Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.06.2018  |  15:00 Uhr

Einteilungs-Schock trifft Bogen hart: "Spielen Landesliga, haben aber Bayernliga-Aufwand"

von Sebastian Lippert

Lesenswert (11) Lesenswert 9 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Wird voraussichtlich nicht mehr in Bogen aufkreuzen: Der FC Sturm Hauzenberg bleibt in der Landesliga Mitte, der TSV nicht. − Foto: Stefan Ritzinger

Wird voraussichtlich nicht mehr in Bogen aufkreuzen: Der FC Sturm Hauzenberg bleibt in der Landesliga Mitte, der TSV nicht. − Foto: Stefan Ritzinger

Wird voraussichtlich nicht mehr in Bogen aufkreuzen: Der FC Sturm Hauzenberg bleibt in der Landesliga Mitte, der TSV nicht. − Foto: Stefan Ritzinger


Der TSV Bogen wird von der Landesliga Mitte in die Südost-Staffel umgruppiert. Diese Hiobsbotschaft schlug am Sonntagabend in Bogen ein wie eine Bombe. Am frühen Montagnachmittag wurde die Einteilung dann öffentlich. Seitdem war nicht viel Zeit, diesen Schock zu verdauen. Bis Ende der Woche will sich der Verein intern absprechen, ob man auf den BFV zugehen will.

Dass es ein Problem gab, das war den Verantwortlichen in Bogen seit Samstag bekannt. Die BFV-Einteiler um Verbandsspielleiter Josef Janker standen vor folgender Hürde: Rein geographisch gesehen müsste man 19 Vereine zu einer Landesliga Mitte und 17 Vereine zu einer Landesliga Südost zusammenfassen, die Sollzahl für beide ist aber die 18. Also muss einer büßen – der TSV Bogen.

Damit gehen dem TSV die Derbys gegen den 1.FC Bad Kötzting (Saison 17/18: 300 Zuschauer) oder den SV Neukirchen/Hl. Blut (250) und damit bares Geld flöten. Der nächstgelegene Verein ist die Spvgg Landshut (77 Kilometer Distanz). "Ich könnte mir schon vorstellen, dass sich das bei den Zuschauern niederschlägt", sagt Abteilungsleiter Helmut Muhr.

Die vom BFV veröffentlichte Einteilung nennt Muhr diplomatisch "total ungünstig für uns". Kommen sehen hatten sie das auch trotz Vorwarnung nicht. "Wir haben am Samstag Bescheid bekommen, dass wir einer der gefährdeten Vereine sind", erklärt Muhr. Daraufhin habe man schlagkräftige Argumenten aufgeführt, um dem BFV die Auswirkungen einer Zuteilung zur "Südost" aufzuzeigen. Letztendlich blieb der Konter ohne Erfolg, der Verbandsspielausschuss ließ sich nicht mehr davon abbringen.

Böses Blut erzeugt das nicht in Bogen, man nimmt es betont sachlich beim Landesligisten. "Ich selbst möchte keine Ligen einteilen, das ist eine ganz undankbare Aufgabe", fühlt Muhr mit den BFV-Ehrenamtlichen mit, "du kannst nicht alle zufrieden stellen, einer muss immer in den sauren Apfel beißen. Diesmal sind das eben wir."

FC Deisenhofen (172 km) oder DJK SB Rosenheim (168 km), mit weniger als 70 Kilometern einfacher Fahrtstrecke kommt Bogen nicht davon. "Für uns zieht das einen enormen Rattenschwanz nach sich, das sind immense Kosten", skizziert Muhr die weitreichenden Konsequenzen der Entscheidung. "Unsere Derbys sind jetzt die Spiele gegen Landshut und Freising. Wir spielen Landesliga, haben aber einen Aufwand wie in der Bayernliga", bringt es der 31-Jährige auf den Punkt. Am gestrigen Montag hatte die Mannschaft Trainingsauftakt. Hinter den Kulissen will man das ganze "erst einmal sacken lassen und intern besprechen", sagt Muhr und schließt mit den Worten: "Diesmal hat’s uns extrem erwischt."

Bitter auch, wie man in Bogen Bescheid bekam: Ignaz Hiendl, 2. Vorsitzender des TSV, feierte am Sonntag seinen 60. Geburtstag. Dann ging er ans Telefon...












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Wasserburg
15
37:14
37
2.
SC Eintracht Freising
16
36:20
36
3.
FC Deisenhofen
16
33:18
29
4.
TSV Bogen
16
23:21
27
5.
ASV Dachau
16
20:13
26
6.
TSV Grünwald
16
34:27
25
7.
TSV Kastl
16
38:32
25
8.
SV Erlbach
15
29:20
24
9.
FC Töging
16
22:24
24
10.
TSV Karlsfeld
15
22:22
24
11.
Spvgg Landshut
15
33:21
24
12.
VfB Hallbergmoos
15
25:23
21
13.
SB-DJK Rosenheim
15
19:22
18
14.
FC Moosinning
16
14:28
15
15.
TuS Pfarrkirchen
16
20:31
13
16.
SB Chiemgau Traunstein
14
20:33
12
17.
ASCK Simbach
16
11:39
11
18.
TSV Neuried
16
14:42
2




Besonders im Blickpunkt: Patrick Rott (l.), vom FC Sturm nach Passau gewechselt, hier im Zweikampf mit Ex-Kollege Severin Hirz. −Foto: Mike Sigl

Ein umkämpftes – 3 bzw. 6 gelbe Karten, dazu Rot für Gastgeber-Keeper Stefan Schulz –...



Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Spielern – für Michael Emmer war dies ein wichtiger Bestandteil für eine erfolgreiche Spielleitung. −Foto: Mike Sigl.

Mehr als 31 Jahre war Michael Emmer als Schiedsrichter tätig, 21 Jahre davon im Profibereich...



Er besorgte die frühe Führung gegen Mariaposching: Salzwegs Dennis Atteneder lässt sich von den Teamkollegen feiern. −Foto: Sven Kaiser

Im Duell der Tabellennachbarn in der Bezirksliga Ost hat Osterhofen einen wichtigen 1:0-Sieg gegen...



Haben viel Spaß: Der SV Grainet um (von rechts) Johannes Schmid, Hannes Gumminger Christian Moser und Michael Vogl gewann das Topspiel in Oberpolling vor 320 Zuschauern. −Foto: M. Duschl

Bis auf einen Zähler ist der SV Grainet an Spitzenreiter SV Oberpolling herangekommen – im...



Da war die DSC-Welt noch in Ordnung: Andrew Schembri traf nach drei Minuten zur 1:0-Führung. −Foto: Roland Rappel

Im Kampf um wichtige Zähler in der DEL2 musste der Deggendorfer SC am Freitag erneut einen...





Gemeinsam zum Rundumschlag ausgeholt haben am Freitag (von links) Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Uli Hoeneß und Hasan Salihamidzic. −Screenshot: PNP

"Wir werden uns ab sofort dagegen wehren und unsere Spieler verteidigen": Die jüngste...



Ratlosigkeit nach dem Spiel: Die Schaldinger Spieler können die Pleite nicht fassen. −Foto: Lakota

Es soll einfach nicht sein: Der SV Schalding bleibt in dieser Saison vor heimischer Kulisse einiges...



Jubel nach dem Führungstreffer: Die Röhrnbacher (von rechts) Florian Lorenz, Christian Philipp, Christian Pinker, Simon Schröger und Tobias Philipp reißen die Arme nach dem 0:1 beim Spiel in Ruderting in die Höhe. Am Ende gewann der SVR das Spitzenspiel mit 2:1. −Foto: Michael Duschl

Die DJK Eberhardsberg hat die Tabellenführung in der Kreisklasse Passau übernommen...



Der SV Schalding um Routinier Roland Weidinger führte gegen Grubweg schon mit 3:0 – dann schlug der VfB zurück. −Foto: Lakota

Der VfB Passau ist die Tabellenführung in der A-Klasse Passau los. Zwar machte die...



Nebel in der Passauer EisArena, das erste Heimspiel der Black Hawks wurde nicht angepfiffen. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

So haben sich die Passau Black Hawks den Saisonstart in der Eishockey-Bayernliga nicht vorgestellt:...





So sah es am Sonntag in der Passauer EisArena aus − das Spiel gegen Dorfen wurde abgesagt. −Foto: Fischer

Es sollte ein Eishockey-Fest werden – am Ende wurde es ein Fiasko: Der Bayernliga-Heimauftakt...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver