RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Holzinger wird Sportvorstand  |  12.10.2021  |  11:21 Uhr

"Werden keine verrückten Dinge machen": FC Passau holt Wolf und Kurz als sportliche Leiter

von Andreas Lakota

Lesenswert (22) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 28 / 42
  • Pfeil
  • Pfeil




Christian Wolf und Stefan Kurz (r.) übernehmen beim FC Passau die Sportliche Leitung. −Foto: Sigl

Christian Wolf und Stefan Kurz (r.) übernehmen beim FC Passau die Sportliche Leitung. −Foto: Sigl

Christian Wolf und Stefan Kurz (r.) übernehmen beim FC Passau die Sportliche Leitung. −Foto: Sigl


Der 1. FC Passau hat wichtige Personalentscheidungen getroffen: Ab sofort übernehmen Stefan Kurz (36) und Christian Wolf (31) die sportliche Leitung des Fußball-Landesligisten. Damit erhält Trainer Günther Himpsl endlich die lang ersehnte Unterstützung − bisher hatte sich der erfahrene Coach neben der Trainingsarbeit um viele organisatorische Dinge gekümmert. Mit Roman Holzinger gibt es zudem bald einen neuen Sportvorstand beim FCP.

Wolf und Kurz sind in der regionalen Fußballszene bekannte Gesichter. Ersterer spielte nach Stationen in Neßlbach Oberpolling, Schalding und Bad Füssing viele Jahre für den FC Vilshofen, war dort dann auch als Sportlicher Leiter tätig. Kurz trug von 2007 bis 2009 als Spieler in der Bezirksoberliga das FCP-Trikot, lief später für Salzweg, Bad Kötzting, Vilshofen und zuletzt als Spielertrainer in Neßlbach auf. In Vilshofen sammelte er wie Wolf Erfahrung als Sportlicher Leiter bzw. Teammanager – aus diese Zeit kennen sich beide auch gut.

Künftiger Sportvorstand: Roman Holzinger. −Foto: Sigl

Künftiger Sportvorstand: Roman Holzinger. −Foto: Sigl

Künftiger Sportvorstand: Roman Holzinger. −Foto: Sigl


Nach drei Jahren in München wohnt Kurz mittlerweile wieder in Passau, auch Wolf ist in der Dreiflüssestadt heimisch. "Daher passt das jetzt alles sehr gut zusammen", sagt Christian Wolf, der die Aufgabe beim Traditionsverein als einen "Traum" bezeichnet. Denn: "Es ist eine gute Basis vorhanden. Wir haben eine junge Truppe mit viel Potenzial. Mit der Philosophie des Vereins kann ich mich voll und ganz identifizieren."

Ziel sei es daher auch nicht, "irgendwelche verrückten Sachen" zu machen "und wieder vier, fünf Regionalligaspieler" zu holen. "Passau hat eine gute Jugendarbeit. Die Aufgabe ist es, diese Spieler in die erste Mannschaft zu bringen. Wir wollen eine Truppe aus jungen Passauern formen, damit die Zuschauer gerne ins Stadion kommen, sich mit der Mannschaft identifizieren", sagt Wolf. Zunächst gehe es nun darum, Spieler, Verantwortliche und Strukturen kennenzulernen, sich einen Überblick zu verschaffen. "Der Verein wollte ja bewusst Leute haben, die nicht zu viel Einblick mitbringen und die Dinge ganz neutral bewerten", erzählt Wolf, der aktuell noch der Vorstandschaft in Vilshofen angehört und diese Aufgabe auch bis zum Ende der Amtszeit ausüben will.

Stefan Kurz spricht ebenfalls von einer "sehr reizvollen Aufgabe". Der FCP habe nach wie vor eine große Strahlkraft in der Region. Nach drei Jahren in München habe er den regionalen Fußball nur mehr aus der Ferne verfolgt, bis vor kurzem sei auch kein Engagement geplant gewesen. "Aber dann kam die Anfrage aus Passau und wir hatten ein sehr gutes Gespräch. Für einen anderen Verein hätte ich das wohl auch nicht gemacht. Die ganze Konstellation macht die Sache reizvoll. Ich bin mit Christian gut befreundet, zusammen mit ihm passt das sehr gut und ich kann die Aufgabe auch vom zeitlichen Aufwand her bewerkstelligen", sagt Kurz. "Ich habe jetzt wirklich Lust, beim FC Passau mitanzupacken."

Wie Kollege Wolf will sich auch Kurz, dessen jüngerer Bruder Alex beim Regionalligisten Schalding spielt, zunächst im Hintergrund halten, viel beobachten und dann schauen "welche Stellschrauben man drehen kann". Vor allem die Verzahnung mit der zweiten Mannschaft und der Jugend sei wichtig, zudem könne man mit den vorhandenen Kontakten vielleicht auch mal den ein oder anderen erfahrenen Spieler zum FCP lotsen. "Aber grundsätzlich ist der Verein mit den vielen jungen Kräften prima aufgestellt. Auch die Jugend hat großes Potenzial. Von daher werden wir uns das jetzt alles mal in Ruhe anschauen und dann zusammen mit Günther Himpsl und den anderen Verantwortlichen schauen, welche Dinge man wie verbessern kann", sagt Kurz.

Ein wichtiger Ansprechpartner wird demnächst auch Roman Holzinger sein. Er soll das Amt des Sportvorstands übernehmen. Holzinger war vor einiger Zeit schon als Jugendleiter beim FCP sehr aktiv, seit ein paar Wochen gibt er den Sport-Manager. Bei der Jahreshauptversammlung kandidiert er nun für den Posten in der Vorstandschaft.

Mit den Personalentscheidungen schafft der FCP auch Entlastung für Trainer Himspl. Dieser hatte zuletzt zahlreiche zusätzliche Aufgaben übernommen und war nicht glücklich mit der strukturellen und organisatorischen Situation beim FC Passau. Mit den neuen Kräften wird sich der Coach nun wieder mehr seinen eigentlichen Arbeit als Trainer widmen können.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Weiden
21
54:13
59
2.
Fortuna Regensburg
21
50:19
51
3.
Ettmannsdorf
21
36:11
43
4.
Seebach
21
46:19
42
5.
Hauzenberg
21
36:29
39
6.
Neukirchen b.Hl. Blut
21
35:26
37
7.
Osterhofen
21
29:23
34
8.
Bogen
21
34:26
31
9.
Kareth
21
31:24
30
10.
Bad Kötzting
21
32:31
24
11.
Tegernheim
21
36:37
24
12.
Lam
21
23:39
20
13.
Passau
21
18:38
19
14.
Neutraubling
21
24:46
18
15.
Amberg
21
28:41
17
16.
VfB Straubing
21
22:42
16
17.
Burglengenfeld
21
24:55
15
18.
Bad Abbach
21
10:49
5




Im Abseits: Sascha Mölders ist bei 1860 München bis auf Weiteres nicht Teil der Mannschaft. −F.: imago images

Der TSV 1860 München hat seinen Star-Stürmer Sascha Mölders vor die Tür gesetzt...



Mit seinem 50. Tor in der Champions League brachte Thomas Müller (hinten) die Bayern gegen Barcelona in Führung. Am Ende hieß es 3:0. −Foto: Hoppe, dpa

Angetrieben von Jubiläumstorschütze Thomas Müller hat der FC Bayern seine Sechs-Siege-Gruppenphase...



Der Dirigent: Spielertrainer Florian Kasberger hat beim FC Unteriglbach Begeisterung entfacht. Hohe Trainingsbeteiligung, topmotivierte Spieler sind wichtige Zutaten für sein Erfolgsrezept. −Fotos: Mike Sigl

Erfolg kann auch Nachteile haben. "Die Mannschaft hat mich einen Haufen Geld gekostet"...



Frontmann des SV Winzer: Andreas Stadler bleibt über die laufende Saison hinaus Trainer.

Der Spitzenreiter der Kreisklasse Deggendorf, der SV Winzer, steht weiter für Kontinuität auf der...



Sitzt den gesamten Dezember allein: Straubing-Tigers-Maskottchen Tigo wird niemanden im Stadion animieren können – weil in der DEL anders als beispielsweise in der Oberliga Süd keine Zuschauer zugelassen sind. −Foto: Stefan Ritzinger

Bayern macht die Schotten dicht, zumindest im Sport: Nur noch innerbayerische Duelle dürfen in...





Sitzt den gesamten Dezember allein: Straubing-Tigers-Maskottchen Tigo wird niemanden im Stadion animieren können – weil in der DEL anders als beispielsweise in der Oberliga Süd keine Zuschauer zugelassen sind. −Foto: Stefan Ritzinger

Bayern macht die Schotten dicht, zumindest im Sport: Nur noch innerbayerische Duelle dürfen in...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver