Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





22.04.2019  |  21:13 Uhr

0:5 in Hallbergmoos, aber erst zum Ende hin wird’s für geschwächte Kastler deftig – Selbst Trainer Gal (50) spielt

Lesenswert (0) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 75 / 80
  • Pfeil
  • Pfeil




Nächste Klatsche für den TSV Kastl gegen eine Spitzenmannschaft der Landesliga Südost: Eine Woche nach dem 1:6 gegen den FC Deisenhofen mussten die Fußballer am Samstag beim VfB Hallbergmoos eine 0:5-Niederlage einstecken. Dabei wurde das extrem geschwächte Team allerdings unter Wert geschlagen, denn die letzten drei Tore fielen erst in der Schlussphase.

Trainer Jürgen Gal hatte außer Ersatztorwart Jonas Reichl als einzigen Feldspieler Nachwuchsmann Johannes Hecker auf der Bank. Der Übungsleiter – Ex-Landesliga-Spieler, aber inzwischen 50 Jahre alt – wechselte sich in der 76. Minute selbst ein.

Kastl war sehr defensiv ausgerichtet, der VfB machte von Beginn an viel Druck. Bei der ersten Chance in der 11. Minute zog Benjamin Held aus 18 m ab, TSV-Keeper Michael Endlmaier konnte den Ball um den linken Pfosten drehen. Kurz darauf klingelte es erstmals: Ein Eckball von rechts wurde nicht gut geklärt, am linken Strafraumeck fackelte Philipp Beetz nicht lange und sein Flachschuss ging an Freund und Feind vorbei ins Netz – 1:0 (12.).

Auch in der Folge hatten die Kastler große Probleme gegen die geballte Offensive von Hallbergmoos. Die vielbeinige Abwehr des TSV war aber schwer zu bezwingen. Bei einem Freistoß von der rechten Strafraumgrenze durch Held war bei Endlmaier Endstation (18.). Einer der wenigen Entlastungsangriffe hätte den Ausgleich bringen müssen: Leonhard Thiel setzte Dominik Grothe mit einem präzisen Anspiel in Szene, der Stürmer lief alleine auf VfB-Schlussmann Ferdinand Kozel zu, war dann aber zu unschlüssig. So konnte ein heimischer Verteidiger die Situation im letztem Augenblick noch bereinigen.

Stattdessen legte der Gastgeber in der 36. Minute das 2:0 nach. Als Michael Vogel im Mittelfeld den Ball verlor, gelangte dieser nach zwei Doppelpässen zu Alfred Neudecker, der Endlmaier aus 12m keine Chance ließ. Dass es nur mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Pause ging, damit konnte sich Kastl angesichts der Spielanteile anfreunden.

Auch in Hälfte 2 legte Hallbergmoos den Vorwärtsgang ein, während der TSV in der Abwehr Schwerstarbeit verrichten musste. Mit zunehmender Spielzeit merkte man den Gästen den Kräfteverschleiß an, Konzentrationsfehler häuften sich. Erst zum Ende hin fiel die Niederlage richtig deftig aus. Beim 3:0 in der 81.Minute brauchte Held nach schönem Doppelpass mit Daniel Willberger den Ball aus 5 m nur noch einzuschieben. Fünf Zeigerumdrehungen später stellte Held mit seinem zweiten Treffer des Tages nach Zuspiel aus dem Mittelfeld auf 4:0. Fast mit dem Schlusspfiff folgte Tor Nummer 5: Ein unglücklich abgewehrter Ball kam zu Tobias Krause, der zentral am Sechzehner schoss. Endlmaier war noch mit den Fingern dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern.

Kastl bleibt mit 39 Punkten auf Rang 12. Bei neun Zählern Vorsprung zum ersten Abstiegsrelegationsplatz sollte eigentlich nichts mehr anbrennen. Diesen belegt der FC Moosinning, der am kommenden Samstag ab 16 Uhr beim TSV zu Gast ist. Dann hofft man, wieder mit etwas mehr Personal die letzten Sicherungspunkte für den Ligaerhalt einzufahren. − Thomas Genz












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Hallbergmoos
1
4:0
3
1.
Karlsfeld
1
4:0
3
3.
Erlbach
1
3:1
3
4.
Unterföhring
1
3:2
3
5.
Hauzenberg
1
2:1
3
6.
Freising
1
1:0
3
7.
Kastl
1
3:3
1
7.
Waldkirchen
1
3:3
1
9.
Holzkirchen
1
2:2
1
9.
Grünwald
1
2:2
1
11.
Töging
1
1:1
1
11.
Ampfing
1
1:1
1
13.
Dachau
1
2:3
0
14.
Kirchheim
1
1:2
0
15.
1.FC Passau
1
0:1
0
16.
Spvgg Landshut
1
1:3
0
17.
SB-DJK Rosenheim
1
0:4
0
17.
Traunstein
1
0:4
0




Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Gut 350 Zuschauer hat das sportliche Highlight beim 25-jährigen Gründungsfest des Otterskirchener 1...



Gefragt waren die Autogramme von Martin Demichelis. Der Vize-Weltmeister von 2014 aus Argentinien ist der neue Trainer der U19 des FC Bayern, Fragen wollte er allerdings nicht beantworten. −Foto: Becker

Überraschung beim 1. TTL-Cup der U19 am Samstag in Altötting: Bei dem hochkarätig besetzten...



Traf auch in Langquaid: Ruhmannsfeldens Neuzugang Dennis Edenhofer netzte zum zwischenzeitlichen 2:3-Anschlusstreffer ein. −Foto: Bloch

Während die Landesligisten bereits ernst machten, stand für viele Bezirksligisten am Wochenende die...



Zweikämpfe ja, harte Fouls nein: Schalding um Alex Kurz (hier gegen Dominik Weiß) und Türkgücü bekämpften sich meist fair. −Fotos: Lakota

Reiner Maurer grantelte. Aber nicht, weil er unzufrieden war mit der Leistung seiner Mannschaft...



Hoch das Bein: Hohenau siegte in Ruderting 4:1. −Foto: Escher

Einige lassen’s gehörig krachen, die anderen lassen sich vorführen – mit vogelwilden...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Ein Linienricht-Er zeigt Foulspiel an. Bei einem Fußball-Testspiel in Niederbayern, das von nur einem offiziellen Unparteiischen geleitet wurde, war eine Frau als Aushilfs-Linienrichterin nicht erwünscht. Ein männlicher Zuschauer übernahm. −Symbolbild: StockSnap via pixabay

Fußball, ein Testspiel. Kurzfristig muss der Aushilfs-Linienrichter passen. Eine junge Frau nimmt...



Zwei ehemalige Löwen auf der Trainerbank bei Türkgücü: Reiner Maurer (r.) gibt als Chef-Trainer die Kommandos, Michael Hofmann kümmert sich als ehemaliger Bundesliga-Torwart um die Keeper. −Foto: Butzhammer

Löwen-Dompteur war er schon, in Thailand hat er zwei Jahre lang in einem Land...



Soll schon ab Montag wieder das Trikot des TSV 1860 München tragen: Timo Gebhart. −Foto: Andreas Lakota

Knapp eine Woche vor Saisonstart der 3. Liga wartet der TSV 1860 München mit einer echten...



Er hat noch eine Menge Arbeit vor sich: SVS-Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Sven Kaiser

Zu wenig Bewegung, kaum Tempo, Ideen nur in Ansätzen und Fehler über Fehler: Fußball-Regionalligist...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver