Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





09.11.2019  |  18:27 Uhr

Seebacher Last-Minute-Sieg gegen Bad Kötzting – Bogen bricht in der zweiten Halbzeit ein – Straubing holt 0:2 auf

Lesenswert (11) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 4 / 47
  • Pfeil
  • Pfeil




Matchwinner: Waldemar Wagner hat den TSV Seebach zum Last-Minute-Sieg geschossen und wird nach dem Abpfiff dafür geherzt. −Foto: Helmut Müller

Matchwinner: Waldemar Wagner hat den TSV Seebach zum Last-Minute-Sieg geschossen und wird nach dem Abpfiff dafür geherzt. −Foto: Helmut Müller

Matchwinner: Waldemar Wagner hat den TSV Seebach zum Last-Minute-Sieg geschossen und wird nach dem Abpfiff dafür geherzt. −Foto: Helmut Müller


Heimsieg für den TSV Seebach: Die Mannschaft von Beppo Eibl feierte am Samstagmittag gegen den 1.FC Bad Kötzting einen Last-Minute-Sieg im Niederbayern-Derby am 21. Spieltag der Landesliga Mitte.

Seebach - Bad Kötzting 2:1: Vor den Augen von Heidenheims Zweitliga-Profi Maximilian Thiel (26, früher unter anderem SV Wacker Burghausen), sehen 200 Zuschauer ein rasantes Niederbayern-Derby. Obwohl der Platz durchnässt und schwer zu bespielen ist, gehen beide Mannschaften sofort hohes Tempo. Seebach kommt dank fleißigem Positionsspiel seiner Offensiven immer wieder über Doppelpässe im Mittelfeld nach vorn, Bad Kötzting setzt vor allem auf Dribblings von Michael Faber an der rechten Außenbahn. Die Teams verteidigen nahezu fehlerfrei, entsprechend entstehen die besten Chancen mit Schüssen von jenseits der 25 Meter. Kötztings Innenverteidiger Walter Müller hält drauf und zwingt TSV-Keeper Fabian Scholz zu einer Parade (20.), ehe auf der Gegenseite Waldemar Wagner durchschwingt und die Kugel nur knapp am rechten oberen Eck vorbei schickt (25.). Dann verflacht die Partie etwas, dem großen Aufwand geschuldet. Die rein optische Überlegenheit der aktiveren Heimelf unterstreicht dann der Führungstreffer: Bei einer Freistoßflanke von Kapitän Christoph Beck stiehlt sich Torjäger Tobias Biermeier am Elfmeterpunkt frei und köpfelt perfekt ins rechte Eck. Das 1:0 (33.) ist der 17. Saisontreffer Biermeiers. Zwei Minuten später zeigt sich das Hauptproblem der von Personalsorgen geplagten Badstädter: Es fehlt der Mittelstürmer. Faber chippt den Ball aus vollem Lauf glänzend über die Abwehr, doch Stefan Hofner versagen bei der Ballannahme die Nerven. So wird aus einer möglichen Großchance – nix. Nach Wiederanpfiff drückt Seebach aufs Gas und drängt auf das 2:0. Thomas Fredl verpasst es knapp, sein Nachschuss aus fünf Metern wird geblockt (55.). Von den Gästen kommt offensiv weiter wenig, aber eine Standardsituation bringt den Ausgleich: Linksfuß Faber zieht den Ball von halbrechts scharf vors Tor, Tobias Biermeier kann nicht mehr ausweichen und lenkt die Kugel zum 1:1 ins Netz (70.). Der Glückstreffer gibt Bad Kötzting Aufwind, nur Keeper Scholz verhindert das 1:2 – erst mit zwei Glanz-Paraden binnen einer Minute bei Flachschüssen von Miethaner und Drexler (75.), zehn Minuten später muss ein Kötztinger nur noch einschießen, doch Scholz ist wieder mit einem unglaublichen Reflex zur Stelle. Davon wacht nun auch seine Mannschaft auf, die nach dem Ausgleich in eine Art Lethargie gefallen war – und belohnt sich für sehr gute 70 Minuten mit einem Last-Minute-Knaller von Waldemar Wagner: Sein Schuss aus 18 Metern fliegt durchs Gewühl, landet an einem Körperteil von Kötztings Martin Vesenjak und im Tor (90.). Wagner rennt, rutscht auf Knien und alle kommen dazu. Ganz oben auf dem weißen Knäuel der Held des Spiels: Torwart Fabian Scholz. Die Gäste fanden gegen die von TSV-Trainer Beppo Eibl favorisierte flexible 4-4-1-1-Formation fast nie ein Mittel: Defensiv war Seebach in Ballnähe ständig in Überzahl, weil entweder Fredl oder Wagner in die Viererkette rückten – und offensiv boten sich dem Akteur immer mindestens zwei Anspielmöglichkeiten: ein absolut verdienter Heimsieg, auch wenn er in der Entstehung enorm glücklich ist. − sli

VfB Straubing – Lam 2:2 / 0:1 Lukas Pritzl (26./Elfmeter); 0:2 Christian Mühlbauer (59.); 1:2 Adrian Droszczak (75.); 2:2 Ahmed Ahmedov (80.). SR Alexander Schuster (Hohenau); 204.

Bogen – Kareth-Lappersdorf 3:4 / Rot: Lukas Käufl (B., 90+1); Tore: 1:0 Nicola Zeba (5.); 2:0 Nico Tremml (10.); 2:1 Christian Ludwig (25.); 3:1 Zeba (35.); 3:2 Michael Kirner (58.); 3:3 Julian Kessner (69.); 3:4 Aaron Bice (70.). SR Vinzenz Pfister (Oberbergkirchen); 100.

Weitere Ergebnisse: Neumarkt – Neukirchen b.Hl.Blut 1:1, Tegernheim – Ettmannsdorf 2:1, Pfreimd – Weiden 0:1, Grafenwöhr – Burglengenfeld 0:4; Sonntag, 14.00: Fort. Regensburg – Woffenbach, Aiglsbach – Bad Abbach.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Weiden
22
58:20
50
2.
Neumarkt
22
56:20
48
3.
Fortuna Regensburg
22
57:38
39
4.
Kareth
22
38:28
39
5.
Ettmannsdorf
22
41:31
38
6.
Seebach
21
34:22
33
7.
Burglengenfeld
22
35:40
33
8.
Bad Kötzting
22
34:35
32
9.
Tegernheim
22
28:32
32
10.
Woffenbach
22
35:42
30
11.
Bad Abbach
22
39:42
28
12.
Aiglsbach
22
48:45
26
13.
VfB Straubing
22
45:46
25
14.
Lam
22
37:52
25
15.
Neukirchen b.Hl. Blut
21
22:35
24
16.
Bogen
21
34:40
23
17.
Grafenwöhr
21
30:53
17
18.
Pfreimd
22
19:69
7




Der Schaldinger Held: Manuel Mörtlbauer traf in Aubstadt zum 3:2-Sieg. −Foto: M. Sigl

Der SV Schalding-Heining hat in der Regionalliga Bayern den ersehnten Befreiungsschlag gelandet...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Echauffierte sich nach der 1:2-Niederlage in Grünwald über das Schiedsrichter-Gespann: Passau-Trainer Günther Himpsl. −Foto: Michael Sigl

Die einen feiern, die andern trauern: Während der FC Sturm Hauzenberg einen 2:1-Sieg gegen...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...



Der FC Handlab-Iggensbach (in Rot) und der TSV Grafling streiten um Rang 1 der Kreisklasse Deggendorf. −Foto: Helmut Müller

Nach 17 Spieltagen zeigt die Tabelle der Kreisklasse Deggendorf höchstens leichte Tendenzen...





Gute Laune bei den Gelben: Passau-West gewann gegen Kößlarn mit 2:1. −Foto: Sigl

Der TSV Mauth war der ganz große Gewinner des letzten regulären Spieltag des Jahres in der Kreisliga...



In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver