Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Spitzenreiter in Top-Form  |  03.08.2021  |  20:21 Uhr

4:0 zur Pause: Seebach erwischt 1.FC Passau kalt – Osterhofens Notelf unterliegt

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 1 / 42
  • Pfeil
  • Pfeil




Und wieder hat‘s geklingelt: Seebachs Marcel Müller (Nr. 9) nimmt die Gratulationen seiner Kollegen entgegen. −Foto: Franz Nagl

Und wieder hat‘s geklingelt: Seebachs Marcel Müller (Nr. 9) nimmt die Gratulationen seiner Kollegen entgegen. −Foto: Franz Nagl

Und wieder hat‘s geklingelt: Seebachs Marcel Müller (Nr. 9) nimmt die Gratulationen seiner Kollegen entgegen. −Foto: Franz Nagl


Spitzenreiter TSV Seebach hat seine Klasse-Form am Wochenspieltag der Landesliga Mitte eindrucksvoll untermauert. Der Grundstein zum 5:0-Triumph im Derby gegen den 1.FC Passau wurde nämlich schon im ersten Abschnitt (4:0) gelegt. Vergeblich gewehrt hat sich die Not-Formation der Spvgg Osterhofen daheim beim 0:2 gegen Fortuna Regensburg.

Seebach – Passau 5:0: Mit einem starken Auftritt verteidigt der TSV vor 400 Zuschauern die Tabellenführung. Und das auch in dieser Höhe völlig zurecht. Passau schien aufgrund des temporeichen Beginns der Hausherren überrascht. Jede Chance der Seebacher führte zum Torerfolg. Die Folge: 3:0 für die Hausherren durch Treffer von Marcel Müller (2) und Christoph Beck. Passaus Keeper Stefan Schulz verhinderte noch Schlimmeres, als er einen Reichl-Schuss an den Balken lenkte (7.). Zwischen der 30. und 40. Minute kam Passau besser ins Spiel und hatte dabei zwei ausgezeichnete Möglichkeiten liegen gelassen. Postwendend nach der Großchance vollendete Matthias Reichl einen Konter zum 4:0-Halbzeitstand. Nach der Pause war Seebach weiter die spielbestimmende Elf und der eingewechselte Edward Hinz stellte den Endstand her. Tore: 1:0 Marcel Müller (4.); 2:0 Christoph Beck (18.); 3:0 Müller (23.); 4:0 Matthias Reichl 4:0 (38.).; 5:0 Edward Hinz (74.). SR Manuel Müller (St. Wolfgang); 400.

Osterhofen – Fortuna Regensburg 0:2: Die personell arg gebeutelten Osterhofener – sogar der 44-jährige Josef Holler musste aushelfen – hielten sich im ersten Abschnitt lange wacker, fingen sich jedoch kurz vor dem Pausenpfiff noch das 0:1 durch Maximilian Ditandy. Zuvor hatten beide Teams Fußballmagerkost geboten. Im zweiten Durchgang merkte man bei Osterhofen, das zahlreicher Stammkräfte ersetzen musste, dann die fehlende Qualität im Kader. Chance: Fehlanzeige! Das 2:0 durch Philipp Bockes, resultierend aus einem Konter und besiegelte die zweite Heimniederlage des Aufsteigers Auch die rote Karte gegen Regensburgs Emir Terekaj (87.) konnte die Spvgg nicht mehr nutzen. Gelb-Rot sah noch Lucas Schmitt (R/94.). SR Christian Schunke (Schwaig); 200.

Bad Kötzting – Burglengenfeld 4:2: Von einem zwischenzeitlichen Rückstand ließen sich die Badstädter nicht beirren und behielten vor 500 Fans auch dank ihres Dreifach-Torschützen Maximilian Drexler verdientermaßen die Oberhand. Tore: 1:0 Maximilian Drexler (5.); 1:1 Florian Höllrigl (10.); 1:2 Fabian Ziegler (21.); 2:2 Drexler (37.); 3:2 Miroslav Spirek (63.); 4:2 Drexler (68.). SR Kenny Abieba (Quelle Fürth); 500. − fn/red













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Weiden
21
54:13
59
2.
Fortuna Regensburg
21
50:19
51
3.
Ettmannsdorf
21
36:11
43
4.
Seebach
21
46:19
42
5.
Hauzenberg
21
36:29
39
6.
Neukirchen b.Hl. Blut
21
35:26
37
7.
Osterhofen
21
29:23
34
8.
Bogen
21
34:26
31
9.
Kareth
21
31:24
30
10.
Bad Kötzting
21
32:31
24
11.
Tegernheim
21
36:37
24
12.
Lam
21
23:39
20
13.
Passau
21
18:38
19
14.
Neutraubling
21
24:46
18
15.
Amberg
21
28:41
17
16.
VfB Straubing
21
22:42
16
17.
Burglengenfeld
21
24:55
15
18.
Bad Abbach
21
10:49
5




Im Abseits: Sascha Mölders ist bei 1860 München bis auf Weiteres nicht Teil der Mannschaft. −F.: imago images

Der TSV 1860 München hat seinen Star-Stürmer Sascha Mölders vor die Tür gesetzt...



Mit seinem 50. Tor in der Champions League brachte Thomas Müller (hinten) die Bayern gegen Barcelona in Führung. Am Ende hieß es 3:0. −Foto: Hoppe, dpa

Angetrieben von Jubiläumstorschütze Thomas Müller hat der FC Bayern seine Sechs-Siege-Gruppenphase...



Frontmann des SV Winzer: Andreas Stadler bleibt über die laufende Saison hinaus Trainer.

Der Spitzenreiter der Kreisklasse Deggendorf, der SV Winzer, steht weiter für Kontinuität auf der...



Der Dirigent: Spielertrainer Florian Kasberger hat beim FC Unteriglbach Begeisterung entfacht. Hohe Trainingsbeteiligung, topmotivierte Spieler sind wichtige Zutaten für sein Erfolgsrezept. −Fotos: Mike Sigl

Erfolg kann auch Nachteile haben. "Die Mannschaft hat mich einen Haufen Geld gekostet"...



Sitzt den gesamten Dezember allein: Straubing-Tigers-Maskottchen Tigo wird niemanden im Stadion animieren können – weil in der DEL anders als beispielsweise in der Oberliga Süd keine Zuschauer zugelassen sind. −Foto: Stefan Ritzinger

Bayern macht die Schotten dicht, zumindest im Sport: Nur noch innerbayerische Duelle dürfen in...





Sitzt den gesamten Dezember allein: Straubing-Tigers-Maskottchen Tigo wird niemanden im Stadion animieren können – weil in der DEL anders als beispielsweise in der Oberliga Süd keine Zuschauer zugelassen sind. −Foto: Stefan Ritzinger

Bayern macht die Schotten dicht, zumindest im Sport: Nur noch innerbayerische Duelle dürfen in...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver