungspunkte für den Ligaerhalt einzufahren. − Thomas Genz












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Wasserburg
34
74:29
80
2.
FC Deisenhofen
34
73:34
73
3.
VfB Hallbergmoos
34
74:41
70
4.
SC Eintracht Freising
34
69:44
65
5.
ASV Dachau
34
48:30
58
6.
TSV Grünwald
34
69:56
57
7.
Spvgg Landshut
34
73:56
53
8.
FC Töging
34
52:62
49
9.
TSV Karlsfeld
34
47:57
47
10.
TSV Kastl
34
63:65
46
11.
TSV Bogen
34
45:50
46
12.
SV Erlbach
34
58:52
46
13.
SB-DJK Rosenheim
34
44:56
36
14.
SB Chiemgau Traunstein
34
54:58
36
15.
TuS Pfarrkirchen
34
45:54
36
16.
FC Moosinning
34
34:59
32
17.
ASCK Simbach
34
33:88
22
18.
TSV Neuried
34
27:91
5




Die 37-jährigen Stefan Gaisbauer (Mitte) und Manuel Sutter (2.von links) als "Co" werden den Kreisliga-Aufsteiger TSV Mauth trainieren. Über ihre Zusage freuen sich (v.l.) 2. Vorstand Simon Köck, Abteilungsleiter Maximilian Stockinger und Vorstand Arthur Nußhart. - Foto: Verein

Nach den Festtagen rund um den Gewinn der Kreisklassen-Meisterschaft treibt der künftige...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Bleibt in Hauzenberg: Fabian Gastinger. −Foto: Kaiser

Der FC Sturm Hauzenberg kann weitere Personalentscheidungen für die neue Saison verkünden...



Manuel Mader sagt nach drei Monaten wieder Servus beim SV Schalding. −Foto: Lakota

Die Planungen auf die siebte Regionalliga-Saison laufen beim SV Schalding auf Hochtouren...



Trost vom Gegner: Ein Unterhachinger Spieler richtet aufbauende Worte an einen Deggendorfer. −Foto: Ritzinger

Meister hier, Aufsteiger dort. Aber wo Sieger sind, gibt es im Sport eben immer auch Verlierer...





Der FC-DJK Tiefenbach II um Coach Wolfgang Reiser kann gegen Obernzell-Erlau keine Mannschaft stellen. −Foto: Lakota

Der FC-DJK Tiefenbach II tritt zum zweiten Mal in dieser Saison nicht an. Das Kreisklassen-Heimspiel...



Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Hauzenbergs Jürgen Knödlseder traf dreimal binnen 18 Minuten. −Foto: Kaiser

Der SV Donaustauf hat es geschafft: Durch einen 2:1-Sieg in Weiden ist die Meisterschaft in der...



Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen...



Schiri Roman Potemkin (2 v.l.) entschuldigte sich hinterher bei SVS-Trainer Stefan Köck für die unfreiwillige Torvorlage. −Foto: Lakota

Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Geschichten. Ein ganz kuriose erlebte am Samstag...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver