Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





16.05.2019  |  08:00 Uhr

Paukenschlag bei FC Passau: Leichtathleten spalten sich ab, Fußballer stellen sich neu auf

von Jonas Kraus

Lesenswert (11) Lesenswert 7 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Gehen künftig getrennte Wege: Die Leichtathleten um Abteilungsleiter Klaus Hammer-Behringer (oben) und der 1.FC Passau um den designierten 1. Vorsitzenden Markus Fleischmann. −Foto: Sigl/Montage:Tahetel

Gehen künftig getrennte Wege: Die Leichtathleten um Abteilungsleiter Klaus Hammer-Behringer (oben) und der 1.FC Passau um den designierten 1. Vorsitzenden Markus Fleischmann. −Foto: Sigl/Montage:Tahetel

Gehen künftig getrennte Wege: Die Leichtathleten um Abteilungsleiter Klaus Hammer-Behringer (oben) und der 1.FC Passau um den designierten 1. Vorsitzenden Markus Fleischmann. −Foto: Sigl/Montage:Tahetel


Eine 49 Jahre währende Verbindung löst sich. Die Leichtathletik-Abteilung spaltet sich vom 1. FC Passau ab, 500 der über 1400 Mitglieder sollen ihre Vereinsheimat künftig beim Leichtathletik-Club (LAC) Passau haben. Auf einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung wollen die Leichtathleten die letzte Hürde auf dem Weg in die Eigenständigkeit nehmen. Die Fußballer laufen weiter als 1. FC Passau auf. Allerdings wird es personelle Veränderungen an der Spitze geben: Markus Fleischmann, bisher 2. Vorsitzender, soll Alexander Wösner als Vorstand ablösen. Roland Bilz soll Fleischmanns bisherigen Posten übernehmen.

"Letztendlich", so sagt Klaus Hammer-Behringer, einer von vier gleichberechtigten Abteilungsleitern der Noch-FC-Leichtathleten, "leben die Fußballer und wir doch in verschiedenen Welten". So wie er sieht, trennt sich, was schon längst nicht mehr zusammengeht. Die unterschiedlichen sportlichen Ausrichtungen, aber auch auseinanderdriftende Auffassungen über Vereinsorganisation und den Einsatz von Mitteln hätten sich über Jahre verstärkt, so dass der Wunsch nach Eigenständigkeit immer mehr an Schwung gewonnen habe. Auf einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 29. Mai, soll die Abspaltung formell beschlossen werden, die Gesamtmitgliederschaft die Leichtathleten in die Selbständigkeit entlassen.

Eigentlich habe man den Wechsel schon mit Beginn des Jahres vollziehen wollen, doch da sei aus Sicht des Gesamtvereins zu vieles noch im Unreinen gewesen, streicht Hammer-Behringer heraus. Doch nun ist das Thema durch. Die Ex-FC-Leichtathleten agieren künftig allein und selbstständig. Und unter dem Namen "LAC Passau".

Die Fußballer hingegen laufen weiter als 1.FC Passau auf. Allzuviel ändern soll sich im Verein nicht. Der bisherige 2. Vorstand Markus Fleischmann, der Alexander Wösner ablösen soll, will an der grundsätzlichen Ausrichtung festhalten. "Im Vordergrund muss weiter die Jugendarbeit stehen." Die vielen Nachwuchsmannschaften und das Nachwuchsleistungszentrum seien ein Trumpf des FCP.

Nur so könne der Abgang mehrerer Leistungsträger mittelfristig kompensiert werden. Die Verpflichtung neuer Spieler, die den Verein sofort weiterbringen, gestaltet sich nämlich schwierig, weiß Fleischmann, der seit 2005 in verschiedenen Funktionen beim FCP arbeitet. "Wir müssen schauen, dass wir den nächsten Pillmeier in der Jugend finden."

Mit dem Verlauf der aktuellen Spielzeit ist beim FCP niemand zufrieden, sagt Fleischmann. Nach einem starken Start in die Landesliga und sieben Spielen in Folge ohne Pleite zum Auftakt brach die Mannschaft – auch wegen vielen Verletzungen – komplett ein. "Ob wir anders oben mitgespielt hätten, kann ich natürlich auch nicht sagen."

In der kommenden Spielzeit löst Günther Himpsl als Trainer Aexander Schraml ab. Michael Pillmeier (SV Schalding) und Fabian Wiesmaier (FC Hauzenberg) hinterlassen als Abgänge große Lücken in der Offensive. Als Neuzugänge stehen bisher Andreas Mahr (1.FC Lichtenfels, FC Tegernheim, SSV Jahn Regensburg II) sowie Johannes Woyke (GW Deggendorf, vormals 1. FC Passau) und Ibrahim Yildirim (GW Deggendorf) fest. Ob noch weitere Neuzugänge folgen, liegt im Verantwortungsbereich von Ex-Schalding-Trainer Mario Tanzer, der weiter als Sportdirektor in Passau arbeitet.

Dass der FCP in der kommenden Saison den Aufstieg in die Bayernliga in Angriff nehmen kann, scheint unwahrscheinlich. "Mittelfristig" soll es aber schon nach oben gehen, sagt Fleischmann, der als zeitlichen Rahmen den Aufstieg in "drei bis fünf Jahren" anvisiert. Günther Himpsl sei dazu der richtige Mann, ist Fleischmann überzeugt. "Er kann sehr gut mit jungen Spielern arbeiten."

Die Ziele sind also weiterhin ambitioniert, überstürzt werden soll aber nichts. Es gehe nicht darum, mit aller Macht sofort den Aufstieg zu realisieren. "Letztendlich", sagt Fleischmann, "ist aber schon ein sportliches Wiedererstarken des FC Passau das Ziel."

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der Heimatzeitung, Sport.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Weiden
9
19:10
18
2.
Fortuna Regensburg
9
20:14
16
3.
Kareth
9
10:5
16
4.
Ettmannsdorf
9
20:15
16
5.
Neumarkt
9
23:12
15
6.
VfB Straubing
9
22:17
14
7.
Lam
9
19:17
14
8.
Aiglsbach
9
23:21
13
9.
Burglengenfeld
9
10:12
13
10.
Bogen
9
13:13
12
11.
Woffenbach
9
11:12
11
12.
Tegernheim
9
10:13
11
13.
Bad Abbach
9
16:21
10
14.
Bad Kötzting
9
11:15
10
15.
Grafenwöhr
9
15:22
10
16.
Neukirchen b.Hl. Blut
9
11:14
10
17.
Seebach
9
10:9
9
18.
Pfreimd
9
9:30
4




Salzwegs Severin Muthmann ist umringt von Künzingern. −Foto: Mike Sigl

Eine Serie ist gerissen, die andere hat weiter Bestand: Der TSV Grafenau hat zwar nach fünf Spielen...



Ganz oben in der Fan-Gunst: Bayerns neuer Superstar Philippe Coutinho reist mit zum Traumspiel nach Vilshofen. −F.: dpa

Fußball-Feiertag beim FC Vilshofen: Am Sonntag um 16 Uhr darf der mittlerweile 100 Jahre alte...



Sauer auf den Schiedsrichter war Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg. −Foto: Gabi Zucker

Der SV Wacker Burghausen ist am achten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern für eine schwache...



Zu schnell: Korbinian Tolksdorf (2.v.l.) schoss den TSV Mauth in Tittling mit zwei Toren innerhalb der ersten sechs Spielminuten mit 2:0 in Führung. −Foto: Alexander Escher

Der Kampf um die Tabellenspitze der Kreisliga Passau ist eröffnet: Mit dem FC Tittling...



Das Glück war am Samstag nicht auf Seiten der Hauzenberger um Jürgen Knödlseder (links). −Foto: Sven Kaiser

Zum vierten Mal in Serie sieglos geblieben ist am Samstag der FC Sturm Hauzenberg: Die Mannschaft...





"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Formte eine Einheit: VfB-Trainer Gregor Mrozek (l.). −F.: Ritzinger

Der VfB Straubing, so weit darf man nach acht Spieltagen gehen, ist neben dem ultra-effizienten TSV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver