Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Kontakt durch Trainer Karmann  |  10.03.2020  |  16:30 Uhr

Knaller in Kötzting: Viktor Stern (67) wird Teammanager zur neuen Saison

von Felix Drexler

Lesenswert (20) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 8 / 8
  • Pfeil
  • Pfeil




Ein bisschen missmutig schaut Viktor Stern beim Testspiel seiner Ruhmannsfeldenere in Bad Kötzting am 15. Februar (1:4). In knapp drei Monaten wechselt der 67-Jährige vom Lerchenfeld in die Badstadt. −Foto: Frank Bietau

Ein bisschen missmutig schaut Viktor Stern beim Testspiel seiner Ruhmannsfeldenere in Bad Kötzting am 15. Februar (1:4). In knapp drei Monaten wechselt der 67-Jährige vom Lerchenfeld in die Badstadt. −Foto: Frank Bietau

Ein bisschen missmutig schaut Viktor Stern beim Testspiel seiner Ruhmannsfeldenere in Bad Kötzting am 15. Februar (1:4). In knapp drei Monaten wechselt der 67-Jährige vom Lerchenfeld in die Badstadt. −Foto: Frank Bietau


Landesligist 1. FC Bad Kötzting lässt mit einem echten Transfer-Coup auf der Funktionärsebene aufhorchen: Die Badstädter verstärken sich zur neuen Saison mit Viktor Stern.

Der 67-Jährige ist derzeit noch Trainer bei Bezirksligist Ruhmannsfelden und wird ab 1. Juni 2020 als Teammanager für die Badstädter arbeiten – und dabei vor allem Trainer Uli Karmann (53) unterstützend zur Hand gehen. In einer eigens dafür einberufenen Pressekonferenz am Dienstagnachmittag präsentierten die Badstädter ihren künftigen Teammanager der Öffentlichkeit.

Ende Januar gab Stern bekannt, dass er am Saisonende als Trainer in Ruhmannsfelden aufhören wird. Er wolle Platz machen für seine jüngeren Kollegen Martin Kreß (33) und Erich Hagengruber (39), begründete er seine Entscheidung. Nun also der Perspektivenwechsel: "Als bekannt wurde, dass ich in Ruhmannsfelden aufhöre, hat mich Uli gleich kontaktiert und mich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, mit ihm zusammenzuarbeiten." Stern musste nicht lange überlegen – und sagte zu. "Uli und ich kennen uns schon lange. Die Funktion als Teammanager ist für mich etwas Neues und hat für mich einen gewissen Reiz", begründet Stern seine Entscheidung.

Seine Aufgaben sieht der 67-Jährige vor allem darin, den Trainer im Hintergrund zu unterstützen. "Gerade im höherklassigen Bereich muss man auf der Trainerposition mittlerweile soviel leisten. Das schafft man alleine gar nicht mehr. Andererseits kannst du ohne eine taktisch gut eingestellte Mannschaft kein Spiel gewinnen", erklärt Stern den Grund für seine Verpflichtung. So gehe es für ihn künftig darum, neue Spieler oder auch den nächsten Gegner zu beobachten, Video-Analysen zu betreiben – und die gewonnenen Erkenntnisse dann mit Uli Karmann zu besprechen.

Neben dem sportlichen Geschehen wollen Stern und Karmann auch die Jugendarbeit in Bad Kötzting vorantreiben. "Wir versuchen, Talente zu fördern und diese verstärkt in die Mannschaft einzubinden", sagt Stern, der als akribischer Arbeiter gilt und einen reichen Erfahrungsschatz an den Roten Steg mitnimmt. Neben mehreren Anläufen in Ruhmannsfelden hat der 67-Jährige unter anderem schon in Regen, Freyung, Prackenbach und Kirchdorf als Trainer gearbeitet. Mit den Lerchenfeldkickern scheiterte er zuletzt zweimal hintereinander in der Relegation zur Landesliga.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Neumarkt
24
61:23
52
2.
Weiden
24
62:25
51
3.
Ettmannsdorf
24
50:34
44
4.
Kareth
23
41:29
42
5.
Fortuna Regensburg
23
60:42
39
6.
Seebach
24
42:26
39
7.
Burglengenfeld
24
37:41
36
8.
Tegernheim
23
30:32
35
9.
Bad Kötzting
22
34:35
32
10.
VfB Straubing
24
49:47
31
11.
Woffenbach
23
36:45
30
12.
Aiglsbach
23
49:45
29
13.
Bad Abbach
24
39:48
28
14.
Neukirchen b.Hl. Blut
24
25:39
27
15.
Bogen
22
36:41
26
16.
Lam
23
37:54
25
17.
Grafenwöhr
23
30:60
17
18.
Pfreimd
23
19:71
7




Seine letzte Station im regionalen Fußball: Bernhard Robl (r.) arbeitete in der Bayernliga-Saison 2012/13 bei der Spvgg GW Deggendorf mit Trainer Barbaros Yalcin zusammen. −Foto: Helmut Müller

Nein, ein Mecker-Rentner will er nicht sein, auch kein Moral-Apostel oder Besserwisser: Bernhard...



Das Tor für Platz 3: Prince Owusu (r.) erzielt das 3:2 gegen den MSV Duisburg. −Foto: imago images

Dass die 3. Liga vielleicht die spannendste, weil ausgeglichenste Profi-Spielklasse des Landes ist...



Ehemalige Gegner, aber keine neuen Teamkollegen: David Kuchejda (links) schließt sich dem DSC an, Jan-Ferdinand Stern (r.) verließ den Verein. −Foto: Roland Rappel

Im zweiten Anlauf hat es dann geklappt: Der Deggendorfer SC verpflichtet Stürmer David Kuchejda...



Nur sechsmal zum Einsatz kam Lange (r.) in dieser Saison. −Foto: Verein

Mathis Lange (21) verlässt den SV Wacker Burghausen mit sofortiger Wirkung. Beide Seiten haben sich...



Erstmal entspannen: Bayern-Trainer Hansi Flick (rechts) hat seinen Spielern zwei freie Tage gewährt. −Foto: dpa

Die Pfingst-Botschaften aus München klangen wenig ermutigend für alle Bayern-Jäger...





Dr. Rainer Koch bietet an, die Zahlen der Abstimmung notariell beglaubigen zu lassen. Allerdings nicht auf Kosten der Vereine bzw. des BFV. −Foto: dpa

Es gibt sie noch nicht, die richtige Antwort auf die Frage, ob der bayerische Amateurfußball am 1...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



BFV-Präsident Rainer Koch −Foto: Andreas Gora/dpa

Allein auf weiter Flur: Der BFV kämpft als einer von nur zwei verbliebenen Landes-Verbänden gegen...



Wünscht sich einen baldigen Wiederanpfiff für die Amateure: Werner Sixt, 2. Vorsitzender der Spielvereinigung Osterhofen, auf dem Fußballplatz. −Foto: Schumergruber

Verwaist liegt er da, der Fußballplatz der Sportvereinigung Osterhofen. Und das wird erst einmal so...



Jetzt kommt Bewegung in die Mappen mit den Spielerpässen – der BFV erlaubt nach PNP-Informationen Vereinswechsel im Sommer unter bestimmten Bedingungen. −Foto: Andreas Lakota

Durch die Corona-Pandemie ist in diesem Sommer nichts, wie es geplant war. Das gilt auch für den...





Pfeilschneller Flügelspieler: Benjamin Kindsvater hat sich seit seinem Wechsel aus Burghausen 2017 beim TSV 1860 München etabliert. Zuletzt bremste ihn eine Leistenverletzung aus. −Foto: Haist/imago images

Es gibt sie auch, die Menschen, denen die Zwangspause in den vergangenen Wochen sogar eher gelegen...



Jahrelang spielte die 2. Mannschaft des FC Bayern in der Regionalliga Bayern. Nun gibt der Verein allen ehemaligen Rivalen jeweils 20.000 Euro. −Symbolfoto: A. Lakota

Der FC Bayern München setzt in der Corona-Krise mit seinen Fans ein Zeichen der Solidarität mit dem...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



Aschaffenburger Fußball-Fan: Alle guten Wünsche ins Gegenteil verkehrt. −Foto: Zucker

Ja ja, die alten Zeiten. Sie kommen nicht wieder. "Kein Hass und keine Viren im Stadion...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver