Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Hochattraktive Gruppen möglich  |  07.06.2021  |  08:40 Uhr

Jetzt offiziell! BFV fragt die Vereine: Kommen die Playoffs im Landesliga-Fußball?

von Sebastian Lippert

Lesenswert (10) Lesenswert 4 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 21 / 26
  • Pfeil
  • Pfeil




So sieht die mögliche Aufteilung aus, wenn ein alternatives Spielmodell gewählt wird. −Foto: BFV

So sieht die mögliche Aufteilung aus, wenn ein alternatives Spielmodell gewählt wird. −Foto: BFV

So sieht die mögliche Aufteilung aus, wenn ein alternatives Spielmodell gewählt wird. −Foto: BFV


Der Verbandsspielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbands war damit betraut, alternative Spielmodelle zu entwerfen, um in der Saison 2021/22 einen auch in unsicheren Pandemiezeiten flexiblen Spielbetrieb zu ermöglichen. Den Vereinen der Landesliga Mitte wurden nun am Sonntagabend drei Modelle präsentiert, bis 9. Juni wird das Meinungsbild eingeholt.

In seinem Schreiben an die Klubs weist Liga-Betreuer Werner Mages darauf hin, dass die fünf Landesligen nicht zwingend im selben Modus spielen müssen. Abzustimmen ist neben dem üblichen Meisterschaftsmodus (34 Spieltage, Hin- und Rückspiel) über die Varianten A und B. Eine Relegation wird stattfinden, egal welches Modell gewählt wird.

Die Alternativ-Modelle:
Die Landesliga Mitte (18 Teams) wird in diesem Fall in zwei Gruppen 1 und 2 geteilt. Es folgt eine Vorrunde mit Hin- und Rückspiel (16 Spiele / 18 Spieltage), woraus sich eine Platzierung von 1 bis 9 ergibt. Die besten 4 gehen in die Meisterrunde, die schlechtesten 5 in die Abstiegsrunde (genannt Folgenrunden). Daraus ergeben sich acht Meisterkandidaten (1-8) und zehn Abstiegskandidaten (9-18).

In Variante 1 wird nun nur noch gegen jene Mannschaften Hin- und Rückspiel gespielt, die man nicht bereits in der eigenen Vorrundengruppe getroffen hat. Mannschaften nehmen in die Folgerunde nur jene Punkte mit, die sie in Spielen gegen Teams geholt hat, die in der gleichen Folgerunde spielen. Es ergeben sich die Platzierungen 1-8 und 9-18. Der Meister kann auch in Playoffs ermittelt werden (1 gegen 8, 2 gegen 7 etc.), die zwei Direktabsteiger und drei Releganten stehen nach Abschluss der Abstiegsrunde fest.

In Variante 2 spielen erneut alle gegen alle (Hin- und Rückspiel), es gibt also mehr Spieltage als in Variante 1. Für das Abschneiden in der Vorrunde gibt es Bonuspunkte: Für Rang 1 fünf Punkte, dann vier und so weiter. Es ergeben sich die Platzierungen 1 bis 8 und 9 bis 18. Von der Möglichkeit eines Playoff-Modus ist hier nicht explizit die Rede.

Hochattraktiv erscheint die mögliche Einteilung von geteilten Gruppen in der Landesliga Mitte. Die Grenze würde gezogen zwischen Straubing-Bogen und dem Raum Regensburg, was eine Derby-lastige Gruppe 2 ergäbe mit (9 Teams) 1.FC Bad Kötzting, 1.FC Passau, FC Sturm Hauzenberg, Spvgg Lam, Spvgg Osterhofen, SV Neukirchen b.Hl. Blut, TSV Bogen, TSV Seebach und VfB Straubing. Der Rest der Liga rund um Bad Abbach und Fortuna Regensburg fände sich in Gruppe 1.

Die Vorteile eines alternativen Spielmodells liegen auf der Hand: mehr Derbys, weniger Fahrkilometer, Spannung vor und nach der Winterpause und mögliche Playoffs. Nachteil ist, dass weniger Spieltage und damit theoretisch weniger Zuschauereinnahmen entstehen, was durch die Derbys aber aufgefangen werden könnte. Die Abstimmung läuft bis Mittwoch, 12 Uhr.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Seebach
2
3:0
6
2.
Ettmannsdorf
3
5:3
6
3.
Kareth
2
3:0
4
4.
Neukirchen b.Hl. Blut
2
3:2
4
5.
Bogen
2
6:3
3
6.
Neutraubling
1
3:1
3
7.
Weiden
1
1:0
3
8.
Fortuna Regensburg
2
1:1
3
9.
Amberg
3
4:9
3
10.
Passau
2
3:3
2
11.
Bad Kötzting
2
2:2
2
12.
Bad Abbach
1
0:0
1
12.
Lam
1
0:0
1
14.
Tegernheim
2
2:3
1
15.
Osterhofen
2
1:3
1
16.
Burglengenfeld
1
0:1
0
16.
Hauzenberg
1
0:1
0
18.
VfB Straubing
2
1:6
0




Sie kommen aus dem Jubeln nicht mehr raus: Christoph Maier (M., mit Noah Agbaje, l., und Felix Bachschmid, r.) brachte Wacker gegen Bayreuth in Führung. Am Ende stand der dritte Sieg in einer Woche. −F.: Archiv Butzhammer

Die Burghausen-Festspiele in der Regionalliga Bayern gehen weiter. Nach dem furiosen 8:0 gegen...



Müsste schon früh verletzt raus: Stefan Lohberger (l.). Trainer Martin Wimber erkundigte sich sofort bei ihm. −Foto: Mike Sigl

Frust bei der Spvgg Osterhofen: Bis zur 93. Minute haben die Herzogstädter am Freitagabend im...



Den Waldkirchner Führungstreffer gegen Pfarrkirchen erzielte Manuel Karl (am Ball). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Waldkirchen und Schaldings U23 marschieren in der Bezirksliga Ost weiter vorne weg: Beide...



Eine gute Schule fürs Leben sei die Rolle als Unparteiischer, sagt Roland Schrank. −Foto: Mike Sigl

Wie würdigt man am besten die Leistung, das Engagement und die Ausdauer eines Schiedsrichters...



Anführer und Torjäger in einem: Lukas Riglewski führt heute den SV Heimstetten in Schalding aufs Feld. −Foto: Imago Images

Zeit zum Durchschnaufen hat Stefan Köck nicht. Auch wenn der Realschullehrer gerade in die...





Sie kommen aus dem Jubeln nicht mehr raus: Christoph Maier (M., mit Noah Agbaje, l., und Felix Bachschmid, r.) brachte Wacker gegen Bayreuth in Führung. Am Ende stand der dritte Sieg in einer Woche. −F.: Archiv Butzhammer

Die Burghausen-Festspiele in der Regionalliga Bayern gehen weiter. Nach dem furiosen 8:0 gegen...



Knapp am Finale vorbei: Sprinterin Alexandra Burghardt (r.). −Foto: dpa

Tatjana Pinto und Alexandra Burghardt sind im olympischen Halbfinale über 100 Meter wie erwartet...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver