Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.09.2019  |  06:00 Uhr

Bad Kötztings Neu-Coach Niebauer: "Der Zug ist noch nicht abgefahren"

Lesenswert (1) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 7 / 53
  • Pfeil
  • Pfeil




Glaubt noch an die Chance, um den Aufstieg mitzuspielen: Kötztings neuer Spielertrainer Sebastian Niebauer (29), der das Amt von Benjamin Penzkofer übernommen hat. −Foto: Simon Tschannerl

Glaubt noch an die Chance, um den Aufstieg mitzuspielen: Kötztings neuer Spielertrainer Sebastian Niebauer (29), der das Amt von Benjamin Penzkofer übernommen hat. −Foto: Simon Tschannerl

Glaubt noch an die Chance, um den Aufstieg mitzuspielen: Kötztings neuer Spielertrainer Sebastian Niebauer (29), der das Amt von Benjamin Penzkofer übernommen hat. −Foto: Simon Tschannerl


Diese Meldung ist am Sonntag eingeschlagen wie eine Bombe: "Landesligist Bad Kötzting entlässt Trainer Benjamin Penzkofer (28)". Und das, obwohl die Badstädter seit sechs Spielen ungeschlagen sind und sich nach dem verkorksten Saison-Start zuletzt wieder in aufsteigender Form präsentierten. Neuer starker Mann am Roten Steg ist seit Sonntag der vorherige Co-Spielertrainer Sebastian Niebauer (29), der nun vorerst bis zum Winter die Mannschaft betreut. Wie es dem Student der Sozialen Arbeit aus Chameregg bei Cham mit der neuen Rolle als Chefcoach geht, wie er die Penzkofer-Entlassung aufgenommen hat und welche Ziele er verfolgt – darüber hat sich heimatsport mit ihm unterhalten.

Herr Niebauer, turbulente Zeiten in Bad Kötzting. Wie haben Sie die vergangenen Tage erlebt?
Sebastian Niebauer: Die Entlassung von Benjamin Penzkofer kam auch für uns Spieler sehr überraschend, zumal es zuletzt wieder gut lief. Ben ist ein guter Trainer und es ist schade, dass er jetzt nicht mehr da ist. Aber wir müssen das akzeptieren und wieder nach vorne schauen.

Seit Sonntag sind sie nun der neue Cheftrainer. Wie gehen Sie mit dieser Rolle um?
Niebauer: Das Traineramt ist für mich zum Glück nicht völlig neu, da ich ja in Roding bereits zwei Spielzeiten lang Spielertrainer war. Die derzeitige Situation im Zusammenhang mit der Entlassung ist allerdings schon eine Herausforderung, die es zu meistern gilt. Meine Aufgabe ist es vor allem, viele Gespräche zu führen und wieder Ruhe in die Mannschaft zu bekommen.

Vor der Saison hat der Verein das Ziel Aufstieg ausgegeben. Derzeit steht ihr mit 14 Punkten auf Rang elf – mit sieben Zählern Rückstand auf Platz zwei. Gibt es da vielleicht doch noch eine Chance?
Niebauer: Die Mannschaft hat sich während der Woche zusammengesetzt und die aktuelle Lage besprochen. Fest steht: Jeder Spieler will bis zum Winter soviele Punkte wie möglich holen – auch wenn der Fußball natürlich kein Wunschkonzert ist. Wenn wir den aktuellen Lauf noch ein wenig verlängern können, glaube ich schon, dass wir auch wieder vorne mitspielen können. Der Zug ist also noch nicht abgefahren.
Die Fragen stellte Felix Drexler. Das ganze Interview lesen Sie am Freitag, 13. September, im Heimatsport des Bayerwald-Boten.

Landesliga Mitte am Freitag, 19 Uhr: Kareth-Lappersdorf – Straubing, Weiden – Bad Abbach; Samstag, 14 Uhr: Neumarkt – Seebach; 15 Uhr: Bad Kötzting – Aiglsbach, Bogen – Tegernheim, 16 Uhr: Grafenwöhr – Woffenbach; Sonntag, 15 Uhr: Burglengenfeld – Lam, Pfreimd – Fortuna Regensburg; 17 Uhr: Neukirchen – Ettmannsdorf.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Weiden
13
28:12
27
2.
Fortuna Regensburg
13
34:21
26
3.
Neumarkt
13
32:14
25
4.
Kareth
13
19:8
23
5.
Ettmannsdorf
13
28:22
23
6.
Burglengenfeld
13
17:16
23
7.
Woffenbach
13
20:16
18
8.
VfB Straubing
13
29:26
17
9.
Bad Abbach
13
24:26
17
10.
Lam
13
24:27
17
11.
Tegernheim
13
15:18
17
12.
Seebach
13
15:12
16
13.
Aiglsbach
13
28:31
16
14.
Bogen
13
16:22
15
15.
Bad Kötzting
13
17:23
14
16.
Grafenwöhr
13
23:34
14
17.
Neukirchen b.Hl. Blut
13
14:23
13
18.
Pfreimd
13
12:44
4




Viererpack: Chris Seidl.

Kantersieg für Künzing! Mit 7:2 zerlegte die Prebeck-Elf am Samstag im Heimspiel den Gast aus...



Enttäuschung am Reuthinger Weg: Die Schaldinger zeigte gegen Memmingen eine schwache Vorstellung. −Foto: Andreas Lakota

Erstmals seit vier Spielen in der Regionalliga Bayern ging der SV Schalding-Heining als Verlierer...



Die SG Thyrnau/Kellberg durfte auch im Topspiel beim 1.FC Passau jubeln. −Foto: Helmut Müller

Die SG Thyrnau/Kellberg ist einfach nicht zu stoppen. Das Team von Spielertrainer Marco Kurz gewann...



Siegerjubel: Der SV Neukirchen b. Hl. Blut gewann das Derby gegen den 1.FC Bad Kötzting. Links: Torschütze Adam Vlcek, früherer Badstädter. −Foto: Frank Bietau

Der Trend am Roten Steg zeigt weiter nach unten: Der 1.FC Bad Kötzting verlor das Derby in der...



Dreierpack: Daniel Ungur. −Foto: Geiring

Starker Auftritt des SSV Eggenfelden in der Bezirksliga west. Mit 5:0 siegte der Gastgeber gegen...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...



Der Jubel des Tabellenführers: Haselbach setzte sich auch in Neukirchen v.W. durch. −Foto: Mike Sigl

Spitzenreiter DJK Haselbach hat in der A-Klasse Passau auch die Hürde in Neukirchen v.W...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver