Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





15.04.2018  |  17:27 Uhr

"Lächerlich und beschämend": Bogen legt Einspruch gegen Sturm-Sieg ein

Lesenswert (18) Lesenswert 24 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Um diese Szene geht es: Hauzenbergs Jürgen Knödlseder (links) trifft Bogens Spielertrainer Michael Steiger. Weil das vermeintliche Foul aber wohl nach einer Abseitsstellung von Steiger passierte, nahm der Schiedsrichter seine zuvor gezeigte Gelb-Rote Karte für Knödlseder zurück. Der TSV sieht hierin einen Regelverstoß und beantragt eine Neuansetzung. − Foto: Stefan Ritzinger

Um diese Szene geht es: Hauzenbergs Jürgen Knödlseder (links) trifft Bogens Spielertrainer Michael Steiger. Weil das vermeintliche Foul aber wohl nach einer Abseitsstellung von Steiger passierte, nahm der Schiedsrichter seine zuvor gezeigte Gelb-Rote Karte für Knödlseder zurück. Der TSV sieht hierin einen Regelverstoß und beantragt eine Neuansetzung. − Foto: Stefan Ritzinger

Um diese Szene geht es: Hauzenbergs Jürgen Knödlseder (links) trifft Bogens Spielertrainer Michael Steiger. Weil das vermeintliche Foul aber wohl nach einer Abseitsstellung von Steiger passierte, nahm der Schiedsrichter seine zuvor gezeigte Gelb-Rote Karte für Knödlseder zurück. Der TSV sieht hierin einen Regelverstoß und beantragt eine Neuansetzung. − Foto: Stefan Ritzinger


Der Sturm ist weiter auf Kurs Aufstiegs-Relegationsrang: Mit dem 2:0 in Bogen, das Alexander Geiger (41. Minute) und Alexander Starkl (79.) mit seinem neunten Saisontor sicherstellten, blieb der FC Hauzenberg jetzt im vierten Spiel in Folge ungeschlagen. Allerdings hat der TSV Bogen am Sonntag "nachgetreten" in Form eines Einspruchs – mit folgendem Hintergrund:

80. Minute, Stand 0:2, Jürgen Knödlseder sieht bei einem Bogener Angriff nach Foul an Michael Steiger Gelb-Rot. Vermeintlich, denn nach Rücksprache mit seinem Assistenten nimmt Schiedsrichter Kevin Kassel seine Entscheidung zurück, weil Steiger zuvor im Abseits war und der Assistent dies sofort angezeigt hat. "Für mich eine regelkonforme Entscheidung", bekundete am Sonntag Geiger, der den Einspruch seines Ex-Clubs als "lächerlich und beschämend" einstuft. Der Sturm-Coach befürchtet keinerlei Auswirkung auf die Spielwertung.

Hauzenbergs Trainer Alex Geiger hatte persönlich das 1:0 gegen Bogen erzielt – den Einspruch seines Ex-Vereins kann er nicht nachvollziehen. − Foto: Ritzinger

Hauzenbergs Trainer Alex Geiger hatte persönlich das 1:0 gegen Bogen erzielt – den Einspruch seines Ex-Vereins kann er nicht nachvollziehen. − Foto: Ritzinger

Hauzenbergs Trainer Alex Geiger hatte persönlich das 1:0 gegen Bogen erzielt – den Einspruch seines Ex-Vereins kann er nicht nachvollziehen. − Foto: Ritzinger


Zuvor hatten die 190 Zuschauer einen verdienten Sieg der Gäste gesehen – und ein maues Spiel. "Der Platz war leider in einem sehr, sehr schlechten Zustand, das hat auch der Gastgeber gesagt. Es war eher eine Wiese, Fußball spielen war da praktisch unmöglich", urteilte Geiger bei seiner Rückkehr nach Bogen. Seine Mannschaft sei schwer in die Partie gekommen, doch im Lauf des Spiels habe man sich gesteigert und am Ende verdient gewonnen. Bogen hatte vor allem vorne keine zwingenden Szenen.

In Bogen sieht man dies etwas anders. Der Verein legte Einspruch ein, weil man einen Regelverstoß des Schiedsrichters sieht, der eine Neuansetzung möglich mache. Hier die Begründung des TSV, die dieser beim BFV vorgebracht hat.

"In der 80. Spielminute kam es, beim Stande von 0:2, in unseren Augen zu einem klaren Regelverstoß. Zu diesem Zeitpunkt war der TSV Bogen nach einer gelb-roten Karte in Unterzahl. Was war passiert? Auf der rechten Seite des Spielfeldes war Bogen in Höhe der Mittellinie ballführend. Der Ball wurde durch die Schnittstelle auf unseren Spielertrainer gespielt. Der Schiedsrichter Herr Kassel war ca. 5 Meter von der Szene entfernt und mit dem Rücken zu seinem Assistenten Herrn Maximilian Hähnel. Bogens Spieler Michael Steiger war gerade im Ballbesitz, als er durch ein grobes, in unseren Augen brutales Foulspiel und von hinten, des Hauzenberger Spielers Jürgen Knödlseder vom Ball getrennt wurde. Schiedsrichter Kassel zog, ohne lange zu zögern, die gelb-rote Karte. In unseren Augen bisher alles regelkonform, obwohl man bei dieser Attacke durchaus auch die rote Karte hätte zeigen können. Hauzenbergs Trainer Alex Geiger machte Herrn Kassel aufmerksam, dass Herr Hähnel die Fahne oben hatte. Ohne mit seinem Assistenten direkten Kontakt aufzunehmen und wohl aufgrund des massiven Einwirkens des Hauzenberger Trainers nahm Schiedsrichter Kassel die gelb-rote Karte zurück und setzte das Spiel mit einem Freistoß durch die Abseitsstellung fort. Den eindeutigen Regelverstoß sehen wir darin, dass der Spieler Knödlseder nach einem groben Foulspiel und gezeigter gelb-roter Karte auf dem Spielfeld verbleiben konnte. In einem Bruchteil von Sekunden hat sich die Foulszene, die in der Pressekonferenz auch von Hauzenbergs Trainer unumstritten zugegeben wurde, abgespielt. Die mögliche Abseitsstellung war vielleicht eine Millimeterentscheidung (siehe Bildmaterial sporttotal), dennoch bleibt das Foulspiel bestehen, dass schon durchgeführt wurde, wohl ehe der Assistent die Fahne oben hatte. Der TSV 1883 Bogen beantragt wegen des Regelverstoßes die Neuansetzung des Spiels.

Mehr zur Landesliga lesen Sie hier.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SV Donaustauf
21
53:10
52
2.
ASV Cham
21
43:13
50
3.
SV Fortuna Regensburg
21
34:34
39
4.
Spvgg SV Weiden
21
38:23
38
5.
FC Sturm Hauzenberg
21
36:19
37
6.
1.FC Bad Kötzting
21
49:32
37
7.
TSV Bad Abbach
21
37:33
36
8.
1.FC Passau
21
49:31
33
9.
TSV Waldkirchen
21
28:21
31
10.
ASV Burglengenfeld
21
25:28
30
11.
SC Ettmannsdorf
21
37:29
27
12.
SV Neukirchen b.Hl. Blut
21
28:21
24
13.
FC Tegernheim
21
45:36
24
14.
TSV Kareth-Lappersdorf
21
26:39
20
15.
VfB Bach/Donau
20
22:37
19
16.
SV Etzenricht
20
22:36
16
17.
Spvgg Pfreimd
21
25:64
13
18.
SV Hutthurm
21
7:98
1




Diskutieren am Sonntag auf dem Podium und stehen für Fragen bereit: Harald Haase (l.), BFV-Bezirksvorsitzender, und Mario Tanzer, Sportdirektor beim 1.FC Passau. −Foto: Sigl

Tausende Zuschauer stehen Wochenende für Wochenende auf den Plätzen, Spiele und Ergebnisse sorgen...



Der SV Schalding siegte beim letzten Turnier − Chris Brückl (hinten 3.v.l.) ist auch in diesem Jahr wieder dabei, allerdings als Spielertrainer des Gastgebers FC Vilshofen. −Foto: Sigl

Eines der traditionsreichsten Hallenfußballturniere Niederbayerns, der "unser-Radio-Cup"...



Bayern gegen 1860 – dieses Duell war eines der absoluten Highlights beim letzten Turnier. −Foto: Lakota

Stolzes Jubiläum für den Sonnenland-Cup: Das Traditions-Nachwuchsturnier, das die Spvgg Hacklberg...



Ein filmreifes Tor: Stefan Rockinger war am Samstag mit einem direkt verwandelten Eckball erfolgreich. −Foto: Lakota

Die Gefühlslage war etwas undurchsichtig. Freude? Nein. Frust? Auch nicht. Irgendwie wussten sie...



Nicht mehr Teil der Nationalmannschaft: "Schwarz und Weiß", der Song von Comedian Oliver Pocher, ist nicht mehr Tormusik der DFB-Elf. −Foto: Eisenhuth/dpa

Die Stimmung beim Nations-League-Spiel gegen die Niederlande (2:2) auf Schalke war, gelinde gesagt...





Frust pur: Passau unterlag auch im Heimspiel gegen Bach. −Foto: Lakota

Der 1.FC Passau versinkt im Mittelmaß – und muss den Blick langsam sogar eher hinten richten...



Die Entscheidung: Joker Paco Alcacer traf zum 2:1. −Foto: dpa

Dem FC Bayern droht der Verlust seiner jahrelangen Vormachtstellung im deutschen Fußball...



Sein Einsatz kostet Hauzenberg II voraussichtlich mindestens einen Punkt: Johannes Schäffner beim Bezirksliga-Spiel am Reuthinger Weg neben Schiedsrichterin Verena Hafner (Bogen). −Foto: Sven Kaiser

Die Tabelle der Bezirksliga Ost wird wahrscheinlich "korrigiert": Der FC Sturm Hauzenberg II hat im...



Postmünster und Johannes Ertl (links), einer der Torschützen im nicht gewerteten Spiel, müssen am Sonntag nochmals gegen Reichenberg ran. −Foto: Walter Geiring

Das Kreissportgericht Niederbayern West hat entschieden: Die am Sonntag, 2. September...



Schlechte Sicht kennt man in der Passauer Eisarena, hier eine vernebelte Szene vom abgesagten Spiel am 7. Oktober. Durch Schließung der Halle bzw. Einbau einer Belüftung könnte das Problem behoben werden. Die CSU hat das beantragt. −Foto: Archiv/Fischer/stock4press

Nebel gehört zum Herbst. Allerdings ist er in einer Eisarena nur wenig erfreulich...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver