Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





16.12.2019  |  15:47 Uhr

"Für uns nicht unerwartet": Trainer Stern verlässt Lam und sucht neue Herausforderung − "Mindestens Bezirksliga"

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 8 / 14
  • Pfeil
  • Pfeil




Keineswegs nachdenklich, Manfred Stern glaubt: "Wir schaffen den Klassenerhalt." Es wäre ein runder Abschluss. −Foto: Thomas Gierl

Keineswegs nachdenklich, Manfred Stern glaubt: "Wir schaffen den Klassenerhalt." Es wäre ein runder Abschluss. −Foto: Thomas Gierl

Keineswegs nachdenklich, Manfred Stern glaubt: "Wir schaffen den Klassenerhalt." Es wäre ein runder Abschluss. −Foto: Thomas Gierl


Trainer Manfred Stern sagt zum Saisonende beim Mitte-Landesliga-Rivalen Spvgg Lam "servus" – nach dann vier Jahren. Laut eigenem Bekunden tut dem 41-Jährigen Veränderung ebenso gut wie den Lamern, die nach dem Aufstieg im Sommer als Tabellen-16. am Rande des Wiederabstiegs stehen.

Eventuelle Unstimmigkeiten mit den Club-Entscheidungsträgern dementiert der Bodenmaiser, er findet Bestätigung durch Wolfgang Koller. "Wir hatten in den letzten Jahren eine Super-Zusammenarbeit mit Manfred", sagt der sportliche Leiter der "Osser-Buam", und: "Er hat den schwierigen Umbruch nach dem Landesliga-Abstieg 2016 nahezu perfekt hingekriegt, und wir haben nicht geglaubt, dass wir gleich wieder so nahe an der Landesliga schnuppern könnten." 2017/18 landete man in der Bezirksliga Oberpfalz auf Rang 3, heuer dann der Aufstieg als Meister. Koller lobt die Art Sterns, "wie er die jungen Spieler auf seine Seite zieht. Seine Arbeit wurde dann mit dem Aufstieg belohnt".

Die Entscheidung des Trainers sei "für uns nicht unerwartet gekommen", sagt der Spvgg-Sportchef. Stern: "Vier Jahre sind ja heute schon eine sehr, sehr lange Zeit. Die Richtung ist immer nach oben gegangen, jetzt ist es unser großes Ziel, die Klasse zu erhalten. Und ich bin fest überzeugt, dass wir das auch schaffen."

Nach dem Aufstieg sei es verletzungsbedingt nicht leicht gefallen, sich zu etablieren, erklärt der gebürtige Bodenmaiser. "Schon in den ersten elf Spielen waren nicht alle aus dem Kader dabei. Dafür konnten sich 17 Punkte aber dennoch sehen lassen." Das Verletzungspech war ständiger Begleiter, in den letzten Wochen hätten elf Kaderspieler nicht zur Verfügung gestanden, meint Stern weiter. So hofft man auf personell verbesserte Bedingungen, wenn am 31. Januar die Frühjahrsvorbereitung beginnt. Zum ersten Punktspiel 2020 erwarten die Lamer den Tabellenvierten TSV Kareth-Lappersdorf. Es geht also gleich wieder in die Vollen.

Die Spvgg Lam ist die bislang längste Trainerstation für Manfred Stern, u.a. stieg er mit Bad Kötzting 2014 in die Bayernliga Süd auf. Was im Sommer 2020 passiert? "Das lasse ich auf mich zukommen." Sicher werde er wieder einen Verein übernehmen, "Bezirksliga muss es aber mindestens sein". − kuc/brö












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Neumarkt
24
61:23
52
2.
Weiden
24
62:25
51
3.
Ettmannsdorf
24
50:34
44
4.
Kareth
23
41:29
42
5.
Fortuna Regensburg
23
60:42
39
6.
Seebach
24
42:26
39
7.
Burglengenfeld
24
37:41
36
8.
Tegernheim
23
30:32
35
9.
Bad Kötzting
22
34:35
32
10.
VfB Straubing
24
49:47
31
11.
Woffenbach
23
36:45
30
12.
Aiglsbach
23
49:45
29
13.
Bad Abbach
24
39:48
28
14.
Neukirchen b.Hl. Blut
24
25:39
27
15.
Bogen
22
36:41
26
16.
Lam
23
37:54
25
17.
Grafenwöhr
23
30:60
17
18.
Pfreimd
23
19:71
7




13 Gegentore an einem Wochenende sind einfach zu viel: Der Deggendorfer Goalie David Zabolotny kassierte gestern Abend sechs Treffer gegen Peiting. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC hat auch die zweite Partie des Wochenendes verloren. Gegen den EC Peiting...



Fand sich plötzlich im Kasten der Gastmannschaft wieder: David Ayres (42). −Foto: Gunn/dpa

Diesen Abend wird Dave Ayres nie vergessen. Der 42-jährige Kanadier, der in Toronto normalerweise...



Bewahrte die Löwen mit mehreren starken Paraden vor der Niederlage gegen Magdeburg: Marco Hiller. −Foto: Huebner/imago

Es ist nichts Halbes und nichts Ganzes dieses 1:1, das der TSV 1860 München am Sonntagmittag in der...



Matchwinner in Krefeld: Stefan Loibl. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers kommen zum Ende der Eishockey-Saison richtig in Fahrt. Am Sonntagabend gewannen...



Ohne Chance in Miesbach: Goalie Clemens Ritschel (l.) und Marius Wiederer (r.). −Foto: Fischer

Nach sieben Siegen in Folge zum Auftakt in die Verzahnungsrunde der Eishockey-Bayernliga sind die...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...



SG Edenstetten gegen VfR Garching – das klingt nach David gegen Goliath...



Seit 2011 Löwen-Investor: Hasan Ismaik. −Foto: imago images

Er ist eine der umstrittensten Personen im deutschen Fußball: 1860-Investor Hasan Ismaik (43)...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver