Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.09.2018  |  13:00 Uhr

Sepp Schuderer hat eine "gefährliche" Einheit geformt: Donaustauf vor Durchmarsch?

von Norbert Kellermann

Lesenswert (7) Lesenswert 7 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Unter ihm läuft es: Donaustaufs Trainer Sepp Schuderer (links) jubelt mit Topstürmer Nikola Vasilic. −Foto: Alexander Escher

Unter ihm läuft es: Donaustaufs Trainer Sepp Schuderer (links) jubelt mit Topstürmer Nikola Vasilic. −Foto: Alexander Escher

Unter ihm läuft es: Donaustaufs Trainer Sepp Schuderer (links) jubelt mit Topstürmer Nikola Vasilic. −Foto: Alexander Escher


Der SV Donaustauf ist in der Landesliga Mitte drauf und dran, sich von der Konkurrenz abzusetzen. Nach neun Spielen hat der ambitionierte Klub fünf Punkte Vorsprung. Tendenz steigend, denn am Samstag muss der Rangdritte ASV Cham beim Meisterschaftsfavoriten antreten. Es droht also Langweile an der Tabellenspitze wie im Vorjahr, als SSV Jahn Regensburg II durchmarschierte.

Mit einer überzeugenden Darbietung unterstrich der SV Donaustauf am Sonntag in Waldkirchen eindrucksvoll seine Ambitionen auf die Meisterschaft. Dabei präsentierte sich der Gast als geschlossene Einheit, aus der drei Spieler herausragten: Abulai Dabo zog im Mittelfeld geschickt die Fäden und setzte seine Mitspieler wiederholt prächtig in Szene, Stefan Alschinger glänzte als Vorbereiter aller drei Treffer, und Nikola Vasilic demonstrierte mit seinen Treffern zwölf und 13 seine Qualitäten vor dem gegnerischen Tor.

In der Analyse des Spiels waren sich beide Trainer einig, einem verdienten Sieg des Tabellenführers beigewohnt zu haben. "Wir wussten, dass es in Waldkirchen kein Honigschlecken wird, und hatten in der ersten Halbzeit noch Anpassungsprobleme. Aber über die gesamte Partie hinweg war meine Mannschaft cleverer und raffinierter, weshalb wir verdient einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht haben", resümierte Gästecoach Schuderer, der im Brustton der Überzeugung den Bayernliga-Aufstieg unmissverständlich als Saisonziel formuliert. Hierbei legt er Wert auf die Feststellung, dass der SV Donaustauf über bedeutend mehr finanzielle Voraussetzungen verfüge als die anderen Landesligavereine, sich das Gesicht der Mannschaft im Vergleich zur enttäuschenden Vorsaison jedoch kaum verändert habe und er eine charakterstarke Truppe anleitet, die nicht nur für Geld, sondern auch mit viel Herz dem runden Leder nachjagt.

Sein Gegenüber Anton Autengruber sah zwei Faktoren für die Unterlegenheit seiner Elf; auf der einen Seite eine sehr gute Donaustaufer Mannschaft, die ruhig, abgeklärt und ballsicher fungierte, und auf der anderen Seite eine TSV-Elf, die sich nicht so präsent in den Zweikämpfen präsentierte wie in den Spielen zuvor und sich viele unnötige Ballverluste im Spielaufbau leistete.

10. Spieltag / Freitag, 18 Uhr: Fortuna Regensburg – Hauzenberg; 19.00: Kareth-Lappersdorf – Weiden; Samstag, 15.00: Tegernheim – Waldkirchen, Donaustauf – Cham, Bad Kötzting – Hutthurm; 16.00: Bad Abbach – Bach; Sonntag, 15.00: Ettmannsdorf – Passau, Pfreimd – Neukirchen, Burglengenfeld – Etzenricht.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SV Donaustauf
22
57:11
55
2.
ASV Cham
22
45:14
53
3.
1.FC Bad Kötzting
22
52:33
40
4.
SV Fortuna Regensburg
22
34:37
39
5.
Spvgg SV Weiden
21
38:23
38
6.
FC Sturm Hauzenberg
22
37:21
37
7.
TSV Bad Abbach
22
38:37
36
8.
1.FC Passau
21
49:31
33
9.
ASV Burglengenfeld
22
28:28
33
10.
TSV Waldkirchen
22
29:24
31
11.
SC Ettmannsdorf
22
38:31
27
12.
SV Neukirchen b.Hl. Blut
21
28:21
24
13.
FC Tegernheim
22
45:38
24
14.
TSV Kareth-Lappersdorf
22
28:40
23
15.
VfB Bach/Donau
21
28:38
22
16.
SV Etzenricht
22
25:42
19
17.
Spvgg Pfreimd
21
25:64
13
18.
SV Hutthurm
21
7:98
1




Trainer Stefan Köck will sein Team spielerisch weiterentwickeln. −Foto: Lakota

Es wird hart. Ziemlich hart sogar. Training, Training und nochmals Training − das sind die...



Die Deggendorfer Spieler schoben am Sonntag viel Frust. −Foto: Rappel

Einen herben Rückschlag um sich von den hinteren Plätzen nach vorne zu arbeiten musste der...



Es läuft bei den Westlern um Spielertrainer Benni Neunteufel (r.) und Abteilungsleiter Manuel Frisch. −Foto: Sigl

Dieses "Problem" hätten die meisten Vereinsverantwortlichen wohl gerne. Während viele Trainer in den...



Der FC Dingolfing ist neuer niederbayerischer Hallenfußballmeister. Foto: Sven Kaiser.

Die Sensation war fast perfekt: Der Sieger der 29. Niederbayerischen Hallenfußballmeisterschaft um...



Frust pur herrschte bei VfB-Trainer Markus Weinzierl. −Foto: dpa

"Erschreckend", sagt VfB-Verteidiger Timo Baumgartl. "Enttäuschend", meint VfB-Sportvorstand Michael...





Verlässliche Größe bei Sturm Hauzenberg: Kapitän Jürgen Knödlseder (l.). −Foto: Sven Kaiser

Landesligist Sturm Hauzenberg stellt die Weichen für die Zukunft: Mit Jürgen Knödlseder (33) hat...



Dieses Bild postete Lothar Matthäus auf Facebook, dazu schrieb er: "Familien Dinner – aber nur mit Golden Toast." −Foto: Screenhsot Facebook

In der Affäre um Franck Ribéry haben sich auch frühere Bayern-Spieler zu Wort gemeldet...



Ein fitter Martin Giermeier war kaum zu halten – zumindest nicht von seinen Gegenspielern in der Bezirksliga. −Foto: Sigl

Nur 3,5 Prozent aller Fußball-Talente der großen deutschen Klubs schaffen den Durchbruch...



Marco Reus. −Foto: dpa

Marco Reus, Kapitän vom Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund, schließt einen Wechsel zum...



Enttäuschung ja – aber grunsätzlich siegt Vorstand Christian Eder die Passau Black hawks auf dem richtigen Weg. −Foto: stock4press

Das Ziel war klar: Die Passau Black Hawks wollten in dieser Saison in der Eishockey-Bayernliga den...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver