RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





15.04.2019  |  09:55 Uhr

"Überragender Job": Die Gründe für Pfarrkirchens Leistungsexplosion

von Michael Hausladen

Lesenswert (4) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 50
  • Pfeil
  • Pfeil




Vorwärtsgang: Die TuS mit Spielertrainer Lukas Lechner gewann in Freising mit 1:0. −Foto: Lehmann

Vorwärtsgang: Die TuS mit Spielertrainer Lukas Lechner gewann in Freising mit 1:0. −Foto: Lehmann

Vorwärtsgang: Die TuS mit Spielertrainer Lukas Lechner gewann in Freising mit 1:0. −Foto: Lehmann


90 Spielminuten lang giftig in den Zweikämpfen, in punkto Einsatzwillen und Laufbereitschaft bis ans Limit, um die Räume dicht zu halten und den spielstarken Gegner nicht zur Entfaltung kommen zu lassen – und neben der exzellenten Defensiv-Leistung auch ein Chancenplus. Der Sieg der TuS Pfarrkirchen beim Rangzweiten SE Freising kam wohl überraschend, war aber verdient. "Eine richtig starke Vorstellung unserer Elf. Sie hat einen überragenden Job gemacht", freut sich sportlicher Leiter Alexander Ronczka.

Matchwinner in der Savoyer Au war David Vogl, der in der 55. Spielminute nach seinem klasse Pass von Tobias Huber in die Tiefe und der nachfolgenden, präzisen Hereingabe von Thomas Eisenreich von der linken Außenbahn die Kugel im Zentrum zum "Tor des Tages" ins Netz beförderte.

Unglaublich viel investiert, drei weitere Punkte gewonnen, jetzt auf Tabellenrang 13, die Truppe ist dem direkten Klassenerhalt wieder um einen Schritt näher gerückt. Alexander Ronczka ist nach dem erneut erfolgreichen Auftritt sehr zufrieden, hält den Ball aber flach. "40 Punkte sind unser Ziel. Die werden wir sicher brauchen, um drin bleiben zu können. Es fehlen also noch zwei Siege. Wir dürfen jetzt nicht nachlassen."

Doch wie ist diese Leistungsexplosion erklärbar – immerhin haben die Rottaler nach einer überschaubaren Herbstserie und einem schwachen Auftakt in die Frühjahrsrunde in den letzten fünf Spielen vier Mal gewonnen und einmal Remis gespielt?

"Im Gegensatz zur Vorrunde haben wir die Anzahl der individuellen Fehler reduziert und sind in der Chancenauswertung effektiver. Selbst die ersten Auftritte heuer, mit Ausnahme von Rosenheim, sind nicht so schlecht gewesen, nur die Ergebnisse haben leider nicht gepasst", meint Alexander Ronczka, "entscheidend für die positive Entwicklung ist auf alle Fälle das Trainingslager in Melk gewesen. Das Team hat sich hier eine Top-Fitness erarbeitet, die Spieler sind dort noch enger zusammen gerückt und haben sich auf das gemeinsame Ziel direkter Klassenerhalt eingeschworen".

Auch die Befürchtungen aus dem Umfeld, die Bekanntgabe des Abschiedes von Lukas Lechner (geht nach der Saison zum SV Erlbach) würde sich negativ auswirken, haben sich in Nichts aufgelöst. "Genau das Gegenteil ist vielmehr der Fall – und jetzt müssen wir es eben gut zu Ende bringen", erklärt der sportliche Leiter der TuS Pfarrkirchen.

Der Spielertrainer war ebenfalls glücklich über den überraschenden Erfolg beim SE Freising: "Wir waren aggressiver, haben leidenschaftlich verteidigt, die wichtigen Zweikämpfe gewonnen, ganz wenig zugelassen, uns spielerisch immer wieder befreien können und hatten die besseren Gelegenheiten. Wir wollen es natürlich so schnell wie möglich schaffen."

Zwar ist der FC Deisenhofen am kommenden Samstag um 15 Uhr eines der spielstärksten Teams in der Landesliga Südost, auch mit einem Mega-Lauf – seit neun Spielen ungeschlagen – und entsprechenden Ambitionen auf den Aufstiegs-Relegationsrang. Doch die hatte auch der bis dato zweitplatzierte SE Freising. Die TuS Pfarrkirchen hat neben den drei Punkten auch weiter an Selbstvertrauen gewonnen, möglicherweise so viel, um im Münchner Süden erneut punkten zu können.

Die StatistikSE Freising: Wachenheim, Aiteniora, Thalhammer, Hohlenburger, Schmid, Schmuckermeier (46. Nguelefack), Mayr, Schredl, El Sayed, Glas (57. Urban), Tiric.
TuS Pfarrkirchen: Gallauer, Lahner, Obermeier, Lechner, Surner (87. Kraml), Kirschenheuter, Eisenreich (90.+2 Stehr), Vogl (81. Pitscheneder), Baumgartner, Huber, Sonntag.
SR: Benjamin Sölch (SV Wilting). – 110 Zuschauer.
Tor: 0:1 Vogl (55.).












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Karlsfeld
28
56:35
52
2.
Hallbergmoos
27
54:30
52
3.
Erlbach
25
52:32
47
4.
Grünwald
28
46:41
45
5.
Traunstein
27
44:50
44
6.
Freising
27
41:27
43
7.
1.FC Passau
28
40:38
40
8.
Töging
26
46:43
39
9.
Unterföhring
27
45:46
38
10.
Kirchheim
28
46:45
37
11.
Kastl
28
51:61
35
12.
Hauzenberg
26
43:42
34
13.
Holzkirchen
25
49:43
32
14.
Spvgg Landshut
26
35:43
32
15.
SB-DJK Rosenheim
26
50:66
32
16.
Ampfing
27
35:56
26
17.
Dachau
26
35:45
23
18.
Waldkirchen
25
23:48
19




Sein Vertrag wird zum 31. Dezember aufgelöst: Vedad Ibisevic. −Foto: Imago Images

Der Tabellenletzte FC Schalke 04 hat in seiner Dauerkrise personelle Konsequenzen gezogen...



Der TSV 1860 München (mit Torschütze Stefan Lex) muss sich am Dienstagabend mit einem 1:1 bei ihrem Gastspiel gegen den SC Verl begnügen. −Foto: Imago Images

Der TSV 1860 München tritt in der dritten Liga weiter auf der Stelle. Auch im dritten Spiel in Folge...



Beim Testspiel Ende Oktober schossen die Deggendorfer um Chase Schaber (links) die Black Hawks mit Keeper Clemens Ritschel mit 8:2 ab. Heute ist der DSC in Passau zu Gast. −Foto: Roland Rappel

Im dritten Anlauf klappt es: Am heutigen Mittwochabend (20 Uhr/Liveticker auf heimatsport...



−Symbolfoto: Nicolas Armer/dpa

Fitnessstudios in Deutschland erleben schon den zweiten Shutdown in diesem Jahr...



−Symbolfoto: A. Lakota

Ein Fußballer, der seinen Gegenspieler im Sinne der Regeln des Deutschen Fußball-Bundes (DFB)...





Muss er jetzt gehen? Joachim Löw. −Foto: dpa

Es ist ein erneuter Tiefpunkt in der jüngeren Geschichte der deutschen Nationalmannschaft: 0:6...



FUNino ist Kleinfeldfußball im 3 gegen 3, das in einer bestimmten Organisationsform auf 4 Minitore gespielt wird. −Foto: Screenshot youtube / Lakota

Fußball-Deutschland, meint Oliver Bierhoff, ist in arger Not. "Wir machen uns große Sorgen"...



−Foto: afp

Joachim Löw darf bleiben - trotz Rekordpleite in Spanien und immer schärferer Kritik...



Kreis-Ost-Chef Christian Bernkopf (42). −Foto: Michael Sigl

Wenn es in diesem seltsamen Jahr eine Konstante gab, dann fortwährende, lautstarke Kritik am System...



Setzte den Rotstift an: BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher (links, mit Präsident Dr. Rainer Koch) musste dennoch für 2020 einen Fehlbetrag von 2,5 Millionen Euro vermelden. −Foto: BFV

Die Folgen der Covid-19-Pandemie treffen auch den Haushalt des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV)...





Über eine gute Bilanz in seinem ersten Jahr beim Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen kann sich Trainer Leo Haas freuen. −Foto: Butzhammer

Wenn im Frühjahr die Fußball-Regionalliga Bayern hoffentlich wieder starten kann...



Setzte den Rotstift an: BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher (links, mit Präsident Dr. Rainer Koch) musste dennoch für 2020 einen Fehlbetrag von 2,5 Millionen Euro vermelden. −Foto: BFV

Die Folgen der Covid-19-Pandemie treffen auch den Haushalt des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV)...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver