Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.02.2014 | 14:19 Uhr

Knallharter Test für Kötzting: 0:3 gegen tschechischen Drittligist – Kader für neue Saison schon so gut wie fix

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Im Test gegen Jiskra Domazlice bleib Kötzting ohne Tore – die Partie am Dienstagabend ging 0:3 verloren.  − Foto: Bietau

Im Test gegen Jiskra Domazlice bleib Kötzting ohne Tore – die Partie am Dienstagabend ging 0:3 verloren.  − Foto: Bietau

Im Test gegen Jiskra Domazlice bleib Kötzting ohne Tore – die Partie am Dienstagabend ging 0:3 verloren.  − Foto: Bietau


Äußerst zufrieden waren die Verantwortlichen von Landesliga-Spitzenreiter 1. FC Bad Kötzting mit dem Trainingslager in Pilsen. Von Donnerstag bis einschließlich Sonntag bezog FCK-Coach Manfred Stern mit seinen Schützlingen Quartier in Westböhmen, um sich für das bevorstehende Aufstiegsrennen entsprechend fit zu machen. Neben intensiver Trainingsarbeit standen zwei Testspiele auf dem Programm, beide Male gingen die Badstädter als Sieger vom Platz.

Am Dienstag stand eine weitere Partie auf dem Programm. Auf dem Kunstrasen in Domazlice musste man sich dem tschechischen Drittligisten TJ Jiskra Domazlice glatt mit 0:3 geschlagen geben. Es war bisher der härteste Test für den Tabellenführer der Landesliga-Mitte, denn der tschechische Drittligist präsentierte sich in erstaunlicher Frühform.

In der Partie, von Beginn an sehr giftig und teils überhart geführt, beide Seiten schenkten sich über die gesamten neunzig Minuten nichts. Nach einer ausgeglichenen und torlosen ersten Spielhälfte mussten die Badstädter mit zunehmender Spieldauer dem Tempofußball und vor allen Dingen der körperlichen Dominanz der Gastgeber Tribut zollen. Das intensive Trainingslager in den Knochen und fehlende personelle Alternativen machten es Kapitän Florian Frisch und Co. schwer, dem spielstarken Gegner nach dem Seitenwechsel weiter auf Augenhöhe zu begegnen.

Ein voller Erfolg war derweil das Trainingslager. Bis auf den Rekonvaleszenten Markus Schuberth, den beruflich verhinderten Wolfgang Liebl und den erkrankten Tomas Oslovic waren bei den Rotblauen alle Mann an Bord. Entsprechend positiv bewertete Manfred Stern die vergangenen vier Tage. "Alle haben hervorragend mitgezogen, die Trainingsbedingungen waren richtig gut. Wir haben hart gearbeitet und konnten unser komplettes Programm durchziehen. Den Jungs hat das richtig Spaß gemacht". Kein Wunder, denn Kapitän Florian Frisch & Co. konnten die bisher deutlich zu kurz gekommene Arbeit mit dem Ball wettmachen. Das Trainerteam verordnete dem Kader überwiegend balltechnische Übungen und Spielformen, entsprechend groß war das Engagement.

Drei intensive Einheiten wurden vor dem ersten Test am Freitagnachmittag gegen TJ Sokol Cernice absolviert. In dieser Partie gab es ein Wiedersehen mit Petr Stoilov, der beim Sechstligisten seine Fußballkarriere ausklingen lässt. Der ehemalige Angreifer der Badstädter schien immer noch nichts von seiner Gefährlichkeit verlernt zu haben, er brachte den Außenseiter nach einer Ecke per Kopf in Führung. Danach wurde die Partie eher ein lockeres Trainingsspiel, der Tabellenführer der Landesliga machte ernst und dominierte die Partie nach Belieben. Nach teils tollen Kombinationen zeigte sich gerade die Offensivreihe der Rotblauen von ihrer Schokoladenseite. Neben Patrick Lex und Michael Faber trafen Filip Trantina (3), sowie Martin Psohlavec und Gürkan Ögütlü jeweils zwei Mal ins Schwarze und sicherten so einen nie gefährdeten 9:2-Sieg.

Nach einer weiteren Übungseinheit am Samstagvormittag stand am Nachmittag gegen den Viertligisten SK Senco Doubravka ein weitaus härterer Vergleich auf dem Programm. Zum einen steckte den Badstädtern einige Trainingseinheiten in den Knochen, zum anderen präsentierte sich der Viertligist durchaus als mindestens ebenbürtiger Gegner. In einer teils harten und intensiv geführten Partie boten beide Teams ein Duell auf Augenhöhe. Das glücklichere Ende hatten die Badstädter, Torjäger Martin Psohlavec entschied mit seinem Treffer die Partie mit 1:0 für die Rotblauen. Überschattet wurde der Sieg durch eine erneute Knieverletzung von Gürkan Ögütlü. Eine genaue Diagnose lässt sich aber erst nach der Kernspinn-Untersuchung stellen.

Erfreulich am Rande des Trainingslagers drei weitere Personalien der Rotblauen: Christian Faschingbauer, Patrick Lex und Michael Faber halten dem FCK weiter die Treue und kicken auch in der kommenden Saison am Roten Steg. Damit haben die Badstädter beinahe den gesamten Kader für die neue Spielzeit bereits unter Dach und Fach. − kuc













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SV Donaustauf
21
53:10
52
2.
ASV Cham
21
43:13
50
3.
SV Fortuna Regensburg
21
34:34
39
4.
Spvgg SV Weiden
21
38:23
38
5.
FC Sturm Hauzenberg
21
36:19
37
6.
1.FC Bad Kötzting
21
49:32
37
7.
TSV Bad Abbach
21
37:33
36
8.
1.FC Passau
21
49:31
33
9.
TSV Waldkirchen
21
28:21
31
10.
ASV Burglengenfeld
21
25:28
30
11.
SC Ettmannsdorf
21
37:29
27
12.
SV Neukirchen b.Hl. Blut
21
28:21
24
13.
FC Tegernheim
21
45:36
24
14.
TSV Kareth-Lappersdorf
21
26:39
20
15.
VfB Bach/Donau
20
22:37
19
16.
SV Etzenricht
20
22:36
16
17.
Spvgg Pfreimd
21
25:64
13
18.
SV Hutthurm
21
7:98
1




Bayern gegen 1860 – dieses Duell war eines der absoluten Highlights beim letzten Turnier. −Foto: Lakota

Stolzes Jubiläum für den Sonnenland-Cup: Das Traditions-Nachwuchsturnier, das die Spvgg Hacklberg...



Diskutieren am Sonntag auf dem Podium und stehen für Fragen bereit: Harald Haase (l.), BFV-Bezirksvorsitzender, und Mario Tanzer, Sportdirektor beim 1.FC Passau. −Foto: Sigl

Tausende Zuschauer stehen Wochenende für Wochenende auf den Plätzen, Spiele und Ergebnisse sorgen...



Der SV Schalding siegte beim letzten Turnier − Chris Brückl (hinten 3.v.l.) ist auch in diesem Jahr wieder dabei, allerdings als Spielertrainer des Gastgebers FC Vilshofen. −Foto: Sigl

Eines der traditionsreichsten Hallenfußballturniere Niederbayerns, der "unser-Radio-Cup"...



Ein filmreifes Tor: Stefan Rockinger war am Samstag mit einem direkt verwandelten Eckball erfolgreich. −Foto: Lakota

Die Gefühlslage war etwas undurchsichtig. Freude? Nein. Frust? Auch nicht. Irgendwie wussten sie...



Nicht mehr Teil der Nationalmannschaft: "Schwarz und Weiß", der Song von Comedian Oliver Pocher, ist nicht mehr Tormusik der DFB-Elf. −Foto: Eisenhuth/dpa

Die Stimmung beim Nations-League-Spiel gegen die Niederlande (2:2) auf Schalke war, gelinde gesagt...





Frust pur: Passau unterlag auch im Heimspiel gegen Bach. −Foto: Lakota

Der 1.FC Passau versinkt im Mittelmaß – und muss den Blick langsam sogar eher hinten richten...



Die Entscheidung: Joker Paco Alcacer traf zum 2:1. −Foto: dpa

Dem FC Bayern droht der Verlust seiner jahrelangen Vormachtstellung im deutschen Fußball...



Sein Einsatz kostet Hauzenberg II voraussichtlich mindestens einen Punkt: Johannes Schäffner beim Bezirksliga-Spiel am Reuthinger Weg neben Schiedsrichterin Verena Hafner (Bogen). −Foto: Sven Kaiser

Die Tabelle der Bezirksliga Ost wird wahrscheinlich "korrigiert": Der FC Sturm Hauzenberg II hat im...



Postmünster und Johannes Ertl (links), einer der Torschützen im nicht gewerteten Spiel, müssen am Sonntag nochmals gegen Reichenberg ran. −Foto: Walter Geiring

Das Kreissportgericht Niederbayern West hat entschieden: Die am Sonntag, 2. September...



Schlechte Sicht kennt man in der Passauer Eisarena, hier eine vernebelte Szene vom abgesagten Spiel am 7. Oktober. Durch Schließung der Halle bzw. Einbau einer Belüftung könnte das Problem behoben werden. Die CSU hat das beantragt. −Foto: Archiv/Fischer/stock4press

Nebel gehört zum Herbst. Allerdings ist er in einer Eisarena nur wenig erfreulich...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver