Landesliga Mitte

Youngster Schmid schießt Sturm an die Spitze − Seebach hauchdünn am Dreier vorbei

05.08.2022 | Stand 06.08.2022, 16:33 Uhr

Mit einer feinen Einzelleistung hat Bastian Schmid (links) seinen Bogener Gegner versetzt und zum 2:1-Siegtreffer vollendet. −Foto: Sven Kaiser

Der FC Sturm Hauzenberg hat zumindest vorübergehend Platz 1 in der Landesliga Mitte übernommen. Die Staffelberger bezwangen am Freitag dank eines späten Treffers von Youngster Bastian Schmid den TSV Bogen mit 2:1. Ein respektables 1:1 erzwang der TSV Seebach im Topspiel bei Vorjahres-Vizemeister Fortuna Regensburg.

Hauzenberg – Bogen 2:1: Als der „erwartet schwere Gegner“ erwiesen sich die Rautenstädter laut Sturm-Sportvorstand Markus Reischl. Der Gast begann stark, die Hauzenberger brauchten einige Zeit, bis sie das Spiel in den Griff bekamen. Es ging torlos in die Pause, dann waren aber die Hausherren hellwach und gingen mit einem Klassetor in Führung. Fabian Wiesmaier war es, der einen Bilderbuch-Spielzug zum 1:0 abschloss, (48.). Danach beschränkten sich die Einheimischen aber wieder auf das Verwalten und wurden bestraft. Lukas Käufl traf in der 65. Minute zum bis dahin verdienten Ausgleich. Auch in der Folge hatte der TSV durchaus seine Möglichkeiten, jubeln durften aber die Hauzenberger. Der 18-jährige Bastian Schmid „saugte sich “ die Kugel sehenswert aus der Luft und vollendete zum Siegtreffer. Tore: 1:0 Fabian Wiesmaier (48.); 1:1 Lukas Käufl (65.); 2:1 Bastian Schmid (87.). SR Felix Grund (Haidlfing); 250.

Fortuna Regensburg – Seebach 1:1: Ein heiß umkämpftes Spitzenspiel. Seebach bot dem Favoriten in der Domstadt von Beginn an Paroli, musste aber in der 12. Minute den ersten Schreckmoment überstehen. Keeper Mathias Loibl bewahrte den TSV vor dem Rückstand, als er einen Elfmeter von Lucas Altenstrasser parierte. Wenig später ließ Fortunas Mario Cieslik freistehend eine Riesenchance aus. Der Angreifer musste in der 38. Minute wegen Reklamierens für zehn Minuten vom Feld. Drei Minuten danach setzte Edward Hinz bei der bis dahin besten Seebacher Gelegenheit die Kugel am kurzen Eck vorbei. Kurz nach dem Seitenwechsel schlugen die Niederbayern zu. Marcel Müller war es, der Keeper Enrico Sommer im Nachschuss zum 0:1 überwand. Fortuna reagierte mit wütenden Angriffen. Ein Freistoß von Tobias Zöllner strich knapp drüber (61.), Arlind Morina scheiterte am stark reagierenden Keeper Loibl. Auf der Gegenseite bot sich Christoph Beck die Möglichkeit zur Vorentscheidung, er fand aber in TM Sommer seinen Meister (69.). Die Regensburger drängten nun auf den Ausgleich. Zunächst rauschte noch ein Schuss von Patryk Richert knapp am langen Pfosten vorbei (78.), dann war es jedoch Philip Bockes, der nach einer Ecke flach rechts zum 1:1 traf (83.). Im Endspurt hielt Keeper Loibl den Punkt bei einigen Regensburger Versuchen noch fest. SR Patrick Höfer

− He