Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





30.01.2019  |  05:30 Uhr

Hutthurm landet Transfer-Coup: Ex-Schaldinger Albert Krenn kommt – Auch Vasic kehrt zurück

von Jonas Kraus

Lesenswert (41) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der frühere Schaldinger Albert Krenn greift nach einem Jahr Pause beim SV Hutthurm wieder an – dort hatte der 34-Jährige einst seine Karriere begonnen. −Foto: Sigl

Der frühere Schaldinger Albert Krenn greift nach einem Jahr Pause beim SV Hutthurm wieder an – dort hatte der 34-Jährige einst seine Karriere begonnen. −Foto: Sigl

Der frühere Schaldinger Albert Krenn greift nach einem Jahr Pause beim SV Hutthurm wieder an – dort hatte der 34-Jährige einst seine Karriere begonnen. −Foto: Sigl


22 Spiele, 100 Gegentore und nur ein mickriges Pünktchen. Der SV Hutthurm, der im Sommer nahezu seine komplette Mannschaft verloren hat, spielt die erwartet schwache Landesliga-Saison. Nun richtet sich der Fokus bereits auf die kommende Spielzeit, Teammanager Konrad Behringer (66) plant für die Bezirksliga. Und da gibt es erfreuliche Meldungen. Trainer Armin Gubisch bleibt − und auch die ersten Neuzugänge sind fix.

Der aktuelle Kader, dem Behringer eine "sehr gute Entwicklung" bescheinigt, soll mit einigen externen Kräften verstärkt werden. Zwei feste Zusagen haben die Hutthurmer schon − und die haben es richtig in sich:

Mittelfeld-Ass Albert Krenn (34), der bis zum Ende der vergangenen Saison für Regionalligist SV Schalding auf dem Platz stand und bis 2010 schon für Hutthurm spielte, kehrt zurück und rückt als Co-Spielertrainer an die Seite von Armin Gubisch. "Mir liegt was am Verein", sagt Krenn über sein Engagement. "Ich habe unter Konrad Behringer schon mal in Hutthurm gespielt und die Zeit dort sehr genossen."

Nikola Vasic wechselt vom VfB Passau-Grubweg zum SV Hutthurm – dort hat der Stürmer schon einmal sein Glück versucht. −Foto: Lakota

Nikola Vasic wechselt vom VfB Passau-Grubweg zum SV Hutthurm – dort hat der Stürmer schon einmal sein Glück versucht. −Foto: Lakota

Nikola Vasic wechselt vom VfB Passau-Grubweg zum SV Hutthurm – dort hat der Stürmer schon einmal sein Glück versucht. −Foto: Lakota


Neben Krenn kehrt auch Nikola Vasic zurück. Der 21-Jährige Kroate begann seine Karriere beim VfB Passau-Grubweg und landete dann nach einer Zwischenstation beim österreichischen Regionalligisten Union Gurten zur Saison 2017/18 in Hutthurm. Damals aber konnte er sich nicht entscheidend durchsetzen, unter anderem kam er nicht an Benni Neunteufel vorbei. Es folgte der Wechsel zurück nach Grubweg.

Die zwei Neuzugänge schließen wichtige Baustellen in Hutthurm. "Wir haben sehr wenig Führungsspieler", so der Teammanager, "da tut einer wie Albert mit seiner Erfahrung richtig gut." Krenn schaffte mit Schalding den Aufstieg von der Landesliga bis in die Regionalliga, wo er dann über 100 Spiele absolvierte und im Mittelfeld stets einer der Leistungsträger war. Und auch Vasic soll gleich eine wesentliche Rolle einnehmen. "In der Offensive waren wir nicht gefährlich genug"", sagt Behringer mit Blick auf lediglich sieben Saisontreffer. "Nikola kann diese Lücke füllen." In dieser Saison erzielte der Angreifer in der A-Klasse Passau 13 Tore in ebenso vielen Einsätzen.

Mit drei, vier weiteren Spielern steht der Verein noch in Kontakt. "Wir wollen aber nichts Unüberlegtes machen", erklärt Behringer. Stattdessen sollen sich die einheimischen Spieler weiter verbessern. "Alle arbeiten vorbildlich", sagt Behringer mit Blick auf die laufende Vorbereitung. Obwohl es in den allermeisten Spielen nur darum geht, wie hoch die Niederlage ausfällt, lasse sich keiner hängen. "Ich bin bei jedem Training und Spiel dabei und die Moral der Mannschaft ist echt top", so der erfahrene Teammanager. Deshalb verpflichtet der Verein trotz der Winterabgänge von Jonas Frank (21, nach Straßkirchen) und Patrick Pauli (26, zurück nach Bischofsmais) zunächst keine Neuzugänge. "Die Spieler, die wir haben, sollen die Chance kriegen, sich zu präsentieren", sagt Behringer, "wir wollen mit ihnen die Saison ordentlich zu Ende spielen."

In der kommenden Spielzeit solle es dann wieder um mehr gehen als um die Höhe der Niederlage. "Wir wollen dann wieder wegfahren mit dem Gefühl, dass wir Spiele gewinnen können." Vom sofortigen Wiederaufstieg träumt in Hutthurm niemand, Ambitionen aber habe man schon. "Ziel ist ein Platz im vorderen Mittelfeld." An der Seitenlinie wird dann weiterhin Armin Gubisch (47) stehen.

Gubisch und Behringer übernahmen nach einigem Hin und her am zweiten Spieltag der laufenden Saison das Kommando, konnten in die Kaderplanung aber nicht mehr eingreifen. "Wir wussten, dass das richtig schwer wird", erinnert sich Behringer, "es wäre blauäugig gewesen, den Klassenerhalt zu erwarten." Deshalb stehe der Trainer auch überhaupt nicht zur Debatte. "Armin macht einen super Job."












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Weiden
3
6:4
7
2.
Neumarkt
3
8:3
6
3.
Ettmannsdorf
3
7:2
6
4.
Tegernheim
3
6:3
6
5.
Fortuna Regensburg
3
8:6
5
6.
Kareth
3
3:1
5
7.
Aiglsbach
3
11:6
4
8.
Lam
3
6:6
4
9.
Neukirchen b.Hl. Blut
3
4:4
4
10.
Burglengenfeld
3
2:2
4
11.
VfB Straubing
3
4:5
4
12.
Woffenbach
3
3:4
4
13.
Bogen
3
1:4
4
14.
Bad Abbach
3
4:6
3
15.
Grafenwöhr
3
5:10
3
16.
Seebach
3
2:4
2
17.
Pfreimd
3
3:7
1
18.
Bad Kötzting
3
0:6
1




Durften erstmals in dieser Saison jubeln: Die Spieler des SV Schalding. −Foto: Andreas Lakota

Da sind sie, die ersten drei Punkte für den SV Schalding in der neuen Regionalliga-Saison –...



Macht wohl Schluss: Bayern-Präsident Uli Hoeneß. −Foto: dpa

Uli Hoeneß und der FC Bayern – ohneeinander eigentlich nicht vorstellbar...



Konnte nicht zufrieden sein mit dem Auftritt seiner Mannschaft: Türkgücü-Trainer Reiner Maurer. −Foto: Archiv Andreas Lakota

Dass sie einmal ein Spiel verlieren würden, war ja klar. Aber so früh hatte das Regionalliga-Favorit...



Daniel Brummer rettet Ortenburg mit dem Tor zum 4:4 einen Punkt. −Foto: Sigl Archiv

Das beste kommt zum Schluss: Am Dienstagabend stand die abschließende Partie des ersten Spieltags in...



Völlig am Boden: Der SV Wacker Burghausen nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt. −Foto: Archiv Butzhammer

Drei Spiele, null Punkte, 3:8 Tore – der SV Wacker Burghausen steht schon früh in der...





Frust pur herrschte bei den Schaldinger Spielern um Michael Pillmeier. −Foto: Lakota

Gegen Türkgücü München konnte der SV Schalding die von vielen erwartete Abfuhr eindrucksvoll...



Das Nachsehen hatten die beiden Preminger Spielertrainer Andreas Huber (rechts) und Jonas Moser (Mitte) beim Start gegen den 1.FC Passau II. Hier entwischt Thomas Raster seinen Gegnern. −Foto: Escher

Total "in die Hose gegangen" ist für die SG Preming der Saison-Einstand in der Kreisklasse Passau...



Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Plastik-Granulat ist belastend für die Umwelt. Es wird u.a. für Kunstrasenplätze verwendet, von denen es bundesweit rund 5000 gibt. −F.: Lakota

Auf tausende Fußballvereine in Deutschland kommt ein Problem zu: Wenn die EU Mikroplastik verbietet...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver