Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Saisonfinale in der Landesliga Mitte  |  16.05.2019  |  15:13 Uhr

SV Hutthurm glücklich: Alle Talente bleiben – Quintett sagt in Waldkirchen Servus – Derby unterm Staffelberg

Lesenswert (4) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 5 / 57
  • Pfeil
  • Pfeil




Zum letzten Mal im Trikot des TSV Waldkirchen läuft am Samstag Sebastian Krieg (rechts) auf. Er ist einer von fünf Spielern, die Trainer Anton Autengruber nächste Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. −Foto: S. Kaiser

Zum letzten Mal im Trikot des TSV Waldkirchen läuft am Samstag Sebastian Krieg (rechts) auf. Er ist einer von fünf Spielern, die Trainer Anton Autengruber nächste Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. −Foto: S. Kaiser

Zum letzten Mal im Trikot des TSV Waldkirchen läuft am Samstag Sebastian Krieg (rechts) auf. Er ist einer von fünf Spielern, die Trainer Anton Autengruber nächste Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. −Foto: S. Kaiser


Ohne großes Aufsehen klingt die Saison der Landesliga Mitte am Samstag aus. Absteiger SV Hutthurm steht gefühlt seit Monaten fest, Meister SV Donaustauf feierte am vergangenen Wochenende Meisterschaft und Aufstieg – und die Releganten ASV Cham (zur Bayernliga) sowie SV Etzenricht, VfB Bach/Donau und Spvgg Pfreimd (alle zur Landesliga) haben ebenfalls alle bereits Planungssicherheit und beschäftigen sich mindestens in Gedanken bereits mit den Entscheidungsspielen.

Ein bisschen Brisanz steckt im Derby unterm Staffelberg, wo Trainer Alex Schraml zum letzten Mal an der Seitenlinie beim 1.FC Passau steht. Abschiedsstimmung herrscht auch in Waldkirchen (gegen SV Etzenricht). Insgesamt fünf TSV-Spieler werden vor dem Anpfiff verabschiedet: Simon Boxleitner (FC Tittling), Rudi Zierler (SV Thurmansbang), Tobias Krenn, Sebastian Krieg (Fußball-Pause) und Thomas Schmidt (SV Garham). Trainer Anton Autengruber wünscht sich für dieses Quintett einen letzten Sieg im Waldkirchner Trikot. Der 14. Saisonsieg soll eine Spielzeit mit vielen Höhen und Tiefen abrunden. Ein einstelliger Tabellenplatz wäre nach der Vizemeister-Saison 2017/2018 ein schöner Abschluss, mehr war heuer nicht möglich, weil "etwas die geistige Frische gefehlt hat", erklärt Autengruber. 2018 habe die Mannschaft 23. Januar bis 23. November maximal 14 Tage Pause gehabt durch die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Bayernliga. "Das hat man im Herbst einfach gemerkt, die Spieler wollten, konnten aber nicht mehr", erinnert sich Autengruber im Hinblick auf vier sieglose Spiele zum Abschluss der Herbstrunde. "Im Frühjahr war die Stimmung deutlich besser", seit Mitte April ist der TSV fünf Spiele lang ungeschlagen geblieben.

Darauf wollen die Verantwortliche und Spieler am Samstag nach dem Abpfiff anstoßen, ehe sie getrennte Wege gehen – bis Dienstag, 11. Juni, wenn Coach Autengruber den Anpfiff für die Vorbereitung auf die neue Saison (Beginn 13., 14. Juli) gibt.

Der FC Sturm Hauzenberg hatte in den vergangenen Wochen immer wieder mit personellen Engpässen zu kämpfen und kommt aktuell auf dem Zahnfleisch daher. Trotz etlicher angeschlagener Cracks konnten sich die Granitstädter mit drei Siegen hintereinander auf Rang 6 verbessern und haben damit laut Abteilungsleiter Markus Reischl ihr internes Ziel erreicht. "Das spricht für eine Top-Moral bei unseren Jungs" lobt Reischl das Team.

"Natürlich wollen wir uns gegen Passau nochmals von der besten Seite präsentieren. Personell pfeifen wir wirklich aus dem letzten Loch", erklärt der 35-Jährige. Definitiv fehlen werden Fabian Hirz, Jiri Smetana, Robert und Maximilian Zillner.

Beim 1.FC Passau versucht man, die unbefriedigend verlaufene Saison mit einem Erfolgserlebnis versöhnlich ausklingen zu lassen. Trainer Alex Schraml hofft natürlich in seiner letzten Partie auf einen positiven Abschied. In Hauzenberg nicht mit dabei sein werden Christoph Wimmer (Rippenbruch) und Michael Pillmeier (Sprunggelenks-Verletzung). Das Mitwirken der angeschlagenen Fabian Wiesmaier, der ja künftig in Hauzenberg auf Torejagd gehen wird, und Patrick Slodarz ist noch offen.

"Nicht einfach": Hutthurm kann Talente haltenBewundernswertes Durchhaltevermögen hat die Mannschaft des SV Hutthurm in dieser Spielzeit an den Tag gelegt. Von Beginn an war klar, dass die blutjunge, hauptsächlich aus Kreisklassen-Kickern rekrutierte Truppe hier einen ganz schweren Stand haben würde. Die SVH-ler haben sich aber durchgekämpft, sind trotz oft abenteuerlicher Personalsituation immer angetreten und durften zumindest einen Saisonsieg (5:2 bei Fortuna Regensburg) sowie ein Remis (1:1 gegen Ettmannsdorf) feiern.

Am Samstag werden die tapferen Schützlinge von Trainer Armin Gubisch nun erlöst und dürfen sich nach dem Heimspiel gegen den VfB Bach auf eine Bezirksliga-Spielzeit vorbereiten, in der sie dank der Neuzugänge wie Albert Krenn (SV Schalding) und Nikola Vasic (VfB Passau) konkurrenzfähig sein sollten. Teammanager Konrad Behringer freut sich, dass alle der A-Jugend entwachsenen Talente zum Bleiben bewegt werden konnten. "Das war nicht ganz einfach, da vielfach andere Klubs angeklopft hatten", berichtet Behringer, der große Stücke auf die Youngsters um Stürmer Adrian Böck hält.

Der FC Bad Kötzting will mit einem Heimsieg gegen Pfreimd eine gelungene Saison erfolgreich abschließen. Eines ist vor dieser Partie schon klar. Die Gastgeber werden diese Spielzeit auf dem vierten Rang abschließen und das geht für FCK-Coach Ben Penzkofer in Ordnung. "Donaustauf und Cham haben eine überragende Saison gespielt und sind zu recht auf den beiden vorderen Plätzen. Hinter Bayernligaabsteiger Spvgg Weiden sind wir platziert und das hat sich die Mannschaft auch verdient. Sie hat eine gute Saison gespielt", so das vorweggenommene Fazit von Penzkofer über die abgelaufene Saison. − He/kuc/mid34. und letzter Spieltag / Freitag, 18.30 Uhr: Fortuna Regensburg – Tegernheim (Hinspiel 1:0); Samstag, 14 Uhr: Bad Abbach – Ettmannsdorf (1:3), Burglengenfeld – Kareth-Lappersdorf (1:1), Bad Kötzting – Pfreimd (5:2), Donaustauf – Neukirchen b.Hl.Blut (1:1), Cham – Weiden (2:0), Hauzenberg – FC Passau (2:2), Hutthurm – Bach/Donau (0:3), Waldkirchen – Etzenricht (2:0).












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SV Donaustauf
34
89:21
84
2.
ASV Cham
34
85:24
80
3.
Spvgg SV Weiden
34
61:45
63
4.
1.FC Bad Kötzting
34
79:57
62
5.
SV Fortuna Regensburg
34
56:62
57
6.
FC Sturm Hauzenberg
34
66:37
56
7.
TSV Bad Abbach
34
60:62
53
8.
SC Ettmannsdorf
34
62:43
52
9.
TSV Waldkirchen
34
53:34
51
10.
ASV Burglengenfeld
34
45:44
50
11.
1.FC Passau
34
69:53
48
12.
FC Tegernheim
34
73:55
45
13.
TSV Kareth-Lappersdorf
34
50:59
44
14.
SV Neukirchen b.Hl. Blut
34
51:45
42
15.
SV Etzenricht
34
49:61
33
16.
VfB Bach/Donau
34
41:71
29
17.
Spvgg Pfreimd
34
41:108
16
18.
SV Hutthurm
34
15:164
4




Pure Ekstase: Die Fans des FC Handlab-Iggensbach feiern das Tor zum 1:0. −Foto: Alex Escher

Relegations-Wahnsinn in Regen: Beim Spiel zur Kreisliga zwischen Kirchberg i.W...



Vater des Erfolgs: Holger Seitz (Mitte) mit seiner Mannschaft nach dem Aufstieg in die 3. Liga. −Foto: Sven Leifer

Die Bayern-Fans kommen an diesem Wochenende aus dem Feiern gar nicht mehr heraus...



Aufsteiger: Der FC Aunkirchen. −Foto: Mike Sigl

Der SV Schöllnach und die DJK-SV St. Oswald kehren in die Kreisklasse zurück...



Schmollen statt Feiern: Jerome Boateng beim Pokal-Empfang der Bayern.. −Foto: imago images

Die Feierei mit dem DFB-Pokal in der Fankurve ließ Jérôme Boateng aus. Der Fußball-Weltmeister von...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...





Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Drin das Ding: Michael Gründinger vom SV Schöllnach freut sich. −Foto: Franz Nagl

Nächster Teil der Kreisklassen-Relegation im Fußballkreis Ost. Bei frühlingshaftem Wetter ging es...



Trägt auch in Zukunft grün – aber nicht mehr das Trikot des FC Vilshofen: Christian Brückl kehrt zum SV Schalding zurück. −Foto: Mike Sigl

Damit haben wohl die wenigsten gerechnet: Christian Brückl kehrt nach nur einem Jahr zum SV...



Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver