Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





06.01.2019  |  18:03 Uhr

Mission Titelverteidigung erfüllt: ASCK Simbach holt Hofbauer-Cup im Finale gegen starke Wittibreuter

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 5 / 39
  • Pfeil
  • Pfeil




Holte sich wie im Vorjahr den Teamsport Hofbauer-Cup – Fußball-Landesligist ASCK Simbach. −Foto: Geiring

Holte sich wie im Vorjahr den Teamsport Hofbauer-Cup – Fußball-Landesligist ASCK Simbach. −Foto: Geiring

Holte sich wie im Vorjahr den Teamsport Hofbauer-Cup – Fußball-Landesligist ASCK Simbach. −Foto: Geiring


Mission Titelverteidigung erfüllt! Gastgeber ASCK Simbach hat sein eigenes Hallenfußball-Turnier – es war bereits die 45. Auflage – wie im Vorjahr gewonnen und holte sich damit erneut den Teamsport Hofbauer-Cup. Das Team von Trainer Heiko Schwarz setzte sich in der Gruppenphase als Erster durch, räumte im Viertelfinale den Bezirksligisten SSV Eggenfelden aus dem Weg, in der Vorschlussrunde den Landesliga-Konkurrenten SV Erlbach und bezwang schließlich im Endspiel auch den Kreisklassisten SV-DJK Wittibreut, der ganz stark aufspielte und in der Runde der letzten Vier den FC Töging aus dem Wettbewerb geworfen hatte.
Die Torjäger-Krone "teilten" sich Adis Sistek (ASCK Simbach) und Sebastian Hager (SV Erlbach), beide trafen jeweils sechs Mal ins Schwarze. Als bester Spieler wurde Marcel Taboga, als bester Torhüter Valentin Pettinger (beide SV-DJK Wittibreut) ausgezeichnet. Schiedsrichter: Patrick Holzweber (TSV-DJK Johanniskirchen), Simon Stadler (FC Mariakirchen) und Fabian Büchner (FC Mariakirchen). Auf Grund der schlechten Witterung fanden sich heuer nur 300 Zuschauer in der Richard-Findl-Halle ein.
In einer überaus spannenden Gruppenphase sicherten sich die drei Landesligisten ASCK Simbach (1.), SV Erlbach (2.) und FC Töging (3.) nach Startschwierigkeiten das Ticket für das Viertelfinale. Der FC Julbach-Kirchdorf scheiterte als Gruppendritter auf Grund eines Treffers – und somit zog der SSV Eggenfelden noch in die K.o.-Runde ein. Überraschend gut präsentierten sich SV Gendorf-Burgkirchen und SV-DJK Wittibreut, die als Gruppensieger eine Runde weiter kamen.
Gruppe AErlbach – Gendorf 2:6 (Salzinger, Hager – Niederhaus/2, Hänsch/2, Hauser, Tas).
Gurten – Eggenfelden 0:2 (Kerscher, Schie).
Gendorf – Gurten 1:2 (Wagner – Eigentor, Sandrk).
Eggenfelden – Erlbach 1:2 (Kerscher – Hager, Maier).
Erlbach – Gurten 2:0 (Hager, Penkner).
Eggenfelden – Gendorf 2:3 (Meindl, Schäffler – Wagner, Niederhaus, Hauser).
1. Gendorf 10:6-Tore/6 Punkte
2. Erlbach 6:7-Tore/6 Punkte
3. Eggenfelden 5:5-Tore/3 Punkte
4. Gurten 2:5-Tore/3 Punkte
Gruppe BTöging – St. Peter 2:3 (Ziegler, Steinleitner – Dragomir, Schratten-ecker, Angermaier).
Wittibreut – Tann/Reut 2:0 (Schmidt, Laxhuber).
Tann/Reut – Töging 0:2 (Balk, Steinleitner).
St. Peter – Wittibreut 1:2 (Vasiluta – Taboga, Meisetschläger).
Töging – Wittibreut 3:3 (Steinleitner/2, Karatepe – Pettinger, Vouilleme, Blümlhuber).
St. Peter – Tann/Reut 2:1 (Dragan, Binder – Schulz).
1. Wittibreut 7:4-Tore/7 Punkte
2. St. Peter 6:5-Tore/6 Punkte
3. Töging 7:6-Tore/4 Punkte
4. Tann-Reut 1:6-Tore/0 Punkte
Gruppe CJulbach-Kirchdorf – Geratskirchen 3:0 (Daringer/2, Domokos).
Simbach – Stubenberg 1:1 (Haris Sistek – Philipp Matzich).
Geratskirchen – Simbach 1:5 (Orthuber – Adis Sistek, Schlettwagner, Zierer, Hofbauer, Damböck).
Stubenberg – Julbach-Kirchdorf 2:1 (Hintereder, Stöckl – Lippeck).
Simbach – Julbach-Kirchdorf 3:0 (Adis Sistek, Haris Sistek, Hofbauer).
Stubenberg – Geratskirchen 2:0 (Hintereder, Bila).
1. Simbach 9:2-Tore/7 Punkte
2. Stubenberg 5:2-Tore/7 Punkte
3. Julbach-Kirchdorf 4:5-Tore/3 Punkte
4. Geratskirchen 1:10-Tore/0 Punkte
ViertelfinaleErlbach – St. Peter 4:0/Tore: 1:0 Hager; 2:0 Penkner; 3:0 Maier; 4:0 Hager. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase zog der SVE nach sechs Minuten mit einem Doppelpack davon, ließ danach nichts mehr anbrennen und feierte einen souveränen Sieg.
Gendorf-Burgkirchen – Töging 0:2/Tore: 0:1 Karatepe, 0:2 Steinleitner. Im Landkreis-Duell war der Landesligist das bessere Team und zog mit einem ungefährdeten Sieg in die Vorschlussrunde ein. Dabei enttäuschte Gendorf keineswegs und hatte eine Minute vor Schluss die Chance zum Anschluss, aber TM Sennefelder reagierte zwei Mal prächtig.
Wittibreut – Stubenberg 2:1/Tore: 1:0 Meisetschläger; 1:1 Philipp Matzich; 2:1 Sendl. Nach verhaltenem Beginn nahm die Partie vier Minuten vor Schluss richtig Fahrt auf. In der umkämpften Schlussphase drängte Stubenberg auf den Ausgleich, Wittibreut hielt aber dem Druck stand und zog knapp ins Halbfinale ein.
Simbach – Eggenfelden 4:1/Tore: 1:0 Haris Sistek; 1:1 Muja; 2:1 Adis Sistek; 3:1 Schlettwagner; 4:1 Adis Sistek. Das Spiel begann flott, Eggenfelden konnte den Führungstreffer postwendend egalisieren. Bis zwei Minuten vor Schluss hielt der Bezirksligist die Begegnung offen, bevor die Innstädter mit zwei Treffern die Partie entscheiden konnten.
HalbfinaleTöging – Wittibreut 1:3/Tore: 0:1 Blümlhuber; 0:2 Meisetschläger; 1:2 Karatepe; 1:3 Entholzner. Wie schon in der Gruppenphase tat sich Töging gegen den Kreisklassisten schwer und konnte in der Offensive nur wenige Akzente setzen. Nach sieben Minuten gelangen den Niederbayern zwei Treffer und sie hatten bei Kontern durchaus die Gelegenheit, das Ergebnis höher zu gestalten. Nach einem Neunmeter-Treffer wurde die Begegnung wieder spannend, doch Wittibreut sorgte mit dem 3:1 kurz vor Schluss für die endgültige Entscheidung.
Erlbach – Simbach 3:4/Tore: 0:1 Haris Sistek; 1:1 Eimannsberger; 2:1 Salzinger; 2:2 Schlettwagner; 2:3 Adis Sistek; 2:4 Hofbauer; 3:4 Spielbauer. Die Landesliga-Konkurrenten zeigten dem Publikum ein mitreißendes Hallen-Spektakel, geprägt von Torchancen und intensiven Zweikämpfen. Nachdem der ASCK mit zwei Toren davon zog, verkürzte Erlbach kurz vor Schluss und hatte danach sogar noch die Gelegenheit zum Ausgleich, aber TM Taube hielt den knappen Sieg fest.
Rang dreiTöging – Erlbach 2:3 nach Verlängerung/Tore: 0:1 Hager; 1:1 Schweighofer; 1:2 Eimannsberger; 2:2 Bobenstädter; 2:3 Salzinger. Im Spiel der unterlegenen Halbfinalisten schaffte der FC kurz vor Schluss noch den Ausgleich – und es folgte die erste Verlängerung des Turniers. Hier behielt Erlbach die Oberhand und sicherte sich den 3. Platz.
EndspielWittibreut – Simbach 0:3/Tore: 0:1 Zierer; 0:2 Schlettwagner; 0:3 Adis Sistek. Beide Mannschaften ließen es zunächst ruhig angehen und waren in erster Linie auf Tor-Sicherung bedacht. Nach vier Minuten bekam der Favorit den Überraschungsfinalisten besser in den Griff und erspielte sich erste Möglichkeiten. Nachdem Patrick Zierer mit dem 1:0 den Bann brach, konnten die Innstädter die faire Partie gewinnen und den Titel verteidigen. − as












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Wasserburg
21
47:19
49
2.
SC Eintracht Freising
21
44:22
47
3.
FC Deisenhofen
21
44:22
41
4.
TSV Grünwald
21
46:32
38
5.
ASV Dachau
21
28:17
36
6.
Spvgg Landshut
21
44:30
34
7.
SV Erlbach
21
42:28
34
8.
VfB Hallbergmoos
21
33:27
34
9.
TSV Kastl
21
48:41
34
10.
TSV Karlsfeld
21
30:32
33
11.
FC Töging
21
32:34
31
12.
TSV Bogen
21
26:33
28
13.
SB-DJK Rosenheim
21
27:37
21
14.
TuS Pfarrkirchen
21
30:38
20
15.
SB Chiemgau Traunstein
21
34:44
19
16.
FC Moosinning
21
16:37
16
17.
ASCK Simbach
21
15:52
15
18.
TSV Neuried
21
17:58
3




Christian Kobler (53) und Sohn Nick (23) sind ab Sommer bei Patriching aktiv. −Foto: Lakota

Seit Beginn der Winterpause wissen die Verantwortlichen der DJK Eintracht Patriching...



Motiviert bis in die Haarspitzen spielten Co-Spielertrainer Johann Lauerer und der SV Neuhausen auf. −Foto: Andreas Laktoa

Weit über sieben Stunden dauerte das Turnier um die niederbayerische Hallenfußball-Meisterschaft am...



Dick eingepackt − aber gleich richtig heiß: Beim Kleinfeldturnier gaben die Schaldinger um Kapitän Stefan Rockinger Gas. (Foto: Lakota)

Minus sieben Grad zeigte das Thermometer am Montagabend am Reuthinger Weg. Die Stimmung beim Start...



Kevin-Prinz Boateng wurde am heutigen Dienstag in Barcelona vorgestellt. −Foto: dpa

Der aus der Bundesliga bekannte "Bad Boy" Kevin-Prince Boateng hat es geschafft...



Mehr Biss zeigen: Was Verteidiger Milos Vavrusa hier vorlebt, fordern Trainer und Fans vermehrt von der Mannschaft des DSC. −F.: Rappel

Otto Keresztes war frustriert nach der 2:4-Heimniederlage des Deggendorfer SC gegen die Tölzer Löwen...





Verlässliche Größe bei Sturm Hauzenberg: Kapitän Jürgen Knödlseder (l.). −Foto: Sven Kaiser

Landesligist Sturm Hauzenberg stellt die Weichen für die Zukunft: Mit Jürgen Knödlseder (33) hat...



Ein fitter Martin Giermeier war kaum zu halten – zumindest nicht von seinen Gegenspielern in der Bezirksliga. −Foto: Sigl

Nur 3,5 Prozent aller Fußball-Talente der großen deutschen Klubs schaffen den Durchbruch...



Marco Reus. −Foto: dpa

Marco Reus, Kapitän vom Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund, schließt einen Wechsel zum...



Enttäuschung ja – aber grunsätzlich siegt Vorstand Christian Eder die Passau Black hawks auf dem richtigen Weg. −Foto: stock4press

Das Ziel war klar: Die Passau Black Hawks wollten in dieser Saison in der Eishockey-Bayernliga den...



Will unbedingt weg: Löwen-Stürmer Adriano Grimaldi. Deswegen darf er nicht mit ins Trainingslager. −Foto: Sven Leifer/Soccerpixx

Das Wechsel-Theater um Adriano Grimaldi geht beim TSV 1860 München in die nächste Runde...





Die Deggendorfer Spieler schoben am Sonntag viel Frust. −Foto: Rappel

Einen herben Rückschlag um sich von den hinteren Plätzen nach vorne zu arbeiten musste der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver