Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.09.2019  |  06:00 Uhr

Bad Kötztings Neu-Coach Niebauer: "Der Zug ist noch nicht abgefahren"

Lesenswert (1) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Glaubt noch an die Chance, um den Aufstieg mitzuspielen: Kötztings neuer Spielertrainer Sebastian Niebauer (29), der das Amt von Benjamin Penzkofer übernommen hat. −Foto: Simon Tschannerl

Glaubt noch an die Chance, um den Aufstieg mitzuspielen: Kötztings neuer Spielertrainer Sebastian Niebauer (29), der das Amt von Benjamin Penzkofer übernommen hat. −Foto: Simon Tschannerl

Glaubt noch an die Chance, um den Aufstieg mitzuspielen: Kötztings neuer Spielertrainer Sebastian Niebauer (29), der das Amt von Benjamin Penzkofer übernommen hat. −Foto: Simon Tschannerl


Diese Meldung ist am Sonntag eingeschlagen wie eine Bombe: "Landesligist Bad Kötzting entlässt Trainer Benjamin Penzkofer (28)". Und das, obwohl die Badstädter seit sechs Spielen ungeschlagen sind und sich nach dem verkorksten Saison-Start zuletzt wieder in aufsteigender Form präsentierten. Neuer starker Mann am Roten Steg ist seit Sonntag der vorherige Co-Spielertrainer Sebastian Niebauer (29), der nun vorerst bis zum Winter die Mannschaft betreut. Wie es dem Student der Sozialen Arbeit aus Chameregg bei Cham mit der neuen Rolle als Chefcoach geht, wie er die Penzkofer-Entlassung aufgenommen hat und welche Ziele er verfolgt – darüber hat sich heimatsport mit ihm unterhalten.

Herr Niebauer, turbulente Zeiten in Bad Kötzting. Wie haben Sie die vergangenen Tage erlebt?
Sebastian Niebauer: Die Entlassung von Benjamin Penzkofer kam auch für uns Spieler sehr überraschend, zumal es zuletzt wieder gut lief. Ben ist ein guter Trainer und es ist schade, dass er jetzt nicht mehr da ist. Aber wir müssen das akzeptieren und wieder nach vorne schauen.

Seit Sonntag sind sie nun der neue Cheftrainer. Wie gehen Sie mit dieser Rolle um?
Niebauer: Das Traineramt ist für mich zum Glück nicht völlig neu, da ich ja in Roding bereits zwei Spielzeiten lang Spielertrainer war. Die derzeitige Situation im Zusammenhang mit der Entlassung ist allerdings schon eine Herausforderung, die es zu meistern gilt. Meine Aufgabe ist es vor allem, viele Gespräche zu führen und wieder Ruhe in die Mannschaft zu bekommen.

Vor der Saison hat der Verein das Ziel Aufstieg ausgegeben. Derzeit steht ihr mit 14 Punkten auf Rang elf – mit sieben Zählern Rückstand auf Platz zwei. Gibt es da vielleicht doch noch eine Chance?
Niebauer: Die Mannschaft hat sich während der Woche zusammengesetzt und die aktuelle Lage besprochen. Fest steht: Jeder Spieler will bis zum Winter soviele Punkte wie möglich holen – auch wenn der Fußball natürlich kein Wunschkonzert ist. Wenn wir den aktuellen Lauf noch ein wenig verlängern können, glaube ich schon, dass wir auch wieder vorne mitspielen können. Der Zug ist also noch nicht abgefahren.
Die Fragen stellte Felix Drexler. Das ganze Interview lesen Sie am Freitag, 13. September, im Heimatsport des Bayerwald-Boten.

Landesliga Mitte am Freitag, 19 Uhr: Kareth-Lappersdorf – Straubing, Weiden – Bad Abbach; Samstag, 14 Uhr: Neumarkt – Seebach; 15 Uhr: Bad Kötzting – Aiglsbach, Bogen – Tegernheim, 16 Uhr: Grafenwöhr – Woffenbach; Sonntag, 15 Uhr: Burglengenfeld – Lam, Pfreimd – Fortuna Regensburg; 17 Uhr: Neukirchen – Ettmannsdorf.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Neumarkt
24
61:23
52
2.
Weiden
24
62:25
51
3.
Ettmannsdorf
24
50:34
44
4.
Kareth
23
41:29
42
5.
Fortuna Regensburg
23
60:42
39
6.
Seebach
24
42:26
39
7.
Burglengenfeld
24
37:41
36
8.
Tegernheim
23
30:32
35
9.
Bad Kötzting
22
34:35
32
10.
VfB Straubing
24
49:47
31
11.
Woffenbach
23
36:45
30
12.
Aiglsbach
23
49:45
29
13.
Bad Abbach
24
39:48
28
14.
Neukirchen b.Hl. Blut
24
25:39
27
15.
Bogen
22
36:41
26
16.
Lam
23
37:54
25
17.
Grafenwöhr
23
30:60
17
18.
Pfreimd
23
19:71
7




Patrick Rott, hier beim Testspiel vergangenen Samstag gegen Steyr, verletzte sich im Freitagstraining. −Foto: Lakota

Für den SV Schalding kommt es derzeit knüppeldick: Nach der Kreuzbandriss-Diagnose bei...



Schalding II besiegte Künzing mit 2:1. −Foto: Mike Sigl

Auftakt für ein fußballreiches Wochenende: Am Freitagabend standen bereits die ersten Testspiele an...



Droht länger auszufallen: Manuel Mader. −Foto: Sigl

Schwarzer Freitag für zwei regionale Fußballer: Erst die Verletzungsmeldung von Patrick Rott aus...



Hart bedrängt, so wie hier von Martin Kokes im Spiel gegen Rosenheim vorexerziert, war der Deggendorfer Gegner gestern Abend vor allem im ersten Drittel viel zu selten. Das rächte sich. −Foto: Rappel

Den positiven Effekt vom Sieg gegen Spitzenreiter Memmingen konnte der Deggendorfer SC nicht...



Tigers-Torjubel am Pulverturm (von links): Maximilian Gläßl, Marcel Brandt, der Torschütze zum 1:0, Felix Schütz, Tim Brunnhuber. −Foto: Schindler

Nägel mit Köpfen haben die Straubing Tigers am Freitagabend mit ihrem Heimsieg gegen die Nürnberg...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...



SG Edenstetten gegen VfR Garching – das klingt nach David gegen Goliath...



Seit 2011 Löwen-Investor: Hasan Ismaik. −Foto: imago images

Er ist eine der umstrittensten Personen im deutschen Fußball: 1860-Investor Hasan Ismaik (43)...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver