Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.08.2019  |  13:23 Uhr

"Dürfen den Anschluss nicht verlieren!" – Seebach angespannt – und empört über den Schiri

von Sebastian Lippert

Lesenswert (6) Lesenswert 6 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 23 / 53
  • Pfeil
  • Pfeil




Angespannte Miene in Seebach: Teammanager Gunther Peukert fordert drei Punkte am Samstag. Es wäre der erste Sieg. −Foto: Helmut Müller / Archiv

Angespannte Miene in Seebach: Teammanager Gunther Peukert fordert drei Punkte am Samstag. Es wäre der erste Sieg. −Foto: Helmut Müller / Archiv

Angespannte Miene in Seebach: Teammanager Gunther Peukert fordert drei Punkte am Samstag. Es wäre der erste Sieg. −Foto: Helmut Müller / Archiv


In der allerletzten Spielminute musste der TSV Seebach den Gegentreffer hinnehmen und verlor deshalb mit 0:1 bei der Spvgg SV Weiden. "Die Niederlage ist total unverdient", sagte Abteilungsleiter Gunther Peukert, der nicht dafür bekannt ist, sowieso jede Seebacher Niederlage in diese Kategorie zu stecken. Durch das 0:1 beim Tabellenführer rutschte Seebach auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Am nächsten Samstag (16 Uhr) kommt es im Seebacher Waldstadion damit zum Duell zwischen Vorletztem und Schlusslicht: Zu Gast in Seebach ist dann die Spvgg Pfreimd. "Das Spiel musst du auf jeden Fall gewinnen, alles andere kannst vergessen! Wir dürfen den Anschluss nicht verlieren", mahnte Peukert.

Dem entscheidenden Gegentor war eine Szene vorangegangen, die Peukert ebenso erzürnte wie Trainer Josef Eibl, der sich notgedrungen selbst auf den Spielbericht schreiben lassen musste: Die Seebacher sind trotz großen Kaders weiterhin geplagt von arger Personalnot und reisten mit (Eibl ausgenommen) zwei Ersatz-Feldspielern an, beide Defensivkräfte.

Kurz vor Schluss hatte Dominik Hauner den Ball und trieb über die rechte Abwehrseite an. Im Sprint wollte er den Ball am nahenden Gegenspieler vorbeispitzeln, die beiden krachten zusammen. Schiedsrichter Richard Conrad entschied – auch zur Verwunderung der Heimelf – auf Foulspiel. Weiden führte schnell aus, Moritz Zeitler stand allein vorm Tor und schloss super ab.

Das Glück ist derzeit nicht auf Seiten der Seebacher: Tobias Biermeier (unten) führte das TSV-Team in Weiden als Kapitän aufs Feld, kam aber nicht zum Torerfolg. Auch deshalb, weil Schiedsrichter Richard Conrad ihm einen Elfmeterpfiff verwehrt hatte. −Foto: Franz Nagl / Archiv

Das Glück ist derzeit nicht auf Seiten der Seebacher: Tobias Biermeier (unten) führte das TSV-Team in Weiden als Kapitän aufs Feld, kam aber nicht zum Torerfolg. Auch deshalb, weil Schiedsrichter Richard Conrad ihm einen Elfmeterpfiff verwehrt hatte. −Foto: Franz Nagl / Archiv

Das Glück ist derzeit nicht auf Seiten der Seebacher: Tobias Biermeier (unten) führte das TSV-Team in Weiden als Kapitän aufs Feld, kam aber nicht zum Torerfolg. Auch deshalb, weil Schiedsrichter Richard Conrad ihm einen Elfmeterpfiff verwehrt hatte. −Foto: Franz Nagl / Archiv


"Für mich muss der Schiedsrichter das Spiel da weiterlaufen lassen. Die Spieler der Weidener waren der gleichen Meinung", sagte Peukert angefressen. Alles habe schon mit einem Unentschieden gerechnet – es wäre das insgesamt siebte der Seebacher im achten Spiel gewesen. Doch Weiden hatte das Glück auf seiner Seite: "Die hatten davor vielleicht zwei halbe Torchancen und gewinnen dann mit ihrer ersten echten Chance", konnte Peukert das Ergebnis noch nicht recht fassen. "Die waren wirklich schwach an diesem Tag." Umso bitterer sei es, dass Seebach ohne Punkte dastehe und damit als einzige Mannschaft noch sieglos ist in der Landesliga Mitte.

Die Szene vor dem 0:1 war nicht der einzige Aufreger: Seebach reklamierte zwei ausgebliebene Elfmeterpfiffe. Besonders bei jener Aktion in Spielminute 59, als Tobias Biermeier in den Strafraum eindrang und von TW Götz gefoult wurde, sahen sich die Seebacher benachteiligt. Auch das Video (Sporttotal.tv) zeigt deutlich, dass Biermeier gefoult worden war. Peukert: "Es hilft alles nichts. Im Endeffekt haben wir wieder nichts geholt. Wir müssen jetzt nach vorn schauen!"












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Weiden
13
28:12
27
2.
Fortuna Regensburg
13
34:21
26
3.
Neumarkt
13
32:14
25
4.
Ettmannsdorf
12
28:17
23
5.
Burglengenfeld
13
17:16
23
6.
Kareth
12
14:8
20
7.
Woffenbach
13
20:16
18
8.
VfB Straubing
12
28:24
17
9.
Lam
12
23:25
17
10.
Tegernheim
13
15:18
17
11.
Aiglsbach
12
26:28
16
12.
Bad Kötzting
13
17:23
14
13.
Bad Abbach
12
19:26
14
14.
Seebach
12
12:10
13
15.
Neukirchen b.Hl. Blut
13
14:23
13
16.
Bogen
12
14:21
12
17.
Grafenwöhr
12
21:33
11
18.
Pfreimd
12
12:39
4




Es lief schon mal besser für Anton Autengruber und den TSV Waldkirchen. −Foto: Sven Kaiser

Viel Freude versprühte Anton Autengruber, Trainer des TSV Waldkirchen am Freitagabend nicht...



Starke Parden zeigte Pablo Artner beim SV Schalding bisher in der Bezirksliga – am Samstag steht er nun im Regionalliga-Tor. −Foto: Mike Sigl

Auf der Torhüterposition herrscht beim SV Schalding seit Jahren Kontinuität...



Kampf um jeden Zentimeter: Bremerhavens Fedor Kolupajlo und Chase Balisy leiferten sich packende Zweikämpfe. −Foto: Schindler

Straubing. Wenn die Straubing-Fans in die Eishalle gehen, bekommen sie etwas für ihr Geld...



Enttäuschung am Reuthinger Weg: Die Schaldinger zeigte gegen Memmingen eine schwache Vorstellung. −Foto: Andreas Lakota

Erstmals seit vier Spielen in der Regionalliga Bayern ging der SV Schalding-Heining als Verlierer...



Mehr als nur einen Schulterklopfer hat sich Sammy Ammari vom SV Wacker Burghausen mit seinen zwei Toren gegen Nürnberg verdient. −Foto: Butzhammer

Das Gesetz der Serie hält, wenn Burghausen und Nürnberg II in der Regionalliga aufeinander treffen:...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...



Der Jubel des Tabellenführers: Haselbach setzte sich auch in Neukirchen v.W. durch. −Foto: Mike Sigl

Spitzenreiter DJK Haselbach hat in der A-Klasse Passau auch die Hürde in Neukirchen v.W...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver